Telefónica, Telekom und Vodafone gemeinsam für Netzausbau in Nordrhein-Westfalen

Mit dem Netzausbau ist es in Deutschland so eine Sache: Regelmäßig beschwert ihr euch in den Kommentaren etwa über die LTE-Verfügbarkeit auf dem Land. Zumindest in Nordrhein-Westfalen will man nun dagegen vorgehen. Das Bundesland hat nämlich mit sowohl der Deutschen Telekom und Telefónica als auch Vodafone einen Pakt gegen Funklöcher und für beschleunigten Netzausbau abgeschlossen.

Telefónica Germany, Telekom Deutschland und Vodafone GmbH versprechen in diesem Pakt bis 2020 1.350 neue Mobilfunkstandorte zu errichten und 5.500 weitere zu modernisieren. Das soll die Lücken im Netz schließen. Im Gegenzug öffnet Nordrhein-Westfalen die Standorte des Behördenfunks für die Mobilfunknutzung. Auch beschleunigte Genehmigungsverfahren stellt man den Mobilfunkanbietern in Aussicht. Ziel des Bundeslandes ist es laut Aussagen des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie „Leitmarkt für den neuen Mobilfunkstandard 5G“ zu werden. Bei der Bundesnetzagentur setzt sich das Bundesland daher auch für eine frühzeitige Frequenzvergabe und investitionsfördernde Auflagen ein.

Telefónica Germany, Telekom Deutschland und Vodafone GmbH richten in diesem Zuge auch eine Beschwerdestelle in Nordrhein-Westfalen ein, um Anliegen und Anfragen der Bürgerinnen und Bürger zum Mobilfunk zeitnah zu beantworten. Dort könntet ihr also dann wohl auch dem Ärger Luft machen, den ihr aktuell manchmal bei uns in den Comments raushaut.

Im eher urbanen Nordrhein-Westfalen ist die Mobilfunkabdeckung bereits besser als etwa in meiner Heimat Schleswig-Holstein, aber entlang von Verkehrswegen, zum Beispiel an Autobahnen und Bahntrassen wie im ländlichen Raum, gibt es zahlreiche Funklöcher. Hier wollen die Mobilfunkanbieter nun laut dem neuen freiwilligen Pakt nachbessern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Über die Telekom und Vodafone konnte man ja schon lesen, dass bereits zusätzliche Stellen in Betrieb genommen wurden. Von o2 gibt es bisher nichts dazu oder?

  2. Was man bei LTE versäumt hat, sollte man bei der 5g Frequenzvergabe nachholen. Eine strenger flächendeckender Ausbau mit Mindestdatenraten. Diese Leute muss man fest an den Ei…rn packen. Eine andere Sprache verstehen diese verstrahlten Unternehmen nicht.

  3. Gasometer says:

    Das sind doch nur wieder die üblichen Versprechen der Politik und Werbung der Providor. Wenn es fertig ist glaube ich es.

  4. Was nützt mir in den Städten 5g wenn ich bei mir auf dem Land mit gut glück und je nach Wetterlage, gerade mal 2g empfange.
    Ihr sollte erst einmal die ganzen Orte die noch in der technologischen „Steinzeit“ leben ausbauen anstatt dort, wo bereits mehr als genug Geschwindigkeit vorhanden ist noch weiter zu beschleunigen.

  5. Als ob
    Ich glaube vorher habe ich o2 gekündigt 🙂

    • Ich habs jetzt getan, die heulen mir seit Wochen mit ihren Rückholaktionen hinterher. Dabei gabs hier im Umkreis von 40KM kein LTE, in Gebäuden nichtmal 3G, teilweise in vielen Orten kein 3G, teilweise kein 2G und viele weisse Flecken wenn man ausserorts war.

      Nun bei Otelo: Volles 4G überall wo ich bin selbst in Gebäuden, 2 1/2 faches Datenvolumen durch eine Aktion, zwar nur 50Mbit „Highspeedoption“ überall, zahle aber 20€ weniger als vorher. Tja, irgendwas hat o2 falsch gemacht, ich erinner mich nurnicht was.

  6. In NRW gibt es noch genügend Funklöcher. Empfang im Telekomnetz bei meinem Arbeitgeber direkt in Bonn ist so gut wie unmöglich. Das Büro muss sich in der richtigen Himmelsrichtung befinden, um ein wenig Empfang zu bekommen. Vodafone und Telefonica sind da besser aufgestellt. Auch auf dem Arbeitsweg gibt es mehrere Stellen mit Verbindungsabbrüchen. Mal sehen, ob das hier noch was bringt.

  7. Hier im Saarland hat man so ein Abkommen getroffen, bis Ende 2018 soll das ganze Saarland mit mindestens 50MB ausgebaut sein. Hier bei uns ist die Telekom als einer der 3 Provider zuständig und sollte bis Ende April fertig sein.
    Jetzt bekam ich ein Schreiben dass es sich verzögert.. Bin mal gespannt bis wann.
    Da wurde ein grosses Tamtam drum gemacht und was ist ? Nix..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.