Samsung Gear S3 und Gear Sport: Value Pack bringt neue Funktionen auf die Smart Watches

Als Value Pack bezeichnet Samsung seine größeren Software-Updates für diverse Geräte. Auch im Falle er Gear S3 und Gear Sport gibt es nun wieder so ein Value Pack, das einige Neuerungen auf die Smartwatches bringt. Jene basieren bekanntlich nicht auf Wear OS von Google, sondern auf Samsung eigenem Tizen – was wiederum Samsungs beste Entscheidung im Bereich der Wearables gewesen sein dürfte.

Seit gestern verteilt Samsung das neue Value Pack, lässt aber wissen, dass es je nach Region auch zu einem späteren Zeitpunkt kommen kann. Samsung Health erhält auf der Smartwatch ein Update, 20 neue Indoor Workouts können getrackt werden, sodass nun insgesamt 39 zur Verfügung stehen. Acht Workouts werden dabei als Standard angezeigt, die Liste dieser acht Workouts ist vom Nutzer anpassbar.

Eine Änderung gibt es auch beim Schlaf-Tracking. Nutzer können nun direkt in die Details springen, wenn sie nach dem Aufwachen die Information über den Schlaf erhalten. Ebenso gibt es ein Sleep Widget, das den Nutzer knapp wissen lässt, wie sein Schlaf die letzte Nacht war.

Individueller lässt sich auch das Quick Panel gestalten. Diese zeigt acht Optionen und kann ebenfalls vom Nutzer angepasst werden. Er kann sich also die Funktionen in das Quick Panel holen, die für ihn wichtig sind. Für dieses Panel stehen mit dem Update nun noch mehr Optionen zur Verfügung, die man dort ablegen kann.

Neu sind auch ein Theater- und ein Gute-Nacht-Modus. Sie sorgen dafür, dass die Smartwatch sich dann unauffällig verhält, wenn es angebracht ist. Sie lassen sich in den Einstellungen aktivieren.

Vereinfacht werden soll durch das Update auch die Kommunikation. So werden nun zum Beispiel Bilder in empfangenen MMS angezeigt, GIFs werden sogar animiert dargestellt. Zudem gestaltet sich das Beantworten einfacher, indem mehrere Nachrichten als Kontext angezeigt werden und man Entwürfe speichern kann.

Die Samsung Gear S3 erhält zudem Multitasking-Fähigkeiten bei der Durchführung von Anrufen, man kann also andere Bereiche der Gear S3 nutzen, wenn man gerade damit telefoniert.

Außerdem kündigt Samsung neue Partnerschaften an. Strava, Tidal oder C25K sind auf der Smartwatch verfügbar. Wie erwähnt wird das Update seit gestern verteilt. Samsung nennt leider nicht konkret die Länder, in denen dies bereits der Fall ist, schaut also einfach mal nach, ob da ein Update auf Euch wartet, falls Ihr die Gear S3 oder Gear Sport nutzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

19 Kommentare

  1. Ich hoffe sehr, dass es Auswirkungen auf den Akkuhunger hat.

  2. Danke für den guten Artikel!

    Wenn man das liest, dann kommt einem aber schon in Bezug auf Spotify ein wenig der Frust hoch.
    Jetzt kommt angeblich Tidal dazu, aber Samsung in Kooperation mit Spotify ist seid einem Jahr nicht in der Lage problemloses Offline-Musik-Hören zu gewährleisten. Spotify offline funktioniert nicht auf der Sport, das ist Fakt.
    Problem bekannt, Problem ignoriert !

  3. Glassed Silver says:

    „Samsung eigenem Tizen – was wiederum Samsungs beste Entscheidung im Bereich der Wearables gewesen sein dürfte.“

    Darüber lässt sich streiten.

    • Sascha Ostermaier says:

      Gerne.

      • Hi Sascha,

        Ich musste meine S3 Gear leider verkaufen als ich mein neues Pixel2 bekommen habe. Die Uhr wurde auf dem Pixel nämlich nur als Headset und nicht als Uhr erkannt. Ergo liefen ALLE Anrufe immer über die Gear. Da war auch nichts zu machen; der ansonsten sehr gute Google Support hat es uf Samsung geschoben, Samsung wiederum auf Google. Leider, denn die Gear ist eine echt super Uhr!

        • Naja, super Uhr! Ich würde genau das Gegenteil behaupten. Das, was sie können soll, kann sie nicht.
          Das Spiel (wer ist verantwortlich) zwischen Google und Samsung, ist das gleiche wie zwischen Spotify und Samsung. Komisch nur, unter wessen Name dieser „Schrott“ verkauft wird.

