Samsung geht ein Licht auf: bei der IFA wird eine neue LED-Lampen-Sparte vorgestellt

Die Koreaner von Samsung haben eine neue LED-Lampen-Sparte zum 1. Juli eingeführt und wollen diese nun bei der IFA in Berlin erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Per Pressemitteilung informierte man darüber, dass diese neuen Lampen gegenüber herkömmlichen Glühlampen bis zu 86 Prozent Energie einsparen sollen.

Schon klar – ich muss jetzt hier keinem erzählen, dass LED-Lampen effizienter sind als die herkömmliche „Glühbirne“ und dass auf der Verpackung Samsung prangt, lockt vermutlich auch niemanden hinter dem Ofen hervor.

Spannend wird es aber, wenn wir ein wenig genauer in die Pressemeldung hineinlesen, die verkündet, was uns bei der IFA in Berlin erwartet:

Dort (auf der IFA) können Besucher unter anderem sehen, wie sich die Lampen per Samsung Handy oder Tablet dimmen lassen. Zudem ist es möglich, aus weiteren Steuerungsoptionen wie verschiedenen Stimmungsszenarien auszuwählen und sich somit ein individuelles Wohnambiente zu kreieren.

Sowohl die Möglichkeit, die Beleuchtung individuell per Smartphone oder Tablet zu steuern als auch die Geschichte mit den verschiedenen Szenarien klingt für mich zumindest so spannend, dass ich mir das vor Ort mal anschauen werde. Allerdings hält sich das Unternehmen noch vornehm zurück, was die Preise der Lampen angeht, die sowohl auf den privaten Gebrauch als auch dem Business-Bereich abzielen.

via AllaboutSamsung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Na das wäre doch cool: Jede Birne einzeln ansteuerbar.. Da kann man doch richtig individuelle Beleuchtigungen kreiren oder eben nur die Birne am Esstisch nutzen, wo gerade jemand sitzt..

    Muß dafür eine bestimmte Technik in der Lampe verbaut sein, oder geht das auch mit den Lampen, die ich schon zu Hause habe?

  2. WLAN in den Birnen? Wird teurer

  3. Dieses Produkt ist sicherlich sehr wichtig für Samsung 😉 nachdem Sie jetzt über eine Milliarde an Apple zahlen müssen. Da kann man nur hoffen, das dieses Produkt kein Plagiat ist, he he!!!

  4. Gestern hab ich noch ein Video über LED´s mit Bluetooth-Schnittstelle gesehen, steuerbar vom iPhone/iPad – hab mich noch gefragt, wo der Sinn darum liegt. Ein App für die Lampen, mit der nächsten App steuer ich das TV und mit der dritten die Lautstärke des Verstärkers…..

    Das geht auch einfacher mit heute bereits verfügbaren und sehr flexiblen Hausautomatisierungs-Lösungen, auch zum nachrüsten.

  5. Würde ich begrüssen! Haben bei uns in der Firma unsere Ausstellungsräume mit SAMSUNG-LED-Leuchtmitteln (Strahler) ausgestattet.

    Von der Lichtfarbe und Lumenleistung/Watt können sich OSRAM und PHILIPS eine Scheibe abschneiden.

    Und je eher LED massentauglicher sind, um so früher haben wir die uns von der Industrie aufgezwungenen Sondermüll-Lampen mit Ihrem Elektrosmog los.

    Kam vor ein paar Tagen auf ZDF, die Energiesparlampen erzeugen z. T. das 40-fache an elektromagnetischer Strahlung, dass für einen kompletten PC-Arbeitsplatz zulässig ist. Dazu dünsten die Teile dann noch nette Chemie aus. Mich hat´s vom Hocker bzw. Sofa gehauen… -.-

  6. Klingt für mich stark nach Philips „LivingAmbiance“ bzw. „LivingWhites“… http://www.philips.de/c/livingambiance/180467/cat/#/cp_tab2

  7. Ich hab am Schreibtisch in einer ganz normalen Lampe so´ne 2 Watt LED Birne mit E27 drin. Die reicht mir locker aus, und noch nach Stunden kann man da dranfassen, die erwärmt sich fast nicht.

    Eine „Samsung“ ist das war nicht – aber leuchten tut sie auch… :mrgreen:

  8. münchner kindl says:

    Fahre seit Kurzem mit einfachen IKEA LED-Strahlern als Ersatz für meine GU10 Halogen-Leuchtmittel (35 W) ganz gut. Kostenpunkt: ~8€/Stück.

