Samsung reicht Patent für Dual-Boot Smartphone mit Android und Windows inklusive Dock ein

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter im Alltag und erledigt für uns sehr viele Aufgaben. Doch wenn man nicht unbedingt ein Phablet über die Größe von 6 Zoll in der Tasche mit sich herumträgt, stößt früher oder später auf Situationen, die eine vollwertige Desktopoberfläche erfordern. Viele Anbieter versuchen schon länger eine optimale Hybrid-Lösung zu erschaffen, doch so wirklich zu 100% befriedigend ist meiner Meinung nach bislang keine.

Bildschirmfoto 2015-05-26 um 19.39.15

Samsung ist beispielsweise ein Hersteller, der ebenfalls seit langem auf der Suche nach einem perfekten und nahtlosen Übergang zwischen Smartphone und Desktop PC ist. Ein in der letzten Woche durch Patently Mobile entdecktes Patent, das von Samsung eingereicht wurde, könnte ein Schritt in diese Richtung sein.

In dem Patent beschreibt Samsung ein mobiles Gerät auf Android-Basis, das dank Dual-Boot OS in der Lage ist auf Windows zu wechseln, sobald es in ein Dock gesteckt wird. Klar ist, die Idee ist kein Novum und viele Hersteller liebäugeln bereits länger über eine Dual-Boot Lösung und zudem weiss keiner bislang, ob Samsung tatsächlich eines Tages ein solches Gerät auf den Markt bringen wird.

Bildschirmfoto 2015-05-26 um 19.39.27

Der Unterschied zwischen Samsung und anderen Herstellern ist, dass bislang kein anderer einen solch einfachen Weg für den OS-Wechsel vorgestellt hat, geschweige denn ihn so detailliert im Patentantrag beschreibt. Demnach würde logischerweise das Smartphone als zentrales Gerät dienen und sowohl Android als auch Windows installiert haben.

Das Dock selbst soll nach Samsungs Patent ein Keyboard, ein großes Display sowie ein Trackpad besitzen. Das interessanteste am Dock ist jedoch, dass das Smartphone Display alternativ als Trackpad genutzt werden könne. Falls ein spezifisches Trackpad am Dock angebracht ist, könnte das Smartphone dennoch als Zweitbildschirm genutzt werden – sogar mit Android als primäres Betriebssystem während Windows im Dock auf dem großen Display gebootet ist.

(Quelle: The Verge)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Völliger Nonsens. In jeder Hinsicht. Aber natürlich darf Samsung gerne sein Glück mit so einem Konzept verfolgen. Android ist kein Desktop-OS, das sich für mehr als WhatsApp nutzen läst. Und Windows auf Android? Passt nicht. Das kommt mir wie eine Luftnummer vor.

  2. @KPKoch: lies den Artikel noch mal, du verdrehst da was 😉 Smartphone = Android, rein ins Dock das Smartphone = Windows auf nem großen Screen.

  3. Dual-Boot wär klasse.

  4. @Pascal Wuttke: Technisch grenzt das an Zauberei. Daran glaube ich nicht.

  5. Und warum dann nicht gleich alles unter Windows laufen lassen? Wozu muss dann das Gerät Dual-Boot können, wenn man hier mit Windows 10 die perfekte Vorlage für ein solches Gerät hätte?

  6. @jabba: Weil auf Smartphones die meisten Leute lieber Android benutzen? Und das nicht ohne Grund, z. B. wegen der besseren Möglichkeiten, z. B. beim Benutzerinterface und des App-Angebots. Und weil es immer gut ist, wenn man die freie Wahl hat.

  7. @KPKoch: Dualboot grenzt technisch an Zauberei? Aha, okay…. o.O

  8. Cool, dann bin ich lt KPKoch ja ein richtiger Zauberer, weil ich webOS und Android auf dem HP Touchpad habe…? Was ist, wenn ich noch Ubuntu drüber ziehe?

