Schwierigkeiten beim neuen iPad? Apple untersucht WLAN-Probleme

Bis Apple sich zu Problemen mit den eigenen Gerätschaften meldet, muss wirklich schon Einiges im Argen sein. Oftmals auch sinnvoll, weil man nicht alles kommentieren muss, was gerade in den Tagen nach einem Release an Kritik hochschwappt. Von den unzähligen verschiedenen Meldungen zu Bugs und nicht nutzbaren Features etc bleibt aber unter dem Strich eben doch das ein oder andere übrig, wo auch die Jungs in Cupertino die Augen nicht verschließen dürfen. Das ist jetzt wieder der Fall beim neuen iPad.

Die Unternehmensleitung hat jetzt an den Support AppleCare die Anweisung herausgegeben, fehlerhafte iPads der Kunden einzukassieren, wenn Probleme mit dem WLAN diagnostiziert werden. Diese Beschwerden scheinen sich nämlich zu häufen, dass die Verbindungen ungewöhnlich langsam sind oder Netzwerke gar nicht erst erkannt werden. Diesen Schwierigkeiten möchte man nun auf den Grund gehen und dazu will man einen gründlichen Blick auf die betroffenen Geräte werfen.

Quelle: 9to5mac

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

12 Kommentare

  1. Kann ich soweit bestätigen, zudem taucht der Fehler nicht nur beim Wifi Modell sondern auch beim 3G Modell auf …

  2. > „Bis Apple sich zu Problemen mit den eigenen Gerätschaften meldet, muss wirklich schon Einiges im Argen sein.“

    Hat man sich jetzt offiziell geäussert bzw weisst du was bis jetzt intern ein Thema war? Und btw, der Support und AppleCare sind zwei verschiedene Dinge.

  3. Tja, wer beim Kauf aufs Fallobst-Zeichen schaut statt auf Qualität…

  4. Aber was besseres als wieder ein Anti-Apple-Bashing zu schreiben, hattest du wohl auch nicht parat, Larry?
    Statt mal was konstruktives bei zu tragen.

    Zum Thema:
    Ich hatte bisher keine W-Lan Probleme, weder zu Hause noch an der Universität, wo ich mich mit einem speziellen Protokoll ins eduroam einwählen muss. Die Probleme sind mir aber von anderer Seite bekannt. Mein Mac Mini und mein Macbook Air haben es zu Anfangszeiten des Lion sehr gerne gemacht und wollten sich teilweise über 20 Minuten nicht mehr ins WLan Netz einloggen, obwohl jedes andere Gerät super darauf zugreifen konnte. Ist aber mittlerweile seit mehreren Monaten nicht mehr vorgekommen. 🙂

  5. Belthazor says:

    Die Apple Basher nerven langsam. Glaubt ihr wirklich, wir kaufen diese Produkte nur wegen dem angebissenen Apfel? Tolle Logik.

  6. Und das tolle ist, dass sich die Apple-Basher somit auf die selbe Stufe herabsetzen wie die Apple-Fanboys, die sie verabscheuen. 😉

  7. Billiges Plastik-Spielzeug für Bobos aus China von schrottiger Qualität + draufgeklebtes Apfelbutzen-Logo = Teures Plastik-Spielzeug für Bobos aus China von schrottiger Qualität

    Q.E.D.

  8. ich weiß, ich tappe nun in die von den trollen gestellte falle. trotzdem kann ich nicht zurückhalten und muss dazu sagen, dass apple sich immerhin diese probleme anschaut und sofort reagiert und fehler behebt bzw. für ersatz sorgt. wie ist das bei den android phones bzw. wie war das mit den updates bei android? just think about it…

    ich hoffe, ich kann mich in zukunft besser bei trollen zurückhalten. wird vielleicht mein vorsatz fürs neue jahr…

  9. also, ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber mein €129 android-tablet tut seit über einem jahr problemlos seinen dienst (und leistet mehr, als ich brauchen würde), es läuft das aktuelle android über cyanogenmod drauf.

    eines muss ich aber tatsächlich zugeben: der hersteller hat noch in keinster weise bezüglich support und fehlerbehebung reagiert, was vielleicht daran liegt, dass kein einziger fehler zu beheben gesesen ist.

  10. crApple eben… (Nomen est omen.)

  11. @phynexis
    Das macht aber nicht nur Apple. Die EFFA (Early Field Failure Analysis) ist gängige Praxis bei vielen guten Herstellern. In diesem Fall wird’s zur News weil es sich um Apple handelt. Trollfutter und Linkbait eben.

  12. hhhmm.. trollfutter 😀