Sony Xperia XZ3 posiert auf Rendern und im Video

Sony wird auf der IFA 2018 das Xperia XZ3 vorstellen. Das neue Smartphone-Flaggschiff wird bereits heiß erwartet. Mittlerweile sind dann auch allerlei neue CAD-Renderbilder und sogar ein Video des Smartphones durchgesickert. Spannend ist, dass Sony sich laut den Aufnahmen dem Trend hin zu Dual- und Triple-Kameras verweigert. Demnach nutze auch das Sony Xperia XZ3 eine Single-Kamera. Zudem erspäht man auf den Bildern an der Rückseite auch den obligatorischen Fingerabdruckscanner.

An der rechten Seite des Smartphones finden sich die Lautstärkewippe sowie der Powerbutton. Auf einen Anschluss für 3,5-mm-Audio müssen wir wohl verzichten, während an der Unterseite der Port für USB Typ-C wartet. Die Maße des Sony Xperia XZ3 sollen offenbar 158,3 x 73,08 x 9,9 /10,1 mm betragen. Dabei soll die Rückseite wohl aus Glas bestehen, damit auch Unterstützung für Wireless Charging gewährleistet ist. Zudem soll das Xperia XZ3 nach Schutzklasse IP68 resistent gegen Staub und Wasser sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/IDcYYFW7cT0

Was die Technik betrifft, so dürfte das Sony Xperia XZ3 einen Bildschirm mit 5,7 Zoll und FHD+ Auflösung (2.160 x 1.080 Pixel) integrieren. Auf einen Notch verzichtet Sony. Im Inneren finden wir einen Qualcomm Snapdragon 845, 6 GByte RAM und vermutlich 64 oder aber 128 GByte Speicherplatz. Letzterer soll auch via microSD erweiterbar sein. Zudem ist ein Akku mit 3.240 mAh an Bord. Ab Werk könnte sogar bereits Android P als Betriebssystem herhalten, wenn man aktuellen Gerüchten Glauben schenkt. Erscheint mit persönlich aber unwahrscheinlich, ich rechne da eher mit Android 8.1.

Vorherige Leaks attestierten dem Sony Xperia XZ3 auch eine Dual-Kamera mit 19 + 13 Megapixeln. Das widerspricht den aktuellen Bildern. Für die Frontkamera ist weiterhin eine Cam mit 13 Megapixeln im Gespräch. Was den Preis betrifft, so könnte mit 849 Euro zu rechnen sein. Ende August wissen wir dann sicherlich mehr. Dann dürfte Sony selbst sein neues Smartphone-Flaggschiff auf der IFA 2018 in Berlin enthüllen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    sieht gut aus besser als dies Notch gelumpe

  2. Hoffentlich auch eine <=5" compact Version.

    Ich finde immer noch, dass ein Nexus 5, eine optimale Groesse hat.

  3. Solange die ihr super-glossy-Glas auf der Rückseite verbauen, werde ich echt kein Smartphone mehr kaufen…

  4. Furchtbar hässlich. Was ist nur aus Sony geworden. War Mal meine Lieblingssmartphonemarke, schade.

  5. Fein. Und bitte umgehend in Sonys Open Device Programm damit und Sailfish OS 3 drauf…

  6. Sebastian says:

    Mir gefällts.
    Finde es auch gut, dass es keine Notch hat. Irgendwie habe ich soweiso das Gefühl, dass die Hersteller diese nur deshalb verbauen weil es gerade „in“ ist und nicht weil es irgendwie sinnvoll ist – nur meine Meinung 🙂

    Was mich auf den Bildern verwundert ist der recht tiefsitzende Fingerabdrucksensor. Ich habe gerade mal mein XZ Premium in die Hand genommen und empfinde es als „Verrenkung“, wenn man mit dem Zeigefinger zu weit runter müsste um das Gerät zu entsperren.

    • Aber man könnte doch auch einen tiefer liegenden Finger benutzen? Also Mittel- oder Ringfinger müssten dann doch da relativ gut treffen?

  7. Jetzt mal ehrlich, können die Hersteller mal langsam wieder auf ein normales Tempo runterfahren? Ausser den Techporno Freaks sind die meisten Menschen nur noch angenerft von der stetigen Flut an Geräten, die am Besten auch noch alle denselben Modellstamm haben, aber mit XYZ Kürzeln daherkommen um eine Palette an Modellen zu verschleiern, das ganze im 3 Monatsrhytmus.

    Aktuell gibt es auch keine Innovation mehr, nicht wirklich, oder kann mir jemand DIE Innovation der letzten 12 Monate nennen, die den Smartphone Markt so richtig von hinten aufgerollt hat? Na, keiner? Siehste, wird sich auch in den nächsten 6 Monaten nicht ändern. Und sagt mir bitte nicht 3 Kameralinsen, das war keine Innovation, das war Evolution, weil einfach schon zwei existierten und man irgendwas finden musste um sich hervorzuheben.

    Die Hersteller tun sich immer schwerer neues an die Frau/den Mann zu bringen, ausser bei Vertragsverlängerung, die ja Gottseidank alle zwei Jahre stattfindet, und wo sich viele über den Tisch ziehen lassen mit angeblich günstigerem Gerät (Was dann in der Monatsgebühr versteckt zuschlägt.) und bei Black Friday Aktionen wo ihre Modelle verramscht werden. Gewinner sind doch laut Quartalszahlen eigentlich nur Apple und Samsung oder hab ich bei LG, Sony, Lenovo und HTC in den letzten Berichten was positives überlesen? Oder sonstewem.

    Ich mach eigentlich nur noch alle 2-3 Jahre den Schritt auf ein neues Gerät, wenn es sich wirklich lohnt, nicht nur technisch, sondern auch preislich. Gerade mein Galaxy S9 Plus Duos für 99€ bekommen, keine monatlichen versteckten Kosten. Nach 3 Jahren darf ich das auchmal, okay, eigentlich 1 Jahr, aber da mein U11 ein Totalschaden erlitten hat und von der Versicherung bezahlt wurde, musste was neues her und mein LG G4 ist schon etwas betagt.

    Aber wenn ich dann sehe wie manche Menschen jedem neuen Gerät hinterherhecheln, wegen 0.1″ mehr Display, dem 1 Punkt mehr im DxO (Der auch nichts aussagt wie ich gerade an meinem S9+ sehe, mein LG G4 macht in einigen Situationen BESSERE Bilder im Automatikmodus als das S9+, auch in Low Light.), frag ich mich, wo wir hineifern.

    Schlussendlich reichen Geräte 2-3 Jahre von der Leistung her, wenn nicht sogar länger, wenn anständig mit Updates versorgt, sieht man an den Google eigenen Geräten. Das hier einige Hersteller jahrelang Elektroschrott provoziert haben und wieviele Altgeräte in Schubladen schlummern will ich garnicht wissen, weil geplante Obsolenz durch fehlende Softwareupdates. Das habe ich mehrfach schon miterlebt, bei Andorid 2.3 damals, aber auch später dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.