Tele Columbus integriert ab Mitte 2016 VoD-Angebot von maxdome

Bildschirmfoto 2015-10-16 um 18.43.45Tele Columbus, drittgrößter deutscher Kabelnetzanbieter und die ProSiebenSat.1 Group-Tochter maxdome haben eine Vereinbarung abgeschlossen. Diese sorgt dafür, dass ab Mitte 2016 Video-on-Demand-Inhalte von maxdome in das Angebot des Kabelnetzbetreibers eingespeist und somit ein integraler Bestandteil der Multimedia-Produktwelt von Tele Columbus werden.

maxdome logo

Das VoD-Angebot in HD-Qualität von maxdome soll das Produktportfolio von Tele Columbus durch die nach eigenen Angaben größte Onlinevideothek, die Deutschland aktuell zu bieten hat, entsprechend ergänzen und das Fernsehangebot durch die Film- und Programmvielfalt von maxdome zu erweitern. Man strebt hier an, zusammen mit den gewohnten Möglichkeiten wie zeitversetztem Fernsehen ein Komplettpaket zu schnüren, das nicht nur auf dem TV, sondern auch auf allen unterstützten Endgeräten landen soll. Grundvoraussetzung, um in den Genuss der neuen Programmvielfalt zu kommen, ist ab Mitte nächsten Jahres die neue Receivergeneration des Kabelnetzanbieters.

Die Liaison zwischen den beiden Unternehmen verspricht auf jeden Fall deutlich Mehrwert für den Endkunden zu bringen, die vielleicht maxdome nutzen wollen würden, hier aber vielleicht keinen unterstützenden Smart TV ihr Eigen nennen.

(danke buntux!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Was soll mir das bringen? Ich gucke Amazon Prime Video für 4€ im Monat über meinen Telecolumbus Anschluss. Einen „Receiver“ habe ich nicht, denn ich zahle nichts für’s Kabel TV. Ich habe nur ein Kabelmodem für’s Internet, Kabelfernsehen ist da dann gleich mit freigeschaltet (ohne die Unterschichten-HD-Sender, die eh nur Hirnamputierte gucken). Wenn Telecolumbus Maxdome unterstützen will, müssen sie ihren Kunden günstige Angebote machen, aber auch denen ohne Receiver. Ansonsten ist das nur ein Nieschenprodukt.

  2. Aus Sicht der Provider sicher sinnvoll denn über diese ‚Plattform‘ lassen sich u.a. auch Pay TV und andere Dienste verkaufen. Interessant vor allem dass es solche Angebote überhaupt bei den Providern gibt. Zumal ein Receiver auch theoretisch PVR ermöglichen kann, allerdings nicht für maxdome u.a.

  3. @Matze: Du zahlst für deinen Kabelanschluss. Wenn nicht direkt, dann indirekt über die Nebenkosten (Haus- oder Breitbandverkabelung heißt es dann).

    Für mich als TeleColumbus-Anschlussinhaber bringt das keinen Mehrwert, da ich mein Fernsehsignal über Sat beziehe. Nur Internet über TeleColumbus mangels anderer wettbewerbsfähiger Alternativen.

  4. @Micheal: Genau, ich zahle 3€ im Monat für einen Kabelanschluss mit 5 analogen Programmen mit der Nebenkostenabrechnung. Aber seit ich Internet über Kabel habe, wurden alle Sperrfilter entfernt und ich habe einen vollwertigen Kabelanschluss.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.