Sparkasse startet Instant Payment

Die Sparkasse wird ab morgen, den 10. Juli, das Überweisen in Echtzeit möglich machen. Das Institut, welches am 30. Juli auch mit der eigenen Mobile Payment-App „Mobiles Bezahlen“ an den Start gehen wird, teilte mit, dass Instant Payment für Zahlungen bis 15.000 Euro möglich ist, sofern diese Summe im eigenen Limit für Überweisungen im Online-Banking ist. Überweisen in Echtzeit ist laut Sparkasse zudem rund um die Uhr an allen Tagen im Jahr möglich, funktioniert per Online- oder Mobile Banking über die Sparkassen-App oder Homepage.

Vorerst geht die Echtzeit-Überweisung nur, wenn beide Seiten – Auftraggeber und Zahlungsempfänger – Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe sind, so die Sparkasse in ihrer Mitteilung. Allerdings schalten andere Institute das SEPA Instant Payment-Verfahren auch nach und nach frei, sodass man dann auch außerhalb der Sparkasse instant überweisen kann, wenn die Gegenseite das unterstützt. Die klassische SEPA-Überweisung wird durch die Echtzeit-Überweisung nicht abgeschafft, es gibt künftig beide Verfahren.

Wer online Geld überweist, wird also ab dem 10. Juli zwischen SEPA- und Echtzeit-Überweisung wählen können. Je nach Institut sollten Nutzer prüfen, ob für die Überweisung Kosten anfallen, jede Sparkasse kann dies anders handhaben.

Die Hypo-Vereinsbank bietet diesen Service bereits seit Ende letzten Jahres an, die Deutsche Bank soll Ende dieses Jahres dazu stoßen. Auch bei der Sparkassen-eigenen App Kwitt ist das schnelle Bezahlen mittlerweile möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. „da fällt ja langsam ein Vorteil von Paypal weg „……. Da ist mir doch der Käuferschutz tausendmal lieber !
    Das die Sparkasse dafür keine Gebühren nimmt, kannst du gleich einmal vergessen. Zur Zeit stehen Werte von bis zu 0,50 Cent je Überweisung im Raum.

    • Orange_Elephant says:

      … abhängig von Sparkasse und Kontenmodell. Zur Not eben zur DKB oder 1822 wechseln, welche sich als „heimliche Sparkassen“ den Gebührenzauber im Wettbewerb mit den anderen Direktbanken nicht leisten können.

      • Bei 1822direkt kostet die Sofortüberweisung online 0,99 €!

        • Wird für mich wohl ein Grund sein in absehbarer Zeit zu wechseln. Mal schauen wie andere Banken die Gebühren für Instant Payment festsetzen werden. Ich hoffe da mal auf N26.

          Ich sehe es nicht eine für eine Online Überweisung Gebühren zu zahlen nur weil die Bank diese nicht verzögert.

      • Die DKB unterstützt leider ausgehend (noch) kein Instant Payment. Und auf Nachfrage gibt es auch keine Antwort, wann das eingeführt wird. Da die DKB-Mutter BayernLB wohl im Dezember starten will, liegt es nahe, dass das auch für die DKB gilt. Solange heißt es warten.
        Eigentlich schade, ich hätte es gern jetzt schon genutzt, da ich tatsächlich eine Rechnung erhalten habe, die auf einem Sonntag fällig ist und auch eine Sparkassen-Bankverbindung angegeben ist. Was soll’s. Bekommt er es wohl am Freitag vorher, auf die Guthaben gibt es ja sowieso praktisch keine Zinsen mehr.

    • Naja. Käuferschutz gibts nur in der (für den Verkäufer) kostenpflichtigen Variante bei Paypal. Und das Geld ist ja nicht sofort auf dem Girokonto – das liegt erstmal bei Paypal. Überweisung aufs Girokonto dauert dann 2-3 Tage.

      • Mal ehrlich, wie oft braucht man das ?
        Eine Überweisung, online durchgeführt, dauert innerhalb von DE rund 1 Tag – wie oft habt ihr die Anforderung, das es in Echtzeit sein muss und nicht 1 Tage warten kann 🙂

        Und selbst wenn ich das mal ausnahmsweise nutze, währe mit 50 oder 99 Cent dafür dann egal

        • @Thomas
          Wenn ich eine Überweisung vergesse und dann noch einen Tag warten muss bis ich das abhaken kann, ist das manchmal echt übel. Zudem habe ich mehrere Konten und muss öfters Geld hin und her schieben, da möchte ich auch ungern einen Tag warten, bis das vollzogen ist, wenn man Pech hat mit Wochenende und Feiertagen, dann kann das auch zb 4 Tage dauern.

          Zukünftig werde ich auch mal eben schnell Geld an Freunde überweisen, wenn die neben mir sitzen. Die sehen dann auf ihrem Smartphone sofort dass es da ist. Dafür ist dann kein weiterer Dienst mit zusätzlichen Gebühren notwendig.

      • Bei mir maximal einen Tag zwischen Abbuchung und Gutschrift. Manchmal auch am gleichen Tag.

