Telekom: Kunden sollten unbedingt die FRITZ!Box aktualisieren

Die Telekom fordert Kunden auf, die Firmware ihrer FRITZ!Box zu aktualisieren. Am 15. März 2022 wird es ein Update im Netz der Telekom geben. Eine uneingeschränkte Nutzung der FRITZ!Box ist dann nur noch mit der Firmwareversion 7.29 möglich, so das Unternehmen. Sollte eure FRITZ!Box mit der Version 7.25 bestückt sein, könnt ihr ab dem 15. März 2022 nicht mehr telefonieren. Euer Internetzugang wird weiterhin verfügbar sein. AVM hat mit der Version 7.25 die TLS-Schnittstelle für die verschlüsselte Kommunikation verwendet. Der Medienstrom RTP wird jedoch unverschlüsselt übertragen und dies ist gemäß Sicherheitsstandards nicht zulässig, so die Telekom weiter. Wenn ihr eine Vorgängerfirmware der 7.25 nutzt, wird die Telefonie weiterhin funktionieren. Sprich: Kritisch ist die Firmware 7.25, schaut also, dass ihr aktualisert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Wow, 4 Tage Zeit, nur genau eine Firmware Version betroffen….. irgendwie riecht das fishy….. Wo wird denn das noch gepostet, wer das nicht mitbekommt sucht sich doch den Wolf bis das behoben ist.

    • Die Version 7.29 gibt es bereits seit November letzten Jahres. Eigentlich mehr als genügend Zeit, sie bereits zu installieren (falls man sowieso nicht automatische Updates aktiv haben sollte).

  2. Nutze selbst und bei Family eine 7412er…eben einen Schreck bekommen! Da gibt es ja nicht Mal 7.0. läuft ansonsten stabil.

    • Hab ich auch im Einsatz, allerdings sollte das kein Problem sein.

      „Wenn ihr eine Vorgängerfirmware der 7.25 nutzt, wird die Telefonie weiterhin funktionieren. „

  3. wo gibt es denn die Telekom Quelle zu diesem Beitrag?

  4. Einer der Dirks says:

    Wäre nett, wenn die Telekom das dann auch direkt an ihre Kunden meldet. Ich glaube, dass die meisten Kunden nicht regelmäßig auf telekomhilft unterwegs sind.

    • Devilschild says:

      Ich habe als Telekomkunde schon vor einer Woche ein Schreiben bekommen, mit der Bitte meine Fritzbox upzudaten. Es ist also für alle genügend Zeit sich darum zu kümmern bis zum Stichtag.

    • Die Kunden wurden per Brief informiert.

      • Es wurden nicht alle Telekomkunden per Brief informiert, ich habe bspw. keinen erhalten

        • Doch es wurden alle betroffenen Kunden per Brief informiert.
          Welchen Router und welche Firmware hast du denn drauf?

      • Magenta Zuhause S mit FritzBox 7590. Also bei mir kam der besagte Brief nicht an

        • der Michael says:

          welche Firmware hast du installiert?

          • 7.29 allerdings ist dann ein austausch mit einem älteren modell im notfall nicht möglich

            • Die Firmware ist nicht betroffen, daher hast du auch keinen Brief erhalten.
              Was meinst du mit Austausch im Notfall?

              • na falls meine mal kaputt geht. woher soll denn die telekom wissen welchen router ich nächste woche an meinem anschluss habe? und woher sollte ich dann wissen das die alten router dann nicht mehr richtig funktionieren?

                • der Michael says:

                  Die Telekom darf davon ausgehen, daß nur Geräte funktionieren müssen, die sich an bestimmte Standards halten.

                  Wenn ich das richtig verstanden habe, haben das Fritzboxen mit 7.25 bis 7.28 NICHT gemacht – und daß deine Austauschbox mit 7.25, die du in 4 Wochen anschließt, nicht funktioniert, ist dann halt Pech.

                  Daß diese 7.25er Box bisher funktioniert hat, war ja nur Zufall – „Goodwill“ der Telekom, die auch eine nicht zulässige Kombination von Protokollen / Verschlüsselung akzeptierte.