      • Ach ja: vorher hatte ich ein Galaxy S7.

    • Ich denke nicht. Wenn ich sehe, was meine Gear S3 für Akkulaufzeiten hinlegt, ist das konkurrenzlos. Ich lade alle 3 Tage, meine Frau, mit Android, täglich.

      BTW. Das Update ist für mich noch nicht erhältlich.

      • Die guten Akkulaufzeiten liegen bei Samsung und Huawei aber nicht am Betriebssystem, sondern an den SoCs. Wear OS kann nichts für die Qualcomm 28nm-Cortex A7-Gurkenchips, die als einzige Verwendung finden. Die Akkulaufzeit einer Smartwatch mit Wear OS und dem aktuellen Smartwatch-Exynos wäre mal interessant.

  4. Bissel Spät für mich. Ich hab die Gear sport gerade zurück gesendet.
    Die kurze Akkulaufzeit (2 Tage) und das geschlossenen Ökosystem war nix. Die Hardware ist super, der Screen auch. Aber eben alles nur auf dem Handy? Das war Unsinn.

    Ich hab mich jetzt für die neue Amazfit Verge entschieden. Die bietet einfach sehr viel mehr auf niedrigerem Level für 125€.

  5. Nichtskönner says:

    Die sollen mal lieber den WhatsApp Verlauf fixen.

  6. Da ich mich nach einem Ausflug zum Galaxy S7 (echt ein geiles und wahrscheinlich das letzte geile Samsung Smartphone) wieder zu einem anderen Hersteller wagte, musste ich feststellen, dass meine Gear S3 und auch die Gear Fit 2 nur mit dem Samsung Software Health Zeug läuft, daher ist man an Samsung gebunden. Da ich mir aber die Software und ein Samsung Konto nicht auf ein neues Fremdprodukt installieren werde, war ich gezwungen alles zu verkaufen (mehr zu verschenken würde ich meinen) und auf ein Produkt zu setzen, das Smartphoneherstellerunabhängig ist. Schade, da die Hardware von Samsung wirklich gelungen wäre. Einer der Hauptbeweggründe war, dass Samsung gewisse Apps einfach sperrt wenn man rooten möchte, und aber diese Sperre auch nicht mehr aufhebbar ist ohne Root. Da hilft ein kleines Update auch nicht mehr. Ewig schade, ich war lange Jahre Samsung-Kunde und musste am Ende feststellen, dass die von Jahr zu Jahr gieriger wurden. Wie so manch anderer Hersteller auch. Mal sehen wie lange Huawei braucht um größenwahnsinnig zu werden.

    Viel Geschwafel von mir, ich weiß, aber da ist man mit GearOS denke ich besser dran, denn das funktioniert mit jedem Smartphone, egal von welchem Hersteller.

  7. WhatsApp funktioniert bei mir jetzt richtig, super Update!
    Also Chatdarstellung jetzt fast wie auf dem Handy, Kurzantworten variieren jetzt kontextbezogen.
    Und man kann das Drop-down Menü nun anpassen…

    • Bei mir kommt überhaupt nix mehr auf der Uhr an von WhatsApp, auch der Rest an Benachrichtigungen ist eher sporadisch als immer. Und das alles seit dem Update. Die Uhr hab ich auch mal komplett resetet, keine Änderung

  8. Adrian Schulz says:

    „Jene basieren bekanntlich nicht auf Wear OS von Google, sondern auf Samsung eigenem Tizen – was wiederum Samsungs beste Entscheidung im Bereich der Wearables gewesen sein dürfte.“

    Mich würde an dieser Stelle wirklich interessieren warum Tizen besser als Wear OS sein soll. Ich persönlich habe nur eine Gear S3 und wünsche mir ständig eine Uhr mit Wear OS, weil die App´s für die Gear S3 bescheiden sind.

    Kennt hier jemand die vor und/oder Nachteile von Tizen?

  9. Eine Erweiterung für das Tracken von Outdoor-Workouts, wie z. B. Snowboarden wäre mir persönlich lieber gewesen, als das x-te Indoor-Workout.

  10. Ich habe meine Uhr leider vorige Woche zurückgesendet:-( Mir ging es hauptsächlich um die Funktion als Fitnesstracker. Weiß jemand von euch, der das Update bereits erhalten hat, ob die Pulsmessung nun bei der Kalorienberechnung miteinbezogen wird?
    Ich hatte das Problem, dass mein Verbrauch immer deutlich zu niedrig angezeigt wurde, da die Uhr zur Berechnung nur die Schritte verwendet hatte.

    Danke im Voraus für etwaige Rückmeldungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.