Strategy Analytics: Nintendo wird Sony nächstes Jahr als bester Konsolen-Anbieter ablösen

Das Analytics-Unternehmen Strategy Analytics hat sich in einer Pressemeldung zu einer Aussage den Spielekonsolen-Markt betreffend hinreißen lassen. Demnach wird Nintendo nächstes Jahr zum ersten Mal seit 2009 wieder der Platzhirsch in dem Marktsegment werden und Sony den Rang ablaufen. Laut Strategy Analytics wird der Hersteller der Switch 2019 17,3 Millionen derselben verkaufen, die PS4 und PS4 Pro soll dagegen „nur“ 17,1 Millionen Verkäufe erreichen.

Auf Platz drei in dieser Statistik wird weiter Microsoft rangieren, 10 Millionen Xbox One und Xbox One X sollen es werden. Generell soll auch 2018 eines der erfolgreichsten Jahre für Konsolen-Anbieter gewesen sein, insgesamt 46,1 Millionen Geräte wurden an die Frau oder den Mann gebracht. Das ist der höchste Wert seit 2010 und zeigt, dass sich der Spielemarkt nicht komplett in Richtung Mobile dreht.

Was sich laut Statistiken nicht ändert, ist die Tatsache, dass Sony weiterhin Marktführer im Bereich der benutzten Konsolen ist. Demnach hat man einen Marktanteil von über 50 Prozent, 84 Prozent davon fallen auf PS4 und PS4 Pro. In 45 Prozent der nordamerikanischen Haushalte soll nun eine Konsole stehen, in unseren westeuropäischen Gefilden liegt die Zahl bei 20 Prozent.

Wie sieht es bei euch aus? Mit welcher Konsole seid ihr unterwegs, oder sind es mehrere?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

23 Kommentare

  1. PetersRiesenFingernagel says:

    Glaub ich nicht. Die PS4 wird nächstes Jahr richtige Knallertitel bekommen, da wird der ein oder andere sich noch ne Konsole gönnen der keine hat. Wenns dann mit der PS4 vorbei ist, kommt die PS5 und bombt den nintendo kram erneut weg. Sony ist und bleibt King.

    • Die PS4 ist ein PC mit Exklusiv Titeln, die Nintendo ein klassische Konsole ohne richtige Konkurrenz. Da beide nicht die selbe Zielgruppe bedienen werden sich beide kaum gegenseitig „wegbomben“.

  2. PC, PS4 Pro, Xbox One X und Switch sind es bei mir.
    Fanboys von bestimmten Lagern sollte man jagen dürfen 🙂

    • Ich habe nur eine Xbox One S, aber gebe dir vollkommen Recht.

    • @Dennis: nicht jeder kann sich die Fülle an Spielemedien leisten. Ich ware also mal schön leise. Fanboyism entsteht automatisch, wenn du dich für eine Seite entscheidest und nicht die Mittel/Willen hast, dir alles zu holen, was am Markt ist.

  3. Irgendwie ist „bester“ im Titel nicht unbedingt das richtige Wort, wenn es lediglich um die Verkaufszahlen (in einem einzelnen Jahr) geht.

  4. Durchaus nachvollziehbar diese Aussage. Seit ich die Switch habe verstaubt die PS4 bei mir zuhause regelrecht. Nicht aufgrund der Spiele. Denn auf der PS4 gibt es durchaus viele Knaller. In seltenen Fällen hole ich mir immer noch ein PS4-Spiel (meist im Sale).
    Aber als Familienvater ist die PS4 einfach unpraktisch. Die grösste Stärke der Switch ist meiner Meinung nach nicht die Portabilität unterwegs (ausser vielleicht an einem lokalen Gameabend mit Freunden), sondern die Flexibilität zuhause. In meinem Bekanntenkreis sehen das viele so. Und offenbar sieht es auch der Markt so. Sony muss aufpassen, dass sie mit der PS5 gegen eine Switch 2 nicht einen guten Teil der erwachsenen Käufer verliert.

    • Das sehe ich auch so. Habe mit der switch oft schon Zuhause im Arbeitszimmer mich im Sitzsack breit gemacht.

      Die Switch ist schon eine feine Konsole, die wir gerne nutzen wenn auch eher unregelmäßig.

