SwiftKey Neural Alpha möchte die erste Android-Tastatur für zuverlässige Wortvorhersagen sein

Artikel_Swiftkey Neural AlphaDrittanbieter-Keyboards auf Smartphones können eine tolle Sache sein. Für viele sind lange Texte ohne Keyboard-Erweiterungen wie Swype oder Swiftkey inzwischen die reinste Qual und auch ich selber nutze gerne ab und zu solch eine Tastatur. Doch ein Manko besitzen sie alle, sie sind selten wirklich akkurat wenn es um die intelligente Wortvorhersage geht. Wie auch? Eine Maschine lernt immer nur die oberflächlich Wörter anhand des Nutzerverhaltens im Sinne von „wie oft nutzt er Wort Y, wenn er vorher Wort X genutzt hat. Eine wirkliche Intelligenz ist hier schwierig auszumachen und wäre viel zu komplex zu programmieren.

Oder doch nicht? Scheinbar möchte Swiftkey der erste Tastatur-Anbieter für Smartphones sein, der die intelligente Wortvorhersage geschaffen hat. Das Ganze nennt man „Swiftkey Neural Alpha“ und ist ab sofort kostenlos im Google Play Store für alle Smartphones ab Android 4.4 KitKat oder höher erhältlich.

Bislang setzte das reguläre Swiftkey auf die eigenkreierte N-gram-Technologie, um das nächste Wort vorherzusagen. Dies funktionierte ganz ok in manchen Fällen, doch unterm Strich vermisste man auch hier Akkuratesse. Die neue Technologie nutzt ein virtuelles neurales Netzwerk, um Worte zu clustern. Klingt tatsächlich nach Hexenwerk, doch das Swiftkey-Team erklärt die genauen Details sehr anschaulich in einem dedizierten Blogpost.

Jedenfalls verspricht Swiftkey mit Neural Alpha eine rundum verbesserte Worterkennung und -vorhersage, sodass das Tippen nicht nur schneller von der Hand geht, sondern auch endlich wieder Spaß macht.

Comparison-1-6

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ohje. Die sollten erst mal die jetzige App wieder benutzbarer machen. Die Vorhersagen werden immer schlimmer, viel zu oft landen irgendwelche „Wortfetzen“ oder falsche geschriebene Wörter in der Vorhersage, z.B. abgehackte E-Mail Adressen oder irgendwas immer groß geschrieben.
    Und unter Android 6 ist die Größte der Beschriftung der Tasten immer zu klein, wechselt aber zwischen zu klein und viel zu klein.

  2. Wichtig: Derzeit wird nur die englische Sprache unterstützt…

  3. @Tom: Wortfetzen und falsche Mailadresse hat man ja selber eingetippt. Die sind also in der eigenen Datenbank.. kommt so ein total falsches Wort einfach lang drauf drücken und es aus der DB löschen…

  4. Bei Caschy wird direkt zum Play Store verlinkt… Bitte in Zukunft dran denken.
    Und auch erwähnen daß es nicht auf deutsch verfügbar ist.
    Ist halt ein deutscher Blog und am Handy bekomme ich die Kommentare erst „auf Zuruf“ zu sehen…

  5. @Christian: genau das gleiche wollte ich auch gerade schreiben. In letzter Zeit fehlen in den Artikeln hier teilweise die essentiellen Links. Eine App wird vorgestellt? Ein Link zum AppStore wäre das naheliegendste.

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.touchtype.swiftkey.nn

  6. Steffen Bischoff says:

    Klingt doch auf jeden Fall sehr interessant.

    Ich bin mit der derzeitigen Tastatur auf jeden Fall sehr zufrieden und hätte auch Interesse an der neuralen Variante. So lange es das Teil aber nur für die englische Sprache gibt ist das für mich eher uninteressant.

  7. Ich finde Touchpal hat schon eine sehr gute Vorhersage.Einfache Sätze können teilweise nur durch Tippen der ersten Buchstaben vervollständigt werden.

  8. Aber mal etwas Anderes: bin ich der Einzige, bei dem Swiftkey öfter mal äußerst unperformant ist? Ich muss gelegentlich einige Male auf ein Eingabefeld touchen, bis die Tastatur endlich auf geht. Das Icon in der Statusleiste oben, ist jedoch immer beim ersten Mal schon zu sehen. Bezweifle ja, dass das S6 Edge zu langsam ist. Falls es an Switftkey liegt, sollten sie lieber das beheben. Das geht nämlich schon seit G2 Zeiten so…

  9. Pascal Wuttke says:

    Hach ja, was wären wir nur ohne die gute deutsche Meckerkultur? Freunde, wie wäre es mit einem FREUNDLICHEN Hinweis, dass der Link fehlt? Hauptsache erstmal rumpöbeln.

    Und @Christian: Ich glaube, ich weiß immer noch am besten wo hier direkt hinverlinkt wird, vielen Dank. Du brauchst mir nicht meinen Job zu erklären 😉

    So und für den Rest: Der Link zum Play Store ist nachgefügt, der fauxpas tut mir sehr leid.

  10. @Christian: Alles in Ordnung? Was für ein komischer Kommentar.

  11. Das für mich grundlegende Problem mit SwiftKey ist schon seit Ewigkeiten, dass die Funktion fehlt automatisch vorgenommene Korrekturen per Backspace wieder rückgängig zu machen.

    So kann es teilweise ganz schön nervig sein, gegen die Autokorrektur anzuarbeiten.

  12. Das normale Version könnte man vielleicht erst einmal mit Android 6 kompatibel machen…

  13. Wieder so typisch deutsch.
    Inder Beschreibung steht deutchlich
    „:: Please note – keyboard currently supports English (US) only ::“
    Und es hagelt 1 bis 3 Sterne Bewertungen, weil die App die deutsche Sprache noch nicht unterstützt. Als sei es mit einer einfachen Übersetzung getan.

  14. Klar Bambino, wieso nicht?
    Kannst du das bitte präzisieren?

  15. Swiftkey finde ich von der Funktionalität her die beste Tastatur am Markt. Was mich jedoch wahnsinnig stört ist, dass man nur mit der Cloud Lösung seine erlernten Wörter auf ein neues Handy umziehen kann.
    Kennt jemand die Dateien die man kopieren muss, um das ohne Cloud hinzukriegen?

  16. Hm, die eigentlich interessante Frage in dem Kontext ist für mich, welcher Teil der Auswertung lokal läuft und welcher Teil in der Cloud abläuft und wie meine Eingaben mit meinem Profil verknüpft und weiter verwendet werden .

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.