Qualcomm und Mozilla entwickeln Firefox für Computer mit ARM-Snapdragon-Chips

Qualcomm hat zusammen mit Mozilla bekanntgegeben, dass man im Moment dabei ist, eine Firefox-Version für Windows-Computer mit Snapdragon-ARM-Prozessoren zu entwickeln und somit einen Browser bereitzustellen, der für die Plattform optimiert ist und besser laufen soll als die Konkurrenz.

Firefox lässt geöffnete Tabs auf unterschiedlichen Kernen im Prozessor laufen und der neue Snapdragon 8cx-Prozessor hätte genügend Ressourcen verfügbar. Mozilla sagt in einem Blog-Post, dass man gespannt ist, wie die Zusammenarbeit mit Qualcomm läuft und wie das Ergebnis aussehen wird.

Today, Mozilla is excited to be collaborating with Qualcomm and optimizing Firefox for the Snapdragon compute platform with a native ARM64 version of Firefox that takes full advantage of the capabilities of the Snapdragon compute platform and gives users the most performant out of the box experience possible. We can’t wait to see Firefox delivering blazing fast experiences for the always on, always connected, multi-core Snapdragon compute platform with Windows 10.

Mehr Details sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Auch ist unklar, wann der Browser fertig sein wird. Neben Firefox wird höchstwahrscheinlich auch Chrome für die genannte Plattform erscheinen. Commits im Chromium-Gerrit zufolge arbeitet Google mit Microsoft an einer entsprechenden Lösung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.