Pro Evolution Soccer 2019: Demo ab heute verfügbar

Während ich persönlich noch auf den Football Manager 2019 warte, können ab sofort Interessierte an Pro Evolution Soccer 2019 das Spiel als Demo für die PlayStation4 sowie die Xbox beziehen. Die Demo ist ab heute verfügbar, die finale Version sollte in ein paar Wochen erscheinen, geplant ist der 30. August.

Pro Evolution Soccer 2019 als Demo bietet 12 Mannschaften, mit denen ihr auf das Feld ziehen könnt. Laut Teaser-Video soll die Version auch noch auf Steam erscheinen. Das Online Quick Match ist nun in der diesjährigen Demo verfügbar – und auch das Exhibition Match und der CO-OP Modus sind kostenlos spielbar.

Folgende Mannschaften sind in der Demo spielbar:

  • FC BARCELONA
  • LIVERPOOL FC
  • FC SCHALKE 04
  • INTER
  • AC MILAN
  • AS MONACO
  • C.R. FLAMENGO
  • SÃO PAULO FC
  • SE PALMEIRAS
  • COLO COLO
  • FRANCE
  • ARGENTINA

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Für den PC lässt die Demo noch auf sich warten!

  2. Hoffentlich hat der BVB dieses Jahr wieder eine Kooperation mit EA anstatt PES 😀
    Dann erkennt man auch die Spieler wieder bei FIFA. PES ist für mich persönlich einfach nichts.

  3. Im Playstation store find ich auch noch nix?

  4. Eine Auflistung der Neuerungen (falls es außer Kaderupdates welche gibt) wäre schön gewesen 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.