Vodafone: September-Termine für Abschaltung analoger Radio- und TV-Programme stehen

Schnelle Netze erfordern schnelle Maßnahmen. Nein, ein bisschen Zeit nimmt sich Vodafone noch, um die Frequenzen des Kabelnetzes neu zu belegen. Von analog geht es zu digital. Quasi als Grundsteinlegung für die Gigabit-Offensive, die 12,6 Millionen Haushalte in 13 Bundesländern mit Gigabit-Anschluss versorgen möchte. Für den Kunden bedeutet dies in der Regel nichts schlimmes, er miss eventuell nur einen neuen Sendersuchlauf durchführen. Da auch die Frequenzen für die Internetverbindung geändert werden, kann es zudem möglich sein, dass der Router nach Umstellung einmal neu gestartet werden muss.

Nun sind die September-Termine bekannt, Vodafone nennt diese immer mit etwas Vorlauf. Betroffen sind von der Umstellung TV- und Radiosender, analog fällt weg, digital wird umgelegt. Die freigewordenen Kapazitäten werden mit Digitalsendern und Internetfrequenzen belegt. Ob oder wann man selbst von der Umstellung betroffen ist, kann man auf dieser Seite in Erfahrung bringen.

Man muss sich aber wohl keine Sorgen machen, dass man den Termin verpasst, denn Vodafone wird alle betroffenen Nutzer auch kurz vor der Umstellung noch einmal per Brief informieren, außerdem werden bei betroffenen Sendern Laufbänder eingeblendet. Für den ein oder anderen Technik-Supporter in der Familie vielleicht aber dennoch eine ganz nette Option, schon einmal prüfen zu können, wann es denn losgeht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Also auf analoges Fernsehen kann ich verzichten, da ich seit langem nur noch HD-Sender, also digital, schaue. Aber um meine Stereo-Anlage tut es mir leid, die leistet bei analogen Radio-Sendern seit Jahren hervorragende Arbeit.

  2. Wird Klasse die riesige Röhre bei der Omma zu entsorgen… Problem ist dann nur wieder einem Menschen der neue Dinge partout nicht annehmen möchte, die Bedienung eines neuen TV zu erklären 🙁 Bin aber sehr für Digitalsender

  3. „Für den Kunden bedeutet dies in der Regel nichts schlimmes, er miss eventuell nur einen neuen Sendersuchlauf durchführen.“
    Das kann echt nur jemand sagen, der nicht noch zahlreiche Zweit-TVs rumstehen hat, die noch analoge Röhren sind. Zudem habe ich noch ältere analoge Stereoanlagen, die am Kabel hängen, weil der kabellose Empfang zu schlecht ist. Und Eltern und Schwiegereltern, die bei Vodafone sind und sich demnächst wundern, warum ihre Videorecorder keine Sender mehr finden.

  4. An sich eine sinnvolle Sache – eine effizientere Nutzung der Kapazitäten ist a durchaus was Feines. Über Digital-TV schauen ist ja inzwischen auch zum Standard geworden.
    Ich frage mich aber inzwischen, was denn passiert wenn die gerichtlich angeordnete, zwangsweise unverschlüsselte Ausstrahlung der SD-Sender endet. Dann gibts nur noch die öffentlich rechtlichen Sender unverschlüsselt zu sehen – für alles andere darf man dann zusätzlich bezahlen.
    Auf Analog ausweichen, um gelegentlich mal etwas bei RTL & Co. zu schauen geht dann ja nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.