Samsung Galaxy Cam kommt in England Ende Oktober für 500 Euro

Ist es ein Dilemma oder ein Paradies für so Schnappschuss-Könige wie mich? Da hat man die Qual der Wahl, ob man sich nun ein Smartphone mit akzeptabler Cam zulegt, oder alternativ eine Kompakt-Kamera – oder irgendwas dazwischen wie die Samsung Galaxy Cam.

Letztere hat den Vorteil, dass sie zu der überschaubaren Zahl der Kameras gehört, mit denen man seine gerade geknipsten oder gefilmten Meisterwerke direkt in die ganze Welt rausrocken kann dank Internet-Zugang. Andererseits stellt sich die Frage, ob für den reinen Party-Knipser nicht auch die Cam-Funktion des Smartphones ausreichende Dienste bietet.

Nicht ganz unwichtig in all diesen Überlegungen: der Preis! Wir waren uns auf der IFA allesamt ziemlich einig, dass man mit der Galaxy Cam eines der spannendsten Gadgets der Veranstaltung angeboten hat – natürlich, ohne den Preis zu kennen.

Der ist jetzt bekannt, zumindest für unsere Freunde auf der Insel. Der britische Online-Store Clove hat nämlich 399 britische Pfund für das Device aufgerufen – umgerechnet etwa 500 Euro. Verfügbar soll es in etwa einem Monat, also Ende Oktober sein. Damit ist das Teil knapp günstiger als beispielsweise das Galaxy S3, hat aber natürlich trotz Jelly Bean auch „knapp“ weniger Funktionen als das Smartphone. Natürlich habt ihr bei der Cam eine ganz andere Foto-Qualität als beim S3 zu erwarten und somit gilt es nun abzuwägen, wofür man sein schwer verdientes Geld raushaut. Günstiges Smartphone + Galaxy Cam, teures Smartphone als Allzwecklösung oder noch eine andere Alternative?

Diese Gedanken können wir uns machen, bis wir die offiziellen deutschen Preise erfahren, denn es ist ja nicht gesagt, dass man den britischen Kurs eins zu eins auf unseren Markt anwenden kann.

Quelle: Clove via Androidnext

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

16 Kommentare

  1. Erst interessant, wenn der Straßenpreis bei 300€ ist.
    Samsung hat noch nie wirklich gute Digi-Cams gebaut.

  2. Land und Lust says:

    Brüller! 500 Euro für eine Digicam! Meinem Vorredner pflichte ich bei: Samsung kann es nicht. Wir haben hier schon 2x Samsung Digicams in der Familie gehabt, und beide waren Totalausfälle. Für irgendwelche Knipsfotos reicht mir das Smartphone.

  3. Das Konzept ist ja nicht schlecht, die Umsetzung dagegen unausgereift und nicht bis zum Ende durchdacht. Der Markt wird das hoffentlich richten. Wobei wenn ich mir ansehe, wie viele mittelmäßige Smartphones Samsung anbietet, die auch noch gekauft werden…

  4. Kann nur meinen Vorrednern zustimmen, ich Fotografiere viel und nutze sowohl eine Canon Vollformat Kamera als auch eine aus der Sony NEX Serie, aber alles was ich bisher von SAmsung in den Händen hatte war mehr oder weniger nicht für Ambitionierte Fotografien zu gebrauchen. Und das bei einem Preis von 500€…

  5. Da bekommt man ja schon eine gute DSLR für …

  6. Das ist mal der erste Versuch in diese Richtung. Samsung ist extrem flexibel und hat einen wahnsinnigen Output.

    Diese Gerätegattung wird reifen, andere Hersteller ziehen nach, der Preis wird leistbar.

    Die Entwicklung ist jedenfalls spannend: Android ist universell einsetzbar auf Smartphone, Tablet, Digicams und Konsolen. Wenn Google und die Hersteller das nicht vergeigen, ist das eine Macht, an der die Konkurrenz zerbricht.