                  Davon abgesehen: Auch mit der 7.25er Box wirst du Internet haben (kannst also eine neue FW laden oder noch dem Problembild suchen) …. und ich gehe mal davon aus, daß mit dem Deaktivieren der Verschlüsselung bei IP-Telefonie auch noch alles funktionieren würde.

            • der Michael says:

              Wenn du TR-069 eingeschaltet hast, kann die Telekom feststellen, welche Version du hast….

              …. und ich vermute, daß die Kunden, die bereits eine neue Version installiert haben, NICHT angeschrieben haben.

              Was logisch ist, denn die müssen ja nichts tun.

        • Dann hast du wahrscheinlich schon eine aktuelle Firmware drauf.

  5. Btw. die verschlüsselte Telefonie ist standardmäßig immer ausgeschaltet in der Fritzbox. Man muss diese manuell aktivieren.
    Für jede Rufnummer einzeln
    Telefonie>eigene Rufnummern> auf den Stift klicken zum bearbeiten> dann ganz runterscrollen und bei „Verschlüsselte Telefonie aktivieren“ den Haken setzen.

  6. Es geht hier nur um die VoIP-Telefonie. Weder in der Überschrift, noch im Beitrag selbst geht das klar hervor. Wäre schön gewesen, wenn klar gesagt wird, was eigentlich betroffen ist.

  7. der Michael says:

    Interpretiere ich das richtig:

    Betroffen sind nur die FritzBox-Kunden mit Firmware 7.25, die verschlüsselte Telefonie aktiviert haben…..

    …. weil AVM in dieser Version (und nur in dieser) bei aktivierter verschlüsselter Telefonie (und nur dann) einen Fehler macht (ein falsches oder nicht mehr erlaubtes Protokoll nutzt).

    Ich hatte auch so ein Schreiben der Telekom erhalten und man hätte auch den Eindruck bekommen können, daß NUR NOCH verschlüsselte IP-Telefonie unterstützt wird….

    …. und somit ältere Boxen, die das vlt. noch nicht können und für die es kein Update gibt, nicht mehr funktionieren.

    Oder daß die IP-Telefonie auch mit der neusten Firmware nicht mehr funktioniert, wenn man die Verschlüsselung nicht aktiviert hat.

  8. der Michael says:

    „Sprich: Kritisch ist die Firmware 7.25, schaut also, dass ihr aktualisert.“

    Kritisch ist aber auch alles, was danach kam – und noch nicht 7.29 ist!

    Für die 7530 gibt es z.B. die Versionen 7.27 und 7.28 – die sollten auch betroffen sein.

    Erst in 7.29 findet sich im Change Log dieser Eintrag:

    ## Telefonie:
    – **Verbesserung** Interoperabilität bei Nutzung von verschlüsselter Telefonie erhöht

  9. Obacht!
    Ich hatte jetzt einen Kunden mit einer DSL Verbindung weit unter 16 Mbit (6 Mbit laut Vertrag).
    Bei einer 7590 AX mit Firmware 7.29 synchronisierte DSL nicht mehr.
    Vor 7.29 monatelang ohne Probleme.
    Ein Update auf 7.31 war die Lösung. Gibt es bei AVM aufm Server.
    Also wer eine 7590 AX besitzt und weit unter 16 Mbit hat kann mit dem Update auf 7.29 ohne Netz da stehen.

    • Das liegt an einem fehlerhaften Treiber des Intel-Chipsatzes. Tritt nur in zusammenhang mit bestimmten MSANs auf und nur bei ADSL2+.
      Das Problem haben (hatten) auch andere Router mit VRX619. AVM zieht es vor den gefixten Treiber erstmal nur in der Labor-Firmware zu aktualisieren.

    • der Michael says:

      Half es da auch nicht, in der FB auf der DSL-Seite die vorherige DSL-FW-Version zu aktivieren?

  10. Meine ausgezeichnete orginal AVM FRITZ!Box 7530 hat das FRITZ!OS 7.29 drauf vom November 2021
    und man nutzt ja nicht nur die Telekom als VoIP Anbieter sind die anderen auch davon betroffen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.