Siri: Patent beschreibt Nutzer-Unterscheidung

Schaut man sich iOS an, dann wird man sehen: Mehrbenutzer-Support ist nicht gegeben. Und auch die Assistentin Siri ist nicht wirklich für mehrere Nutzer gemacht. Das macht wenig Probleme bei Befehlen im Smart Home über HomePod oder Apple TV, kann aber schon störend wirken, wenn es in die Richtung Antworten geht, die personalisiert werden sollen.

Nun scheint Apple daran zu arbeiten, dass Siri ihre Nutzer unterscheiden und maßgeschneiderte Ansagen auf Basis der Informationen über den Fragestellenden geben kann. Das Patent beschreibt einen Ablauf, welcher verschiedene Benutzer auf Basis von Nutzername und Passwort, bestimmter Befehle oder biometrischer Spracherkennung identifizieren will, um ein personalisiertes Erlebnis zu bieten.

Während sich das Patent mehr auf die Verwendung der Benutzeridentifikation zur Verbesserung der Genauigkeit konzentriert, würde das Erkennen von Benutzern wirklich Vorteile bringen, gerade, wenn man Dinge wie einen HomePod einsetzt. Hier hätte dann jeder Nutzer im Haushalt die Möglichkeit, seinen eigenen Space zu nutzen.

Diese Funktion – sollte sie denn kommen – stellt natürlich jeden Hersteller von Sprachassistenten vor ein Dilemma. Stichwort Datenschutz und die richtige Erkennung eines Nutzers, inklusive Sicherstellen, dass es auch wirklich der Nutzer ist und nicht ein antrainierter Bot. Letzten Endes bräuchte es zumindest keine neue Hardware, smarte Assistenten können einfach so aktualisiert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Hmm, ich frage mein Google Home „was steht heute an?“ und es antwortet „Hallo Karl, dein Arbeitsweg….“. Meine Frau fragt Google Home dasselbe und es antwortet „Hallo Anna, ….“ mit zu ihr passenden Informationen.
    Sehe ich das richtig, dass Apple jetzt etwas patentieren lässt, was von Google schon in Deutschland angekommen ist (und das will was heißen)?

  2. Michel Ehlert says:

    Wollte gerad sagen wozu ein Papent auf Sachen die Google und alexa schon können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.