  5. Meine Nintendo Switch verstaubt in der Ecke, wie alle anderen auch seit dem N64. Die Grafik ist einfach zu schlecht wenn man 4K gewöhnt ist. Seit ich die PS4 Pro habe spiele ich nur noch PS4, noch nicht mal meine Kinder haben Lust auf die Switch.

    • PetersRiesenFingernagel says:

      Hinzu kommt ja auch die magere Auswahl an Top-Titeln. Habe in halbjährigen Abständen geguckt, ob da mal Kracher dazugekommen sind, die den Kauf einer Switch rechtfertigen würden…wurde jedes mal enttäuscht.

  6. Gaming PC, Nintendo Switch und PlayStation 3. PS4 oder Xbox One sind für mich absolut uninteressant.

  7. PC und eine feine Auswahl an Nintendokonsolen.
    Konnte bisher immer gut auf die Exklusivtitel von Playstation und Xbox verzichten. So viele, die ich unbedingt hätte haben müssen, waren es nie. Neidisch war ich immer auf Tekken. Wobei ich natürlich auf Nintendos Seite Streetfighter habe, was mir auch gefällt. Auch sonst gibt es einige Titel, die sich ähneln. Nintendo hat Mario, Sony Crash Bandicoot. Nintendo hat F-Zero, Sony Wipeout. Rennspiele gab es von diversen Studios für jede Plattform, ebenso wie Sportspiele (die mich in keinster Weise je interessiert haben). Und später dann gabs diverse Actiontitel und Spiele aus anderen Genres eh für den PC. Spontan fällt mir da Need for Speed III ein, weil ich das damals bei nem Kumpel auf der Playstation gespielt und mir dann deshalb für den PC gekauft habe.

    Ob Nintendo Marktführer ist oder nicht, ist mir an sich aber egal, solang sie weiter bestehen und mir Konsolen verkaufen.

    • Der Kommentar wirkt ein wenig aus der Zeit gefallen was die Titelvergleiche angeht :-). Mal davon abgesehen, dass StreetDance Fighter nicht Nintendo Exklusiv war, ebenso wie Crash Bandixoot seit den 2000ern.

      Wegen mir sollen beide Konsolen und der PC als Plattform parallel weiter existieren. Jede Plattform hat seinen Reiz und seine Berechtigung. Vielleicht ja auch in der nächsten Generation Microsoft.

      Und warum man sich so wie PeterRiesenNagel an einer Sony Dominanz aufgeilen kann, ist mir nicht so ganz klar.

      Gez. ein frühes 90er Jahre Nintendo Klub Mitglied und leidenschaftlicher Playstation Zocker

      • Hast recht mit der Exklusivität. Habs mal gegoogelt. Darauf sollten die Nennungen aber auch nicht abzielen.

        Natürlich haben alle Plattformen ihre Daseinsberechtigung. Einen Vorteil hat eine Switch und ein PC den anderen Konsolen gegenüber aber definitiv: Frau kann ihren Mist auf dem TV sehen und ich mich verkrümeln. 🙂

        Weiß auch nicht, was der so eine Welle macht. Geht sicher auch nur wegen den Konsolen so. Aber wer drauf steht. Vielleicht hat das PSN ja auch Vorteile. Oder das von Sony nicht angestrebte X-Play.

        Nintendo Club! Da sagst du was. Bin 89 eingetreten, als ich meinen Game Boy bekam. Schätze, das gibts so nicht mehr. Eigentlich müsste ich sogar den Mitgliedsausweis noch haben. 😀
        Playstation wäre übrigens tatsächlich die letzte der drei Konsolen, die ich mir kaufen würde. Könnte tatsächlich mit der Xbox mehr anfangen.

  8. Christian N. says:

    PS4 pro, Xbox 360, PC und SNES der. Auch noch regelmäßig bespielt wird.
    Ich kann das ganze fanboi Geschwafel auch nicht verstehen.
    Jeder hat seine Gründe warum er was hat. Bei mir ist es xbox wegen Halo, PS4 wegen den Freunden, SNES weil es meine Kindheit war und das Ding einfach Kult ist und PC weil PC halt.
    So hat jede Plattform bei jedem einzelnen seine eigene Daseinsberechtigung….

  9. Ich Spiele zur Zeit Mario Odyssee wo ich Heute die Hauptstory abgeschlossen habe. Ich würde meine Switch niemals mehr hergeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.