Sony bestätigt: PlayStation 5 kommt 2020 – und erzählt etwas über die Controller

Sony hat noch einmal bestätigt, dass die PlayStation 5 2020 erscheinen wird – konkret nennt Sony „Holiday 2020“, also die Weihnachtszeit. Auch gibt man schon ein wenig Vorschau auf die neuen Controller. Man wolle das „Anfass-Gefühl“ noch echter gestalten, dafür sorgen, dass der Tastsinn zum Erlebten beitragen kann. Zu diesem Zweck gibt es zwei wichtige Innovationen mit dem neuen Controller der PlayStation 5.

Erstens übernehme man haptisches Feedback, um die „Rumble“-Technologie zu ersetzen, die in Controllern seit der fünften Generation von Konsolen zu finden ist. Mit der Haptik spüren Nutzer eine größere Bandbreite an Feedback, sodass sich das Aufprallen gegen eine Wand in einem Rennwagen anders anfühlt als das Tacklen auf dem Fußballfeld. Man kann sogar ein Gefühl für eine Vielzahl von Texturen bekommen, wenn man durch Grasfelder läuft oder sich durch Schlamm bewegt, so Sony weiter.

Die zweite Innovation ist etwas, das Sony adaptive Auslöser nennt, die in die Auslösetasten (L2/R2) integriert wurden. Entwickler können den Widerstand der Auslöser so programmieren, dass Spieler das taktile Gefühl haben, einen Pfeil und Bogen zu ziehen oder einen Geländewagen durch felsiges Gelände zu beschleunigen. In Kombination mit der Haptik kann dies zu einer starken Erfahrung führen, die verschiedene Aktionen besser simuliert. Spiele-Entwickler haben wohl schon Zugriff auf Vorabversionen des Controllers und können dahingehend entwickeln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Konstantin L. says:

    Die langen Ladezeiten sind aktuell das Nervigste an der PS4 ( das Einschalten + das Laden des Spiels). Ich bin auf das neue Datenmanagement bei den Installationen in Verbindung mit der SSD gespannt (siehe wired-Artikel).

    Desweiteren bin ich auf das haptische Feedback des neuen Kontrollers gespannt.

    • bei Pro gibts eine Einstellung in den Power Optionen die das Spiel geladen lässt;
      PS einschalten und los legen ohne Spielladezeiten. geht natürlich nur wenn du das gleiche Spiel weiterspielst.

  2. Bei den Adaptiven Auslösern sollte es sich doch um das gleiche handeln wie beim Xbox One Controller? Ich fanf Forza Horizon 4 sehr beeindrucken mit dieser Art von Feedback.

  3. Tackle nicht Tackel

    • Also, dann keine PS4 Pro (als Zweitkonsole für ein paar wenige Exklusiv-Titel) mehr kaufen… andererseits ist natürlich bis Weihnachten 2020 noch seeehr lang. Mööp, Arschkarte

  4. Die PS5 steht oder fällt mit der Kühlungslösung. Wenn Sony da nicht ansetzt, ist das Gerät für mich Tabu. Egal ob PS4 oder PS4Pro, im Gegensatz zur Xbox verlieren die beide. Nachdem bei RDR2 meine PS4 permanent wie ein Staubsauger jaulte, war die lang aufgeschobene Anschaffung der XBox fällig. Und der Unterschied ist enorm.

    • Ist’s mit dem Lärm bei der PS4 (Pro) echt so schlimm? Die Xbox 1X rauscht ja auch schon ordentlich; in einem ruhigen Wohnzimmer kann das bereits nerven.

    • Der Lärm kommt daher wenn die Kühlrippen mit Staub zugesetzt sind. Dadurch gibt es Hitzestau und die Lüfterdrehzahl geht hoch. Nah abluaf der Garantie kannn die PS4 geöffnet und gereinigt werden. Bei Google gibt es Ergebinisse welche bei der Xbox One auf das selbe Problem schließen lassen.

      • Kannst auch vor Ablauf der Garantie öffnen:

        „How Sony, Microsoft, and Other Gadget Makers Violate Federal Warranty Law“
        https://www.vice.com/en_us/article/gv5ddm/warranty-void-if-removed-stickers-are-illegal

      • Meine PS4 datiert aus 2015. Ich habe nach dem Frust mit RDR2 die PS4 einmal komplett gereinigt und auch Wärmeleitpaste neu aufgetragen. Es gab eine leichte Verbesserung. Grundsätzlich ist das Kühlsystem der PS4 oder PSPro unzureichend. Eine unüberhörbare Lautstärke im Spielbetrieb bleibt. Gerade bei Spielen die eher ruhiger sind, z.B. TLOU oder TEW 1+2, furchtbar nervend. Die XBoxOne rauscht leicht und hat nicht diese Hochfrequente pfeifen. Bei RDR2 auf der Jagd höre ich diese jedenfalls nicht mehr, im Gegensatz zum PS4 gejaule.

  5. Auch die neuste Version der PS4 Pro ist unglaublich viel lauter als die Xbox One X – selbst wenn sie blitzblank ist und freisteht. Ich werde mir die 5er nicht holen, wenn nicht überall steht, dass sie flüsterleise ist. Ich habe auf diese Pfuschereien von Sony keine Lust mehr. Die paar wenigen Exclusives ziehen dann halt an mir vorbei, was soll’s.

    Ich freue mich auf Stadia – denn wo kein Lüfter, da kein Lärm. 🙂

  6. Ja das waren noch Zeiten als der scharfkantige Fullsize Metall-Tower so laut war wie eine Serverfarm und jeder das als Booh Ey Faktor goutiert hat.
    Jetzt regt man sich auf wenn die Festplatte rattert…die Jugend von heute 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.