Samsung: Gewinn bricht um 29 Prozent ein

Es ist die Zeit der Quartalszahlen. Auch Samsung ist mit den Zahlen des Q4/2018 dabei. Wie derzeit fast alle Unternehmen, die Smartphones herstellen, muss man mitteilen: Diese Sparte fährt weniger ein als früher. Man hat ein Plateau erreicht. Allerdings hat Samsung ja das Glück, dass es in vielen Bereichen tätig ist, man hat quasi alles im Angebot und im Bereich der TV-Geräte und bei Speicher liegt man ja ganz vorne.

Das Unternehmen erzielte einen konsolidierten Quartalsumsatz von 59,27 Billionen koreanischen Won (46,291 Mrd. Euro), was einem Rückgang von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht, und einen Betriebsgewinn von 10,8 Billionen koreanischen Won (7,879 Mrd. Euro), der um 29 Prozent zurückging.

Das Ergebnis des vierten Quartals wurde durch einen Nachfragerückgang nach Speicherchips in Rechenzentren und Smartphones beeinflusst, so Samsung in seiner Mitteilung. Auch das Gesamtergebnis im Bereich „Display Panel“ ging aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs zwischen den Herstellern mobiler Displays leicht zurück.

Nicht überraschend: Das Quartalsergebnis der „Division Consumer Electronics“ stieg, angeführt von einem starken Absatz von Premium-TVs wie QLED-TVs. Für das kommende Quartal erwartet Samsung eine weiterhin schwache Nachfrage im Speichergeschäft aufgrund von Saisonalität und makroökonomischen Unsicherheiten sowie Lageranpassungen bei Großkunden. Bei OLED dürfte die Profitabilität sinken, bedingt durch den schleppenden Verkauf von Premium-Smartphones und den zunehmenden Wettbewerb mit LTPS-LCD-Produkten. Bei LCD wird aufgrund des groß angelegten Kapazitätsausbaus in der Branche mit einem Ergebnisrückgang gerechnet.

Das Ergebnis der „Division IM“ dürfte sich im ersten Quartal verbessern, unterstützt durch die geplante Einführung des neuen Flaggschiffs Samsung Galaxy S10 und die Einführung kommerzieller 5G-Telekommunikationsdienste in Korea. Die CE-Division wird neue TV-Modelle vorstellen und sich auf hochwertige Haushaltsgeräte konzentrieren, um die Rentabilität in einer langsameren Saison zu priorisieren, so der Hersteller.

Das Samsung Galaxy S10 wird am 20. Februar in San Francisco vorgestellt und dürfte im März in den Handel gehen. Sicher wird Samsung enormen Marketingaufwand betreiben, da diese Smartphone-Reihe auch ordentlich die Kasse klingeln lassen soll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Wird mit Sicherheit in der nächsten Zeit noch mehr Verlust geben.

  2. Das die mit Ihrer QLED Reihe tatsächlich so viel Gewinn einfahren hätte ich nicht gedacht, im Hifi Forum werden diese Fernseher doch zerrissen, weil es mannigfaltige Probleme mit den Teilen gibt.

  3. Unfassbar wie profitabel die sind, das schaffen deutsche Unternehmen noch nicht mal im Jahr. Man kann nur hoffen, das Samsung nicht in den Markt für Medizintechnik einsteigt, denn dann wars das für die deutschen Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.