Sony stellt neue Bluetooth-Kopfhörer auf der CES vor

Artikel_Sony hearEs wird langsam ruhiger auf der CES in Las Vegas. Die größten Hersteller haben ihre Presse-Events abgehalten und neue Produkte aller Art vorgestellt. Heute ist der offiziell letzte Tag der CES, doch schon im Februar folgt die nächste große Messe: der Mobile World Congress. Unter den Herstellern mit einem sehr hohen Output auf der diesjährigen CES gehörte Sony, die nebst TV-Geräten und Heimkino-Lösungen auch im Bereich Kopfhörer Neues zu bieten hatten.

Eine neue Reihe an Bluetooth-Kopfhörern stellte Sony nämlich vor, die insbesondere den Fan von High-Res Audio zufrieden stellen sollen. Den Anfang macht die h.ear-Wireless Serie, die in zwei Varianten daherkommt: h.ear on und h.ear in. Während man bereits von den Namen her ableiten kann, dass der h.ear on ein On-Ear-Kopfhörer und der h.ear in ein In-Ear-Kopfhörer mit Nackenbügeln ist, verbinden beide zwei Gemeinsamkeiten – beide sind Wireless NC (Noise Cancelling) Kopfhörer. Das heißt, dass beide drahtlos via Bluetooth mit einer maximalen Bitrate von 990 kbit/s Sounddateien nach LDAC-Standard abspielen können und dabei Geräuschunterdrückend sind.

Artikel_Sony hear

Beide kommen dazu eher Sony-untypisch in einer farbenfrohen Kombination daher. Die Kopfhörer sind jeweils entweder in Blaugrün, Zinnoberrot, Schwarz, Limonengelb und Bordeauxpink erhältlich. Die hear.on Kopfhörer bieten dabei eine Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden bei aktivierter Geräuschminimierung. Für die hear.in Kopfhörer nennt Sony leider kein Akkulaufzeit. Dafür wissen wir, dass die hear.in Kopfhörer über ein integriertes Mikrofon und HD-Sprachunterstützung für Telefonie verfügen.

xnnv7qrceh1dhf5na1i5

Doch Sony gab noch ein drittes Paar Kopfhörer bekannt – die Bluetooth-Kopfhörer MDR-XB650BT.  Diese verfügen über einen 30-mm-Treiber, sowie einer Bass Booster Funktion, die mithilfe einer speziellen EXTRA BASS-Membran für…eben satte Bässe sorgen soll. Ich selbst besitze einen der Vorgänger, die MDR-XB950BT und kann an dieser Stelle sagen, dass Sony hier mit der Bass-Funktion nicht untertreibt. Jedenfalls verfügen die Sony MDR-XB650BT sowohl über eine One-touch Bluetooth Verbindung, können aber auch über NFC gekoppelt werden. Die Kopfhörer sind zudem mit den Bluetooth-Codecs AAC und aptX kompatibel, die mit besonders klarem Klang punkten sollen. Die Akkulaufzeit der Sony MDR-XB650BT wird auf bis zu 30 Stunden beziffert.

fqgrqzhcltloe2roabnl

Preise und Verfügbarkeit:

  • h.ear on Wireless NC von Sony: 299,00 € (Verfügbarkeit: ab April 2016)
  • h.ear in Wireless von Sony: 179,00 € (Verfügbarkeit: ab April 2016)
  • MDR-XB650BT von Sony: 129,00 € (Verfügbarkeit: ab April 2016)
(Quelle: Sony)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Guten Morgen Pascal

    Der h.ear on Wireless NC schaut gut aus, konntest du den ausprobieren ?
    Sieht auf dem Bild schon eher wie ein kleiner Over Ear aus.

    Generelle Frage, hast du noch andere over / on Ear Kopfhörer gesehen die Drahtlos und mit aktivem Noise Canceling sind ?

    Grüsse
    M

  2. Gab es was neues von BOSE? Die sind ja immer noch(?) die Referenz was NC angeht?

  3. DancingBallmer says:

    Benutze immer noch meine Sony Walkman In-Ear Kopfhörer, die ich vor knapp 12-13 Jahren für um die 20 Euro gekauft habe. Der Kopfhörer läuft immer noch ohne Probleme und haben gerade für den Preis einen unglaublich tollen Klang, für Knopfkopfhörer ein verdammt guten Bass und insgesamt trotzdem sehr ausgeglichen.

    Die Laufzeit für die In-Ear-Variante dürfte nicht besonders hoch sein, außer Sony hat in den Bügel Akkus gepackt. Trotzdem für mich leider nicht interessant, da ich meine Kopfhörer auch schnell in die Jackentasche wegpacken will. Auch der Preis ist mir aktuell noch zu hoch, wobei ich stark davon ausgehe da wird sich in den kommenden Jahren einiges bewegen, insbesondere wenn die Hersteller ihre Geräte noch weiter verkleinern wollen und dann der gute alte Klinkenanschluss sehr wahrscheinlich nicht nur bei den iPhones wegfallen sollte.

    Auf Computerbase gibt es einen interessanten Bericht über mögliche Bluetooth-Kopfhörer von Apple namens AirPods, die ohne Kabel daherkommen sollen. Geladen sollen die Kopfhörer über die Aufbewahrungshülle, was interessant klingt. Weniger interessant für mich ist die Idee zwei einzelne Ohrstöpsel zu verwenden, da man diese nicht einfach kurz herausnehmen kann. Heißt im Klartext man sollte überallhin die Aufbewahrungshülle mitnehmen, ansonsten sind die Teile verschwunden. Aktuell stopfe ich den Kopfhörer samt MP3-Player in die Jacken- oder Hosentasche oder lasse diese einfach über die Schulter runterhängen. Die prognostizierte Akkulaufzeit von unter 4 Stunden klingt auch nicht wirklich berauschend, selbst wenn Apple da vielleicht noch ein bißchen mehr rausholen kann. http://www.computerbase.de/2016-01/bluetooth-kopfhoerer-airpods-naehren-geruechte-ueber-iphone-7-ohne-klinkenstecker/

    Mal sehen was da sonst noch kommt, es scheint wohl Bewegung in den Bereich reinzukommen. Mittelfristig könnte das nicht schlecht sein und vielleicht interessant, aktuell bin ich aber von den Bluetooth-Kopfhörern immer noch nicht wirklich überzeugt.

  4. Uff, Glück gehabt, ich hatte die 950BT ins Auge gefasst nachdem die hier kürzlich in einem Artikel zu JBL-Kopfhörern genannt wurden, dann aber Freitag nicht gekauft, da ich im MM keinen Mitarbeiter finden konnte der mich probehören ließ und nach 10 Minuten entnerft gegangen bin. Gekostet hätten die 180 Euro. Jetzt ist der Preis bereits auf 130 gefallen. Wenn sie auf unter 90 fallen sollten hol ich sie, ansonsten warte ich his auf Apirl da die UVP der neuen bei nur 130 liegt 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.