Steam Deck: Valve stellt portable Konsole vor

Ihr erinnert euch daran, dass man bei Valve angeblich eine eigene Konsole aus dem Hut zaubern wollte? Nun – das Gerücht hat sich bewahrheitet und das gute Stück hört auf den Namen Steam Deck und ist ab 419 Euro zu haben. Dafür bekommt man die Option mit 64 GB eMMc-Speicher, 549 Euro kostet die Version mit Tasche und 256 GBNVMe-SSD und 679 Euro ist das große Paket teuer, 512 GB NVMe-SSD, spezielles Glas und die Tasche gibt’s dafür dazu.

Das Gerät verfügt über eine AMD-APU, die eine Quad-Core-Zen-2-CPU mit acht Threads und eine AMD-RDNA-2-Grafik mit 8 Recheneinheiten enthält, sowie 16 GB LPDDR5-RAM. „Für leichtere Anwendungsfälle wie Spiele-Streaming, kleinere 2D-Spiele oder Web-Browsing können Spieler die maximale Akkulaufzeit von etwa 7-8 Stunden erwarten“, so Valve. Doch abseits der Specs, was will man damit und wozu?

Auf der 7-Zoll-Konsole lässt sich quasi alles machen, was man mit Steam so machen kann. Remote-Play, Spiele selbst spielen und kaufen, es gibt Zugriff auf den Cloud-Speicher und die Community.

Sobald Spieler sich auf ihrem Steam Deck angemeldet haben, wird ihre gesamte Steam-Bibliothek angezeigt, genauso wie bei jedem anderen PC. So können sie Ihre Kollektionen und Favoriten einfach finden – genauso, wie sie sie auf dem PC eingerichtet haben.

Auf Steam Deck laufen eure Spiele auf einem anderen Betriebssystem als auf dem Desktop-PC. Es handelt es sich hier um eine neue, speziell für das Steam Deck entwickelte und für ein mobiles Spielerlebnis optimierte Version von SteamOS (Linux-Basis). Die von Valve entwickelte Kompatibilitätsschicht Proton ermöglicht die Ausführung von Spielen ohne Leistungsverlust. Mithilfe von Drittentwicklern wurden auch die Spielkompatibilität und Anti-Cheat-Lösungen von Proton für das Deck deutlich verbessert.

Es gibt auch eine Dockings-Station, damit wird’s quasi der PC zum Zocken, den man mitnehmen kann. Es soll sich auch PC-Software installieren lassen, gesurft werden kann auch. Das Steam Deck verfügt über Bluetooth und sein USB-C-Port nimmt es mit allen Arten der Eingabe/Ausgabe auf. Wenn Steam Deck angedockt ist, kann der USB-C-Port auch Video, Audio, Eingaben usw. übertragen.

Bestellbar ab morgen, geliefert werden soll im Dezember. Bock drauf?

Technische Leistung

Rechenleistung

Prozessor
AMD APU
CPU: Zen 2 4c/8t, 2,4 – 3,5 GHz (bis zu 448 GFlops FP32)
GPU: 8 RDNA 2 CUs, 1,0 – 1,6 GHz (bis zu 1,6 TFlops FP32)
APU-Leistung: 4 – 15W
RAM
16 GB LPDDR5 RAM (5500 MT/s)
Speicher
64 GB eMMC (PCIe Gen 2 ×1)
256 GB NVMe-SSD (PCIe Gen 3 ×4)
512 GB Hochgeschwindigkeits-NVMe-SSD (PCIe Gen 3 ×4)
Alle Modelle besitzen einen Hochgeschwindigkeits-microSD-Kartensteckplatz

Steuerung und Eingabe

Gamepad-Eingaben
ABXY-Tasten
Steuerkreuz
L & R Analogtrigger
L & R Schultertasten
Ansichts- & Menütasten
4× zuweisbare Grifftasten
Analogsticks
2 Analogsticks in voller Größe mit kapazitiven Berührungssensoren
Haptik
HD-Haptik
Trackpads
2 × 32,5 mm quadratische Trackpads mit haptischem Feedback
55 % bessere Latenz im Vergleich zum Steam Controller
Druckempfindlichkeit für konfigurierbare Klickstärke
Gyroskop
6-Achsen-IMU

Anzeige

Auflösung
1280 × 800 Pixel (16:10 Seitenverhältnis)
Typ
Optisch gebondetes LCD für verbesserte Lesbarkeit
Anzeigegröße
7 Zoll diagonal
Helligkeit
400 Nits (normal)
Aktualisierungsrate
60 Hz
Touch-aktiviert
Ja
Sensoren
Umgebungslichtsensor

Verbindung

Bluetooth
Bluetooth 5.0 (Unterstützung für Controller, Zubehör und Audio)
WLAN
Dual-Band-WLAN-Sender, 2,4 GHz und 5 GHz, 2× 2 MIMO, IEEE 802.11 a/b/g/n/ac

Audio

Kanäle
Stereo mit eingebautem DSP für ein immersives Klangerlebnis
Mikrofone
Doppelmikrofon-Array
Kopfhörer-/Mikrofonbuchse
3,5-mm-Stereo-Kopfhörerbuchse
Digital
Multikanal-Audio via DisplayPort über USB-C, Standard-USB-C oder Bluetooth 5.0