  9. Das ich nenn ich doch mal Mehrwert. Wenn der Preis mitspielt bin ich dabei – und wenn ich dafür kein Samsung Smartphone haben muss (sondern Android genügt)

  10. Ich wette das Samsung die unter den Namen iLights veröffentlicht. 😉

  11. hoffentlich ist die Steuerung dann nicht auf iOS, Android, bada und Windows Phone begrenzt…

  12. Das klingt sehr interessant. Wenn es dann dazu eine Tageslichtwecker-App gibt, wäre das eine ernsthafte Kaufüberlegung. Dann könnte man zu langsam heller werdendem Licht wachwerden, bevor der Alarm trötet.

  13. sind nur leider nicht 86% günstiger.

  14. Wäre nur interessant zu wissen mit welcher Technik das ganze dann funktioniert. Die müsste ja mit in der Lampe sein.
    Auf deinem Bild sind aber noch die normalen, oder?

  15. Ich steuere einige Lampen mit dem Marmitek X10 System auf Basis der Synology DS212+. Gesteuert wird über das iPhone / iPad mit dem X10-Commander, geht auch mit den Androiden. Dabei bin ich unabhängig von den Verbrauchern, d. h. es muss sich nicht unbedingt um Lampen handeln, die gesteuert werden.
    Ebenfalls kann man das Basis-Modul auch so programmieren, dass bei Sonnenuntergang einzelne Lampen eingeschaltet werden und bei Sonnenaufgang wieder ausgeschaltet werden.
    Läuft seit Monaten stabil, hier mein Beitrag dazu: http://blog.moneybag.de/nas-synology-ds212-fur-homeautomation-x10-verwenden/ bzw. hier: http://blog.moneybag.de/nas-synology-ds-212-lampensteuerung-uber-smartphone-mit-marmitek-x10/

  16. Ich habe leider keinen Link zur Hand aber, Lampen mit Bluetooth Steuerung sind eigentlich keine absolute Neuheit und kann man auch schon kaufen… inklusive der Steuerunf per Smartphone, habs neulich erst gesehen. Ebay oder einem Chinamarkt, ich weiß es leider nicht mehr, sorry…

  17. Aber nur, wenn die auch WPA2 verschlüsselt sind! 😉

  18. Hoffentlich hat Apple nicht auch ein Patent auf Licht…

  19. Boring 😉

    Sowas hab ich mit Arduino und Co. vor langer Zeit schon gebastelt. Mit Handbewegung lassen die sich dann auch dimmen und Benachrichtigungen (E-Mail o.ä.) in bestimmter Farbe leuchten lassen.

    Naja, das ist halt für den normalen Verbraucher, nur dass es sicher wieder proprietäre Schnittstellen geben wird.

  20. Ich muss einmal sagen, dass ich sehr traurig bin, dass die Glühbirnen nun nicht mehr zu kaufen sind, die Energiesparbirnen sehr giftig sind. Wenn da eine Birne zerbricht gibt es gleich eine Qecksilbervergiftung und v.m. – Ich werde in Zukunft nur noch die LED Birnen verwenden. Nur schade, dass die so teuer sind. Habe noch nichts günstiges gefunden.

  21. Das mit den LEDs ist ja eine feine Sache nur das die Dinger bei mir noch schneller kaputt gehen als Energiesparlampen finde ich schon eigenartig. Ich habe vor 1-2 Jahren meine gesamte Wohnung auf LEDs umgestellt, das hat einen Batzen Geld gekostet (aber die halten ja 20 Jahre) und nun gehen die ersten (günstigen) schon kaputt.
    Ich will die Glühbirne zurück 🙂

  22. Wer LED-Lampen mal ausprobieren will, kann sich hier ab heute für ein Testpaket bewerben: http://www.klima-sucht-schutz.de/energiesparen/energiespar-spezial/beleuchtung.html

    Da sind auch Infos zu Quecksilber und Co. zu finden und es gibt Tipps, worauf beim Kauf zu achten ist. Zum Beispiel nicht nur auf den Kaufpreis…

  23. Mittelfristig wird Samsung das Rennen vs Apple machen. Die sind einfach in jedem Bereich der neuen Technologien im Spiel und können am Ende dann all diese Bereiche miteinander vernetzen. Wenn man bei Apple schon von einem geschlossenen ökosystem bei 3 Geräten (ipad, iphone, imac) spricht, einfach mal abwarten, was Samsung in ein paar alles miteinander vernetzt.

  24. Samsung hat mir inzwischen mitgeteilt, dass die Steuerung über den „ZigBee“-Funknetz-Standard erfolgt – siehe Update bei:
    http://fastvoice.net/2012/08/28/led-splitter-osram-umfragen-ledon-easy-dim-samsung/

    Leider wurde auch auf Nachfrage nicht mitgeteilt, ob jede Lampe einzeln oder nur über eine Zentraleinheit angesteuert werden kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.