    • PayPal ist für den Empfänger aber ebenso wenig kostenlos. In den meisten Fällen sicherlich sogar teurer, als die in den Raum geworfenen 50 Cent.

      Trotzdem befürworte ich als Kunde nach wie vor PayPal. Sei es wegen des Käuferschutzes oder den vielen anderen Vorteilen (z. B. zwölf mal kostenloser Rückversand pro Jahr). Alternativ tat es bisher aber auch immer – sofern angeboten – ne SofortÜberweisung oder dergleichen.

      Wenn weder das eine, noch das andere oder eben auch Kreditkartenzahlung angeboten wird, heiße ich Instant Payment (quasi als Notfall-Lösung) aber dennoch Willkommen. Jedenfalls dann, wenns mir auf eine schnelle Zahlung ankommt. Für alles andere reicht dann auch die normale SEPA-Überweisung, die heute (Mo-Fr) ja auch nur noch 24 Stunden in Anspruch nehmen darf.

      • SCT Insta, wie dieses Instant Payment eigentlich heißt, ist keine wirkliche Konkurrenz zu PayPal. Paydirekt ist das deutsche PayPal, welches bisher erfolglos unter anderem von der Sparkasse gegen PayPal positioniert wird.

        • Die Banken haben bei paydirekt neben dem schlechten Namen auch so ziemlich alles falsch gemacht, was sie nur falsch machen konnten.

  2. Bei vielen Banken gib es das schon kostenlos, das Deutsche Banken da wieder hinten dran sind und auch noch Profit raus schlagen wollen war doch klar.
    Was mich eher verwundert ist die Aussage „Die klassische SEPA-Überweisung wird durch die Echtzeit-Überweisung nicht abgeschafft, es gibt künftig beide Verfahren.“
    Es ändert sich doch gar nichts? Eig. läuft das verfahren doch genauso ab und eben über eine andere Schnittelle oder macht die Sparkasse das wieder anders?

    • Die klassische Überweisung und das neue SCT Insta sind völlig getrennte Verfahren. Für SCT Insta wurde ein Standard geschaffen, den die teilnehmenden europäischen Banken einhalten müssen. Überweisungen bis mindestens 15.000€ müssen darüber abgewickelt werden können und es darf höchstens 10 Sekunden dauern. Dafür wurde natürlich eine neue technische Infrastruktur geschaffen. Trotzdem wird halt weiterhin das alte Verfahren genutzt, weil halt noch nicht alle Banken dabei sind und weil es halt auch kostenpflichtig sein kann, womit es halt nur eine zusatzoption bleibt. Beim alten Verfahren werden alle Überweisungen von der Bank gesammelt und von Montag bis Freitag 1-3 Mal am Tag mit den anderen Banekn abgeglichen, dann fließen die entsprechenden Beträge. Insgesamt dauert das derzeit halt 0,5 bis 3 Tage (übers Wochenende) oder mehr bei Feiertagen.

  3. Hier (http://freies-in-wort-und-schrift.info/2018/07/09/500-aufschlag-wie-sich-banken-mal-wieder-sanieren-werden/) steht meine eigene Einschätzung der Lage, wenn sie nicht gewünscht ist, einfach ab in die Rundablage … 😀

    • Hört sich nach Stammtisch an oder „besorgter Bürger“.
      Nein, das wurde nicht mal eben während der WM kommuniziert damit es keiner merkt, das Verfahren ist schon 1-2 Jahre bekannt und die Sparkasse hat das dann im Frühjahr groß angekündigt.
      Und viele normale Banken nehmen für diese neue Instant Überweisungen nix extra. Hauptsächlich Internet-Direktbanken lassen sich das bezahlen. Und selbst wenn es was kostet… es ist ein zusatzservice für den man bisher 15€ pro Sofortüberweisung bezahlen musste. Der arme Rentner braucht dieses Feature wahrscheinlich nicht oder kann es jetzt umsonst (bei fast allen Soarkassen oder Volksbanken) oder gegen eine oft geringe Gebühr nutzen (0,20€ – 2€), wo vorher halt 15€ angefallen wären.

  4. Derzoelli says:

    Wow! Das ist ja eine Weltbewegende Neuheit! Da darf die Sparkasse sich jetzt ruhig mal wieder auf die Schulter klopfen. Ist ja unglaublich, dass die das geschafft haben. Sowas hat es ja noch nie gegeben! Ähm…PayPal….hust…! 🙂 ist ja nicht so das das eigentlich schon seit Jahren überfällig ist. Wieso brauchen normale Überweisungen heute überhaupt noch teils mehrere Tage? Manchmal könnte man bei der Sparkasse glatt denken, da sitzt nen armer Tropf in einem dunklen Raum, der jeden online Überweisungsauftrag nochmal ausdrucken, abstempeln und dann per Post verschicken muss 😀 Wilkommen im 21. Jahrhundert Sparkasse. Ich hoffe trotzdem das euch weiterhin so viele Kunden weglaufen wie bisher 😀 So Rückständig wie ihr seid habt ihr es einfach nicht besser verdient.