Stromversorgung

Eingang
45W USB-C-PD3.0-Netzteil
Akku
40-Wattstunden-Akku (2 bis 8 Stunden Gameplay)

Erweiterungsanschlüsse

microSD
UHS-I mit Unterstützung von SD, SDXC und SDHC
Externe Verbindungsanschlüsse
für Controller & Anzeigen
USB-C mit DisplayPort 1.4 mit Unterstützung von Alt-Modus; bis zu 8K mit 60 Hz oder 4K mit 120 Hz, USB 3.2 Gen. 2

Maße und Gewicht

Maße
298 mm × 117 mm × 49 mm
Gewicht
Ca. 669 Gramm

Software

Betriebssystem
SteamOS 3.0 (auf Basis von Arch)
Desktop
KDE Plasma

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets/mobile Geräte |...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur Organisation Ihres Lebens benötigen.
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Das Teil ist ernsthaft 30cm breit!? Meine Kreditkarte war schon gezückt, aber bei den Abmessungen kann ich mir kein entspanntes Zocken vorstellen.

    • Blacky Forest says:

      Ist doch gerade mal so breit wie ein Din A4-Blatt im Landscape-Format. Ein 6,4-Zoll-Smartphone mit ordentlichen Controllern an der Seite ist nicht viel kleiner.

      • Jua, und in etwa 5cm breiter als die normale Switch. Finde ich persönlich schon sehr breit. Aber möglicherweise lässt sie sich dennoch bequemer halten als eine Switch durch die andere Form der Controller. Ich gebe dem Teil auf jeden Fall eine Chance und werde heute Nachmittag reservieren.
        Denn an sich genau das Richtige für mich für neben meinen Konsolen. Hin und wieder will man dann doch mal die alten PC-Klassiker spielen.

  2. Doppelt so schwer wie die Switch OLED. Nice…mir is die normale Switch schon eher zu schwer fürn Handheld weswegen ich mir die leichtere Switch Lite gerade gekauft habe. Klar, vllt als Mini PC ganz nice aber die Docking Station kostet ja extra.

    Hab mich zuerst gefreut und dann kam schon die Ernüchterung. Ja, ein 800p Gaming Klotz mit Windows 10 war genau das, was ich mir nicht gewünscht hab. Dazu noch sinnlose Button Positionen damit man Games maximal miserabel steuern kann. Alles für die Power to go. Dock seperat erhältlich…bin dann mal weg.

  3. Geil! Day One! Fast die Leistung einer PS4 mehr als eine Xbox One, dabei als Handheld 720p-800p knapp die halbe Auflösung dieser Konsolen. Rein Theoretisch müsste er Handheld alles aus der X1/PS4 Ära in selbigen Settings dann mit ca 60fps können.
    Tip Top Ciao Switch, Chance mit der Pro/Oled Modell vertan.

    Preis is mehr als fair für die Basic + SD.

    • Ja genau, wollen wir wetten dass sich die OLED Switch etwa 100x besser Verkauft als die Steam Deck? Und warum wohl? Weil Leistung am ende nicht das relevante ist, sondern der Spass mit dem Gerät.

    • Das heißt statt Far Cry 6 willst du Far Cry 4, statt Cyberpunk willst du Witcher 3, statt Battlefield 2042 willst du Battlefield 4, statt Star Citizen willst du Elite Dangerous spielen?

      • Thoralf Will says:

        Vielleicht wundert es dich. Aber es gibt Leute, die nicht immer den absolut neuesten Shooter bei 120 fps spielen müssen.

        Ich spiele beispielsweise nach wie vor gern Civilization 6 und Age of Empires 2.

        Diese Konsole wird sicher ihre Nische finden.

      • Nelson_Tethers says:

        Da du schon fragst, zumindest Witcher und Elite Dangerous würde ich den genannten Alternativen jederzeit vorziehen.

    • Durch die deutlich aktuelleren AMD Zen2/RDNA Architektur sollte das Ding sogar leistungsstärker als eine PS4 sein. Mit der niedrigen Auflösung sollten hier 60 fps oder deutlich bessere Optik möglich sein.
      Preis ist hier wirklich in Ordnung – gerade im Vergleich mit einer Switch.

      Die Akkulaufzeit sehe ich hier vermutlich als größtes Problem und eventuell sind viele textlastige Spiele wegen der niedrigen Auflösung nichts für meine Augen. Aber solche Games sind wohl generell nichts für ein Handheld. Auch ist das Handheld ganz schön schwer.

  4. Oha, bin richtig angetan. Hab keinen „normalen“ PC mehr zu Hause (nur noch Mac).
    Das könnte für mich genau das richtig sein.
    Ich kann damit PC Spiele im Handheld-Modus zocken, easy via Dockinstation den TV nutzen oder einfach nen Monitore mit Maus und Tastatur dranklemmen.

