Samsung Galaxy Buds Pro: So sehen sie aus, das steckt drin

Samsung wird am 14. Januar ein Füllhorn neuer Hardware aus dem Mobile-Bereich über den Nutzern auskippen, darunter eben die Galaxy-S21-Reihe, ein neues Samsung Chromebook und neues Audio-Zubehör. Darunter befinden sich beispielsweise die Samsung Galaxy Buds Pro, ihres Zeichens die aktualisierten In-Ear-Kopfhörer des Unternehmens. Neben einem veränderten Design kommen die Samsung Galaxy Buds Pro mit technischen Änderungen daher.

Zu nennen ist da auf der einen Seite auf jeden Fall die verbesserte aktive Geräuschunterdrückung, die dafür sorgen dürfte, Lärm von außen etwas besser verstummen zu lassen. Ebenso soll es erstmals bei Samsung ein 3D-Spatial-Audio geben, was in Verbindung mit dem entsprechenden Film- oder Audiomaterial für ein räumliches Hören sorgt. Kennen Nutzer vielleicht u. a. von Apples Kopfhörern. Die Ohrhörer, die rund 200 Dollar kosten, sollen nach IPX7 zertifiziert sein, sodass ihr sie auch beim Sport tragen könnt. Die Samsung Galaxy Buds Pro sollen über eine Laufzeit von bis zu 8 Stunden verfügen, das mitgelieferte Ladecase bringt die Gesamtlaufzeit abseits der Steckdose auf bis zu 28 Stunden. Vermutlich wird Samsung wieder Vorbestelleraktionen schnüren, in denen es die neuen Galaxy Buds Pro on top beim Gerätekauf dazu gibt. Dies wird sich – wie in der Vergangenheit auch – aber von Markt zu Markt unterscheiden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. So wie immer bei Samsung wird deren Version von „Spatial Audio“ auch garantiert wieder tausend mal schlechter funktionieren, als bei Apple… so wie zuletzt deren Transparenzmodus.

  2. IPX7 endlich. Ich freu mich wie Bolle tbh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.