Thinka Z-Wave: Hub will Z-Wave-Geräte in Apple HomeKit hieven

Thinka, ein niederländisches Unternehmen, welches in der Vergangenheit unter anderem Lösungen für die Einbindung von KNX-Elementen in HomeKit von Apple realisierte, hat ein recht interessantes Produkt vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen Hub für Z-Wave-Geräte, welcher für Apple HomeKit zertifiziert ist.

Laut Thinka lassen sich so über 3.300 Z-Wave-Produkte verschiedener Hersteller direkt auf HomeKit durchschleifen, darunter intelligente Schalter, Dimmer, Thermostate, Türklingeln, Sprinkler, Lautsprecher, Ventilatoren, Vorhänge und alle Arten von intelligenten Sensoren von 600 verschiedenen Marken.

Neben Apple HomeKit wird auch Amazon Alexa und der Google Assistant unterstützt. Günstig ist der Hub mit dem knappen Namen Thinka Z-Wave nicht, 429 Euro kostet die Smart-Home-Lösung im Shop des Unternehmens. Angeschlossen wird er über den RJ45-LAN-Anschluss und über USB-C mit Strom versorgt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. @Cashy: Unterstützt das Hub zufällig auch die LUA Scriptsprache wie das Fibaro Home Center 2 und 3? Dann wäre das eine super Alternative. Oder unterstützt das Hub eine andere Möglichkeit Scripte zur Automatisierung zu erstellen?

    • Automationen kann HomeKit ja bereits (mehr oder weniger). Der Thinka-Hub ist tatsächlich nur ein Verbindungsglied zwischen der Z-Wave-Hardware und HomeKit, genau wie reine HomeKit-Devices. Ein vollständiges/eigenständiges System ist es nicht, soll es auch nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.