Samsung Display lässt sich bruchsicheres Display zertifizieren

Samsung Display ist zweifelsohne einer der besten Hersteller von Displays, gerade die AMOLED-Displays des Herstellers sind das Beste, das der Markt im Smartphone-Bereich so hergibt. Nun hat Samsung Display ein „Unbreakable Panel“ von Underwriters Laboratories zertifizieren lassen. Ein unzerbrechliches Display, da wird man als Smartphone-Nutzer natürlich hellhörig, handelt es sich dabei nicht nur um das Hauptelement eines Smartphones, sondern eben auch um jenes, das am leichtesten durch Stürze zerstört wird.

Mit dem neuen Display erreicht man eine Sturzfestigkeit, die auch militärischen Standards genügt. In Tests überstand das Display 26 Stürze aus 1,2 Meter Höhe ohne Schaden. Selbst ein folgender Test mit einem Sturz aus 1,8 Meter Höhe konnte dem Display laut Samsung Display nichts anhaben.

Erreicht wird dies dadurch, dass man die bisher übliche Glasschicht des Panels durch eine aus Kunststoff ersetzt. Die Eigenschaften des Kunststoffs sollen denen von Glas dabei sehr ähnlich sein:

“The fortified plastic window is especially suitable for portable electronic devices not only because of its unbreakable characteristics, but also because of its lightweight, transmissivity and hardness, which are all very similar to glass,” said Hojung Kim, general manager of the Communication Team, Samsung Display Company.

Bleibt abzuwarten, wie sehr „sehr ähnlich“ dann tatsächlich ähnlich ist. Allerdings sind diese Displays nicht ausschließlich für den Einsatz in Smartphones gedacht, Samsung Display sieht auch eine Anwendung in Fahrzeugen oder portablen Spielekonsolen oder in militärischen Geräten. Displays, die mit einer Kunststoffschicht statt Glas gefertigt werden, sind unterdessen nicht neu. LG hat solche auch als POLED-Displays im Angebot.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Ja und dann hat man das Problem, dass diese sehr viel schneller zerkratzen. Die Erfahrung hatte doch Gorilla Glas auch hinter sich.

    • Dünne Folie drauf, die die Kratzer einsteckt. Gegen schwere Stürze kann Folie/Schutz-Glas wenig ausrichten, aber mein Schutzglas hat schon einige Schläge gedämpft, ob es ohne einen Displayschaden gegeben hätte weiß man natürlich nicht. Und wenn es zu zerkratzt ist, kommt für 2€ ein neues Glas drauf.

    • Wie gesagt wird der militärische Bereich angepeilt. Da kommt es nicht auf Schönheit an, sondern dass notfalls eine Kompanie rüberlatschen kann und es immer noch funktioniert.

  2. Wir können nur hoffen, dass Samsung weiter geforscht hat und eine andere Herangehensweise gefunden hat… Ansonsten tauschen wir Kratzfestigkeit gegen Bruchsicherheit (Motorola __ Force).
    Im Eigentlichen ist das vielleicht gar nicht so schlecht, denn wenn wir ein Bruchsicheres Display bekommen, könnten wir es mit einer Displayglassfolie kombinieren und hätte beide Vorteile…

    • Wie im Text steht, soll der Kunststoff ähnliche Eigenschaften wie Glas haben, vielleicht nicht wie Mineralglas, aber immerhin…

      • Habe ich glatt überlesen! Ich bin jedenfalls gespannt was sich dabei Entwickelt. Möglicherweise kommt es in der unteren Preisklasse zuerst und je nachdem wie es bei den Kunden (uns) ankommt wird es für die S und Note Reihe übernommen?

    • Hab das Moto x Force seit 2 Jahren ca. und noch keinen Kratzer (ich verwende weder Hülle noch Schutzfolie)

  3. Bruchsicher heisst bei mir, ich geb es meinem Kind und es geht nicht kaputt.
    Diese Pseudofloskeln und Laborbedingungen ohne Angaben von Gewicht, Untergrund oder Durchmesser sind mir suspekt.
    Aus 1,2m 26x fallenlassen, sicherlich noch auf Fläche statt Ecke, schafft mein S8 auch bzw. hat es längst getoppt 🙂

    • Bruchsicher heißt bei mir, ich kann damit Nägel in die Wand hauen. Nicht. Reicht es nicht, wenn der typische Fall abgedeckt ist und das Ding fällt runter? Ein Kind entfernt dir die Schutzhülle und haut Macken ins Metallgehäuse…

      • Ganz genau. Man darf „Bruchsicher“ als Marketingbegriff nicht mit der normalen Bedeutung verwechseln. Das mit dem 26x Fallen lassen mit dem S8 will ich erstmal sehen 🙂

        • Also mitgezählt hab ich natürlich nicht und Kratzer sind auch schon drin aber gerissen ist es bisher noch nirgends. Parkett überwiegend aber beim Aussteigen auch schon mehrmals auf Steinboden und Fliesen. Evtl. einfach Glück, Mein Pixel ist mir damals beim ersten Fall gebrochen :/

          PS: Unsere Kinderteller sind auch bruchsicher aber Nägel kann ich damit nicht einschlagen 😛

          • Und genau da sind wir am Knackpunkt angekommen. Samsungs „bruchsicheres Glass“ soll eher wie dein S8 einstecken können anstatt wie dein Pixel 😛

    • Nope, mein S8 hat von deutlich weniger auf „weichen“ Parkett schon ordentlich Schaden genommen. Und kratzfest ist auch was anderes, so schnell ist mir noch kein Smartphone verkratzt wie bei diesem…

  4. Wenn jetzt mal einer erklärt, worin der Unterschied zu Motorolas „Shattershield“ oder den POLEDs von LG ist, dann wären wir alle schlauer. Ansonsten wie immer: gibt’s schon bei der Mitbewerberschaft und ist nix Neues. Hab nach Moto X Force auch das Z² Force und bin immernoch zufrieden, aber eine Airglass Folie ist da schon zur Sicherheit zu empfehlen.

  5. Habe ein Note8, das ist mir jetzt schon mehrere Male bei Mountainbiketouren während der Fahrt / Springen aus dem Rucksack auf Asphalt, Schotter und natürlich Waldboden geknallt. Bei Geschwindigkeiten um die 30 km/h. Ich denke die meiste Energie wurde von der Alcantarahülle aufgefangen, ansonsten hat das Display ein paar Kratzer ansonsten gar nichts.
    Habe eigtl immer mit den Originalteilen super Glück und zerstöre meistens die Displays bei Akku- oder Gehäusewechsel.
    Erst passiert mit dem Nexus 6P, bei dem hatte ich mir dann ein Ersatzdisplay geholt, nachdem ich das org. bei einem Middleframe- / Backcover- / Akkuwechsel gehimmelt hatte. Das neue hat ganze 12 Tage gehalten.
    Auch beim Nexus 5, dort ist es beim Akkuwechsel passiert und das Ersatzdisplay hielt vllt vier Wochen. Alle Geräte nehme ich mit auf Wander- und Biketouren und behandele die Geräte nicht wie rohe Eier und nur beim Note habe ich das Cover drauf, weil ich den Glasrücken nicht traue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.