Sharp Aquos S2: Smartphone mit neuem Free-Form-Display

Sharp ist im mobilen Markt der breiten Masse weniger direkt für seine Smartphones an sich bekannt, als vielmehr indirekt als Zulieferer: Speziell die IGZO-Bildschirme des Herstellers werden von etlichen Partnern für mobile Endgeräte eingespannt. Noch relativ jung ist die Free-Form-Technik, welche Sharp nun anhand seines neuen Aquos S2 demonstriert. Dabei deckt der Bildschirm nahezu die gesamte Vorderseite ab und schmiegt sich auf ungewöhnliche Weise quasi um die Frontkamera.

Zu sehen ist das Ergebnis auf den ersten Produktbildern: Das Free-Form-Display rahmt die Kamera quasi ein. So will Sharp, mittlerweile zu Foxconn zugehörig, mit diesem Design sicherlich nicht nur auf Kundenfang gehen, sondern auch um die Ecke Partner dafür vereinnahmen. Dabei löst der Bildschirm mit 5,5 Zoll mit 2.040 x 1080 Pixeln auf und kommt im Format 17:9 daher. Der einzige, wirkliche Rand um den Bildschirm befindet sich an der Unterseite, wo sich der Homebutton mit integriertem Fingerabdruckscanner befindet.

An der Rückseite bietet das Sharp Aquos S2 eine Dual-Kamera mit 12 plus 8 Megapixeln und Blenden von jeweils f/1.75. Die Frontkamera kommt auf 8 Megapixel. Als Betriebssystem dient Android 7.1 (Nougat). Für den Akku nennt Sharp 3.020 mAh.


Das Sharp Aquos S2 erscheint in zwei Varianten: einmal als Standard-Version mit dem SoC Qualcomm Snapdragon 630, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz zum Preis von umgerechnet ca. 313 Euro. Es gibt auch eine höherwertige Variante mit dem SoC Qualcomm Snapdragon 660, 6 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz. Hier klettert der Preis dann auf 355 Euro. Beide Preisangaben beziehen sich auf China. International soll das Sharp Aquos S2 aber wohl auch noch erscheinen. Eine Ankündigung stehe für den 14. August 2017 aus.

Wie gefällt euch der Look des Sharp Aquos S2? Würdet ihr so ein Free-Form-Display gerne an weiteren Smartphones sehen?

(via The Verge)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

18 Kommentare

  1. Marcus Roth says:

    Cool, das könnte mein nächstes Phone werden.

  2. Tenograd (@Tenograd) says:

    Sehr schick. Die Rückseite mag ich nicht so…aber die Vorderseite ist klasse. Nehme an so wird dann auch das iPhone 8 gebaut und die Gerüchte stimmen. Aber ich wette für 355 bekomm ich die 6GB/128GB Variante wieder nicht.

  3. Finde die Front gut aber das Display über die gesamte Front wäre schöner
    Rückseite weniger

  4. Sehe ich das richtig, oben kein Rand aber unten fester Balken? Finde ich nicht so schön gelöst…

  5. Ist das auch in den essential phones? Sieht so aus.

  6. An sich nett, auch die Specs für den Preis. Die eckigen Rundungen oben sind allerdings richtig hässlich, das würde mich direkt vom Kauf abhalten. Auch bleibt es fraglich, wie gut Telefonie ohne echten Speaker oben funktioniert. Den hätten sie ruhig behalten sollen.

  7. Finde den breiteren Balken wie er im neuen iPhone kommen soll doch etwas hübscher als dieser kleine „Einschnitt“. So sieht das mMn etwas fehlt am Platz aus. Und den breiten Balken unten für den Home-Button finde ich jetzt auch nicht so elegant.

  8. Was sind das für unschöne, abgeschnittene Ecken oben links und rechts?
    Geht gar nicht. Rundung, okay. Aber so ein krasser Cut? No way.

  9. So verschieden sind die Geschmäcker, mir gefältts überhaupt nicht.

    Wie das dann genau funktionieren soll, verstehe ich auch noch nicht. Überlappt die Kamera dann die Statusleiste? Oder wird diese Softwareseitig um die Kamera herum begrenzt?

  10. Das Phone würde top aussehen…. wenn nicht die Selfie Kamera auf der Vorderseite wäre.
    Ich würde mir das Handy sofort kaufen, wenn die Selfie Kamera nicht mehr da wäre.

  11. Mein ideales Phone hätte oben 5mm, unten 10mm -mit integriertem Fingerabdrucksensor- und seitlich 1-2mm Rand! Das Display absolut flach und im Metallrahmen eingefasst! Ist doch nicht so schwer… 😉

  12. „Alle“ jubeln bei diesen randlosen Displays, weil es ja ach so schön aussehen würde… Und ich sitze da und frage mich, wie ich das Gerät dann noch sicher halten/anfassen soll, ohne irgendwelche ungewollten Touchgesten auszuführen (ja, das passiert schon beim iPhone 6s – von wegen Erkennung ungewollter Eingaben…)

  13. Tilo L. Ringler says:

    Die Rückseite finde ich ein bißchen arg glossy und den Balken unten eher unschön…
    Warum nicht den Fingerprintsensor nach hinten – das klappt wirklich super mit dem Zeigefinger… Dann noch OST und dafür unten gar keinen Rand… Oder wenn der Sensor unbedingt als Button vorn sein muß/soll: Kleiner und das Display so drum herum bauen wie oben, zwecks Symetrie.
    Aber auf jedenfall schon mal ein toller erster Schritt um in Richtung 100% Displayfront zu gehen, und das auch noch in einem Phone, dass keine 500-1000€ kosten soll!
    Wäre schön, wenn Sharp mal seine Erfahrung im randlosen Smartphone ausspielt – und dann bitte noch mit den richtigen Frequenzen 😉

  14. Ein Smartphone besteht nicht nur noch aus Display, die Bedienbarkeit und Ausstattung sowieso Robustheit ist auch wichtig, und das alles sehe ich bei vielen neuen Geräten nicht mehr gegeben. Hübsches Blingbling, sonst nichts.

  15. Wolfgang D. says:

    Sieht zumindest deutlich anders aus. Wie praktikabel diese Änderungen sind, wird man sehen.

    @Tilo L. Ringler
    Solange Smartphones von vorne bedient werden, sind häufig genutzte Elemente wie Fingerscanner auch auf der Frontseite am besten plaziert. Klar, dazu muss man zuerst das Phone nicht dauernd in der Hand halten, um das zu merken.

    Wenn wie beim P10 Plus der Fingerscanner auch noch die Button-Funktionen ersetzt (funktioniert auch wirklich gut!), geht es gar nicht anders. Ich brauche schon alle Finger einer Hand zum Festhalten und kann nicht noch auf der Rückseite rumfummeln.

  16. Die Die Display Seite ist ja hervorragend aber die Rückseite sieht einfach nur scheiße aus.

  17. die rückseite sieht aus wie frisch aus dem kaugummiautomaten, also absolut billig

  18. Kein Band 20

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.