  9. Na, wenn das mal nicht vom Ubuntu Edge geklaut ist….

  10. Wäre es nicht noch besser, wenn auf dem Smartphone Windows XP läuft und Android GLEICHZEITIG emuliert wird?

    Ich frage das als Nicht-Fachmann.
    Dann könnte man nämlich alle Software die auf Windows XP läuft, auch auf dem Smartphone installieren wie MS Office, eigener Firewall etc.

    PGP Verschlüsselung wäre dann auch etwas, was die ganze Sache sicherer macht.

    So wie die Smartphones heute gebaut sind, ist es das gleiche, als wenn man den ganzen Tag mit offenem Hosenschlitz herum läuft und nicht mal Unterwäsche trägt.

  11. Dann könnte man eigentlich das Smartphone auch gleich als Touchpad benutzen. Mit ner sauberen Umsetzung fände ich so ein Hybrid-Konzept schon super.

  12. Thomas Baumann says:

    @Samson: Grundlegend gute Idee, technisch aber sehr unpraktisch. Die Android Emulatoren laufen alles Andere als flüssig, ohne 3D Support und schlucken CPU Leistung wie Sau, und somit auch am Akku.

    Zum Thema: So wirklich sehe ich da – für mich – keinen Sinn drin. Aber lass sie mal machen. Neu ist die Idee aber nicht. Mein HTC HD2 (Baujahr Ende 09) kann auch mehrere Betriebssysteme fahren. Windows Mobile 6.5, Android, Windows Phone 7, und noch n paar unbekanntere. Zugegeben kein Desktop OS. Naja.

  13. Ich persönlich finde diese Idee klasse, bleibt nur die Frage wie teuer das ganze dann wird, als Notebookersatz für die Berufsschule würde ich das sofort so benutzen!
    Sicher würde dies auch viele Pendler interessieren, sofern das Dock vielleicht auch noch ein Akku beinhaltet damit das Handy nicht direkt leer ist.

    Das heutige Smartphones von den Leistungswerten her schon deutlich besser sind als manche alten Computer ist ja mittlerweile schon bekannt, fehlt nur noch die Frage wie das mit der Kühlung bei einer längeren Benutzung aussieht.

  14. Ja Samson wir haben die Ironie verstanden und worauf du hinauswillst….

    Zum Konzept: Geil! Wenn sowas rauskäme würd ich mir ernsthaft überlegen doch noch mal Samsung zu kaufen… Das ganze noch als Note Device und es ist perfekt!

  15. Die Idee ist nicht neu. Ich warte seit Jahren auf eine wirklich produktive Lösung, die eben auch Kontinuität besitzt.

    Motorola hat sich an einem ähnlichen Konzept namens Motorola Lapdock vor einigen Jahren probiert und ist trotz guter Umsetzung an den schlechten Verkaufszahlen gescheitert. Auch Canonical schien mit Ubuntu for Android einen neuen Markt für sich erschließen zu können. Doch wie auch Motorola entschied man sich das Programm einzumotten. Es gibt zwar mit Andromium OS sogar eine ansatzweise Umsetzung dieser Idee, aber sie ist viel zu instabil und auch das kleine Entwicklerteam bringt das Projekt nicht wirklich weiter. Einzig Windows macht mir mit Continuum Hoffnung. Sollten Sie die sonst so hinterher hinkenden Microsoftler es schaffen einen vollwertigen Internet Browser und echte Desktop-Funktionalität zu integrieren – eine rechte Maustaste, Strg/Alt/Entf/Einfg/Umschalt/F-Tasten und eine generelle Desktop-Benutzerlogik, etc. – dann werde ich umsteigen.

    Google und Apple treten schließlich seit Jahren auf der Stelle was Innovationen auf ihrem Smartphone OS angeht.

  16. Roland Sievers says:

    Wie engstirnig manche hier sind. Ich meine damit dich KP. Nur weil du etwas nicht verstehst ist es gleich unmöglich?

    Ich finde die Idee sehr gut. So lange Samsung TouchWiz weglässt wäre es eine tolle Sache! Ich werde diese Idee weiter verfolgen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.