    • Nur sollte man beachten, dass die Sparkassen die Ersten Banken in Deutschland sind, die dies im wirklich großen Stil umsetzen. Korrigiert mich wenn ich mich irre. Und wie bereits erwähnt benötigt man bei „Ähm… PayPal… Hust“ immer noch drei Tage um das Geld auf dem eigenen Konto zu haben.
      Und wie bei allem ist abzuwarten, ob und in welcher Höhe Gebühren verlangt werden. Das ist immer das Erste wonach bei neuen Sachen gekräht wird. „oh Gott, Teufelszeug, es kostet Geld“.
      Rückständig? Kommt sicher auf die entsprechende Sparkasse vor Ort an. Gibt welche, die da sogar Vorreiter sind. Bei welcher Bank bist du wenn die Frage erlaubt ist? Wie sind deine Erfahrungen dort mit der Echtzeit-Überweisung?

      • Korrektur: Bei der DKB funktionieren bankinterne Buchungen seit ich das Konto habe (8+ Jahre) zeitlos. Mit dem Klick auf „abschicken“ und den Refresh beim Empfänger ist es bereits gebucht. Das gilt zumindest für das Girokonto der DKB (DKB Cash).

        • Von Sparkasse zur Sparkasse gibts das auch schon, seit ich denken kann.

        • Ebenso bei N26 mit den MoneyBeams. Im Freundeskreis wird es sehr gern und häufig genutzt wenn Rechnungen geteilt werden – ist einfach praktisch. Dort ist es aber auch gratis.

          • Moneybeam ist das Gegenstück zu Kwitt der Sparkasse und hat mit diesem Thema nix zu tun.

            Auch PayPal hat wie gesagt mit diesem Thema nicht viel zu tun.

            Und dass man Banken-interne Überweisungen bisher auch schon sehr schnell machen konnte, ist zwar schön, aber hier geht es um SCT Insta, der bald zwischen allen europäischen Banken funktionieren wird.

        • Bei der Diba auch intern. Da ich kaum noch Leute kenne die bei der Sparkasse sind (und wenn gezwungener weise weil Diba sie nicht will ) bin ich damit zufrieden.

  5. europeanpaymentscouncil – Sepa Instant Credit Transfer Register of Participants Version 2018-06-08
    https://www.europeanpaymentscouncil.eu/sites/default/files/participants_export/sepa_instant_credit_transfer/sepa_instant_credit_transfer.pdf?v=1507740780

    50ct für Echtzeit-Überweisung: https://www.sparkasse-regensburg.de/content/dam/myif/spk-regensburg/work/dokumente/pdf/preise-leistungen/2018_04_27_Preis-%20und%20Leistungsverzeichnis_fuer%2010-07_V2.pdf?n=true
    andere Sparkassen verlangen dies auch für Kwitt (ich kenne auch niemand wo das nutzt, selbst wenn kostenlos)

  6. KassallaOnline says:

    Ich begrüsse erstmal grundsätzlich, daß sich die Sparkassen in diesem Land etwas bewegen. Im Netz verwende ich PayPal so oft es geht und werde es auch weiter verwenden. Meine Kontodaten schicke ich aus Sicherheitsgründen ungerne in der Weltgeschichte herum und hüte sie so sorgfältig wie meine Mobilfunknummer. PayPal hat mir außerdem schon einmal den kompletten Kaufpreise für einen Einkauf bei einem Händler in China zurückgeholt. Den Käuferschutz finde ich wichtig. Insbesondere bei Auslandsgeschäften.

    • SCT Insta ist ja auch kein Zahlungsdienstleister, erst recht nicht mit Käuferschutz. Das deutsche Paydirekt ist die Konkkurenz zu PayPal, das ist aber halt ein anderes Thema. Du kannst also PayPal weiterhin nutzen, kannst aber halt deine normalen Überweisungen in Sekunden erledigen, was früher ewigkeiten gedauert hat. Deine Miete kannst du sofort überweisen wenn du es vergessen hast aber auch dein Gehalt hängt nicht bei der Bank fest sondern ist sofort da.

  7. Hmmm… Bank-intern keine große Leistung. Bin vor Jahren zur DiBa gewechselt. Da hab ich als ehemaliger Sparkassenkunde schon gestaunt das sowas geht. Andererseits hab ich mal beim Sparkassendienstleister gearbeitet: Und angesichts ein derartigen IT war ich überrascht, dass die überhaupt eine Überweisung durchbekommen. 😉

    Generell können die für sowas auch gerne eine angemessene Gebühr nehmen. Das ist es mir wert… besonders wenn es im Gegensatz zu PayPal was AGBs und Datenschutz angeht seriöser zugeht. PayPal kann man ja kaum ruhigen Gewissens nutzen.

  8. Interessant finde ich das beim Autokauf: Überweisung im Beisein des Verkäufers wegschicken, er schaut auf das Konto, Geld ist da. Schlüsselübergabe und erledigt. Keine Tausende € als Bargeld herumschicken. Allerdings 15000€ Limit ist natürlich problematisch.

  9. Erinnert mich irgendwie an joyn – SMS (2015). Hat man danach jemals wieder was von WhatsApp gehört?

  10. In UK ist der real time *gratis* seit Ewigkeiten, Deutschland verlangt Geld LOL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.