StreamPiP: Kostenlose App für Picture-in-Picture-Modus bei vielen Streaming-Angeboten

Wer gerne unter Windows 10 Video-Streams genießt, wünscht sich eventuell ein ums andere Mal einen einfachen Picture-in-Picture-Modus. Das kann praktisch sein, wenn man etwa am PC arbeitet und nebenbei ein Video laufen lassen möchte, das in einem möglichst rahmenlosen Fenster erscheinen soll. Klar, es ist auch möglich, Apps oder Browser teilweise zu verkleinern. Aber ein völlig rahmenloses Erlebnis bekommt man eben in der Regel leider nicht hin. Und hier tritt dann die kostenlose App „StreamPiP“ aus dem Microsoft Store auf den Plan.

Zugegeben: Professionell sieht die Produktseite des Entwicklers e-hahn nicht gerade aus. Da wundert es auch kaum, dass die App seit dem Erscheinen im Dezember 2017 gerade einmal eine Bewertung einsammeln konnte – immerhin mit 5 Sternen. Dieser Kollege ließ sich nämlich von der App ebenfalls hinreißen. In „StreamPiP“ könnt ihr jedenfalls folgende Streaming-Anbieter nutzen:

  • YouTube
  • Netflix
  • Amazon Prime Video
  • Twitch
  • ARD Mediathek
  • ZDF Mediathek

Die Verwendung der 17,65 MByte großen App ist simpel: Sie stellt im Grunde nur einen Web-Wrapper dar. Ihr meldet euch also beispielsweise bei Amazon an, greift auf euer Konto zu, startet ein Video, schaltet es auf Vollbild (wichtig!) und könnt dann im Fenster von „StreamPiP“ in den „Compact Overlay Mode“ wechseln. Dann lässt sich das Video in einem rahmenlosen Fenster wiedergeben, das ihr beliebig vergrößern, verkleinern und verschieben könnt.

Fahrt ihr mit der Maus über das Fenster, erscheint ein kleines Overlay im Fenster und ihr kehrt auf Wunsch zum Vollmodus zurück. Es ploppt aber auch z. B. die Wiedergabesteuerung für YouTube und Co. entsprechend auf, wenn ihr mit der Maus auf das Fenster geht. Super: Die Proportionen des Videos bleiben stets korrekt erhalten.

Ein paar Bugs enthält „StreamPiP“ allerdings. Als ich die ZDF Mediathek das erste Mal ansteuerte, ein Video startete, in den Vollbildmodus wechselt und es im „Compact Overlay Mode“ ansah, blieb die Wiedergabesteuerung so halb eingeblendet hängen. Nach Vergrößern und Verkleinern des Bildes verschwand das Problem jedoch. Manchmal wollte auch die Steuerung in der Mediathek leider partout nicht komplett verschwinden. Sah dann aus, wie auf dem obigen Screenshot. Achtet dabei nicht so sehr auf meine E3-Notizen.

Ansonsten läuft „StreamPiP“ aber rund. Absolut entscheidend ist eben, dass ihr in den jeweiligen Streaming-Angeboten den Vollbildmodus aktiviert – sonst klappt es nämlich mit der rahmenlosen Darstellung natürlich nicht. Die App kostet nichts und vielleicht hat ja der ein oder andere Mal Lust sie anzutesten? Ihr findet sie direkt im Windows Store hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das ist eine Standardfunktion im Opera-Browser.

    • Möglich, aber der hat leider auch seine besten Zeiten hinter sich, finde ich jedenfalls, und das als Nutzer der ersten Stunde.

    • Funktioniert das mit Opera mit jeglichen Video-Streams oder ist das auch beschränkt auf bestimmte Anbieter? Ich habe ja den Eindruck, dass Opera seine besten Zeiten hinter sich hat (und das sage ich als Nutzer der ersten Stunde), aber vielleicht muss ich mich da einfach mal auf einen aktuellen Stand bringen, und so ein Feature wäre durchaus ein Argument.

      • Geht so weit ich weiß mit allen Inhalten!

        • ja, geht bei Opera mit so ziemlich allen Videos, nutze das gerne bei Amazon Prime und Youtube.
          Außer Pause, Stumm und in der Zeitleiste springen hat man aber keine Videosteuerung. Bei Youtube schnell zum nächsten Video springen oder bei Amazon die nächste Folge starten geht also weiter nur über die Website.

          Was mir an StreamPiP gar nicht gefällt ist, dass ich das Fenster im Compact Overlay Mode nicht größer als A7 machen kann… geht auf nem 32 Zoll Monitor dann ganz schön unter das kleine Fensterchen.

  2. Super App, danke!

  3. Was heißt denn hier „Professionell sieht die Produktseite des Entwicklers e-hahn nicht gerade aus.“ ;)?

    SreamPiP war meine erste UWP App, geboren quasi aus der Not heraus. Für Netflix ja nun nicht mehr nötig, unterstützt die W10 ja nun nativ.

    Aber danke für die Vorstellung :).

    • Ersteinmal ein großes Lob für die App! Sowas habe ich gesucht, sehr schade, dass ich erst jetzt drauf stoße.
      Sind weitere Seiten wie YouTube etc. geplant?

  4. Marco Fischer says:

    gibt es sowas auch für den Mac?

  5. nice Sache. Hab mich jetzt zur WM immer mit einem eigenem Browser-Fenster für den Stream herumgeschlagen. So wesentlich schöner.
    Allerdings scheint die absolute Größe des PiP Fensters begrenzt zu sein. Stelle ich so spontan beim ZDF fest – lässt sich das noch irgendwie ändern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.