  7. Kommt nen bisschen zu spät würd ich sagen. Der Hype alles möglich möglichst schnell auf Facebook hoch zuladen ist doch vorbei. Nach dem schon einige damit dermassen auf die Fresse gefallen sind, sind die Leute doch schlauer geworden. Also zumindest aus meinem Bekanntenkreis.

  8. Dass die Menschheit schlauer geworden sei, halte ich für ein unbestätigtes Gerücht. Zumindest gab es in der bisherigen Menschheitsgeschichte noch keine Anzeichen dafür, dass ein solcher Trend existieren würde.

    Davon abgesehen, ist das Weitergeben/Hochladen der Inhalte nur ein kleiner Teilaspekt des Ganzen, vielmehr geht es darum die Power des Android-Systems mit seiner Vielzahl von Foto-Apps (zumindest als Vision, inwieweit es diese GalaxyCam zulässt, wird noch zu eruieren sein) auf das Touch-Display der Digicam zu holen.

  9. Bildbearbeitung auf nem 4,77″ Touchscreen? was soll den dabei raus kommen? Da kann man auch nen Instagramfilter verwenden das sieht genauso toll aus.

  10. Tja, bezüglich der Sinnhaftigkeit muss da wie bei allem jeder für sich persönlich entscheiden.

    Wenn man sich allerdings ansieht, wie beliebt all die Foto-Apps für Smartphones sind, dürft da eine riesige Nachfrage bestehen.

    In wenigen Jahren (wenn man sich ansieht, dass heute durchaus brauchbare Android-Smartphones um 100 € erhältlich sind) dürfte dann auch auf Einsteigerkameras unter 200 € Android laufen und die Bedienung über Touch-Display funktionieren.

  11. Telefonieren kann man mit dem Ding aber nicht?

  12. Wenn man damit telefonieren könnte, wäre es genau mein Ding.

  13. Es _hat_ ein Mikrofon und es _hat_ einen Lautsprecher, allerdings hat es keine Phone-App. Und das obowhl die interne Hardware ziemlich dem Galaxy S3 entspricht.
    Custom ROM drauf und Bluetooth-Headset ran (die Mikro/Lautsprecher-Kombi taugt höchstens für Notfälle) und man ist glücklich würde ich sagen.

  14. Konnte sie auf der Photokina testen.
    Die Idee und das Konzept finde ich super, aber der Preis passt absolut nicht.
    Wie meine Vorredner bereits meinten, ist Samsung in Sachen Cams nicht unbedingt erste Wahl. Vielleicht hätte man da auf eine Kooperation mit einem führenden Hersteller setzen sollen!?
    Ich bleibe bei meiner DSLR und für Schnappschüsse weiterhin beim Smartphone.

  15. Ein Schritt in eine Nische, aber eine interessante Nische. Es gab Zeiten, da hatte ich meine kleine Digicam fast immer dabei. Und eine echte Kamera ist schon noch mal um Welten besser, als so ein Mini-„Objektiv“ an einem Smartphone.

    Wenn sowas mal mit einer halbwegs gescheiten Kamera angeboten wird (Samsung hat sich da, ich schließe mich meinen Vorrednern an, nicht mit Ruhm bekleckert), könnt ich mich durchaus für sowas erwärmen.

    Natürlich müsste es auch ein vollwertiges Handy sein, sonst hat es ja Null Mehrwert!

  16. „Samsung Galaxy Camera ab Oktober für 700 Euro?“ Das konnte man vor genau 8 Tagen bei ComputerBase.de lesen. Also ist sie doch schon mal 200 Euro günstiger geworden in einer Woche. Bis zum Verkaufsstart hier wird sie noch günstiger geworden sein. 🙂 Bei der tech.lounge auf der IFA wurde von einem 300 Euro-Bereich gesprochen. Caschy war ja dabei und müsste das bestätigen können