    Find ich erstmal richtig geil.
    Ich hätte aber gerne irgendwie ne Liste mit Spielen die wirklich unterstützt werden / die anständig laufen.
    Läuft ein aktuelles Anno? Läuft das nächste Battlefield evtl. sogar darauf? Nicht auf Max & Co, das ist klar. Aber läuft es auf niedrigen bis mittleren Einstellungen?

    • Das heißt du bist mit der Grafikleistung einer Low End Geforce GTX 1050 aus dem Jahre 2016 zufrieden?

      Da liefert der M1 eines aktuellen iPad Pro mehr Grafikpower.

      • Theoretisch wäre doch der Anschluss einer externen GPU möglich, aber gut dann stellt sich die Frage wieso nicht gleich einen PC anschaffen. Die Flexibilität wäre halt gegeben.

      • Oh! Stimmt! Danke für den Tipp. Dann werde ich doch gleich mal Steam auf dem iPad Pro installieren und damit Counter Strike zocken. Danke!

        Bei „Konsolen“ geht es nicht um die Grafikleistung. Es geht um den Spielspaß.
        Deiner Argumentation nach, müsste die Switch wie Blei in den Regalen liegen (inkl. dem OLED Modell) ist aber nicht so.

        • Absolut. Lustig wie allle Nintendo kritisieren, aber die Konsole verkauft sich besser als jede andere zuvor, die Spiele ebenso. Mario 3D World verkauft sich sogar besser als FIFA, GTA und Co.

      • So sehr ich Fan bin vom M1, aber was genau bringt mir die Power dann in einem Mac oder gar iPad, wenn da kein Steam und die zig Tausend Spiele laufen, stattdessen nur ein Candy Crush in Retina Auflösung, mal überspitzt formuliert!? Was ich damit sagen will…sehr schlechter Vergleich!

      • Gibt es kein SteamLink oder Geforce Now auf dem Ipad? Damit kann man doch schon heutzutage Steamspiele auf anderen Geräten spielen.

  5. Michael Schreiber says:

    Vielleicht sollte ich meine Switch OLED Bestellung doch noch mal überdenken. Aber Spiele wie Anno kann ich mir darauf nur schwer vorstellen, oder man ist ständig am Zoomen und Scrollen.

    • Wolltest du ne Switch wegen der Leistung kaufen? Oder wegen der Nintendospiele?
      Bei ersterem, solltest du die Bestellung überdenken, ja. Bei letzterem hilft dir ein Steam Deck nicht weiter.

      Neeee. Anno natürlich nicht auf 7 Zoll. Aber es gibt ja die Dockingstation bzw. die Möglichkeit Monitor + Maus & Tasta anzuschließen.

  6. Das Problem ist doch, dass die normalen Steam-Games, ganz im Gegensatz zu den Spielen auf der Switch, überhaupt nicht für so kleine Displays optimiert sind. Ich kann mir gut vorstellen, dass man da bei vielen Spielen Probleme haben wird, die Texte angenehm lesen zu können (lasse mich aber gern eines besseren belehren).

    • Spiele auf der Switch sind für das kleine Display der Switch nicht optimiert!
      Texte sind zu klein, sodass sie nicht lesbar sind! Das liegt wahrscheinlich an der zu niedrigen Auflösung, denn auf dem noch kleineren Display vom iPhone kann ich wunderbar lesen!

  7. Das Ding wird sich genauso gut verkaufen, wie die letzte Hardware von Steam/Valve. Wird dann also in ca 2-3 Jahren eingestellt und ersatzlos verschwinden.

    • Ich hoffe es nicht, kann es mir aber vorstellen.
      Das Problem ist ja nicht das die Hardware nichts taugt, sondern das Valve Probleme hat Abnehmer zu finden.
      Ich liebe bis heute meinen Steamlink und meinen Steam-Controller.
      Auch die Idee hinter den Steam-Machines war nicht schlecht.
      Wenn es allerdings in der Masse keine abnehmer findet, ist es doch klar, daß der Support sowie das Produkt irgendwann eingestellt werden.

      • Nelson_Tethers says:

        Ja, der Steam Controller wird meiner Meinung nach auch unterschätzt. Sicher hat er bei Actionspielen mit z,Bsp. dem Xbox-Controller nicht mithalten können, aber dafür war er viel flexibler einsetzbar und für Adventures oder Strategiespiele ein richtig guter Maus-/Tastatur-Ersatz.

  8. Gummibando says:

    Der Produktname schreit förmlich nach einen Markenrechtsstreit mit Elgato.

    • Jup, nach dem Lesen der News gestern hier direkt mal gegooglet und prompt auf der Elgato Seite gelandet.
      Steamboy wäre auch der viel coolere Name gewesen.

  9. Was mich viel mehr interessieren würde: Kann ich dieses OS auch auf meinem PC installieren? Dann würde ich Windows nämlich endgültig den Rücken kehren.

  10. Länger als die Switch?
    -Die war mir schon immer unangenehm lang.

    Doppelt so schwer wie die Switch?
    -Hahaha nee, einfach nee…

  11. Will sowas für meine Epicgames Free Sammlung ^^

  12. NanoPolymer says:

    War gestern ziemlich überrascht über die Anzeige in Steam. Auf dem Papier sieht das Teil richtig gut aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.