Pokémon GO-Entwickler Niantic plant, mithilfe seiner Nutzer eine AR-Karte der Welt zu erstellen

John Hanke, CEO bei Niantic und damit leitender Kopf hinter den beliebten AR-Titeln Ingress und Pokémon GO, hat jüngst in einem Interview mit Reuters bekanntgegeben, dass das Unternehmen einer ausgesprochen großen Idee nachgehen möchte. Wenn alles klappt, können (oder müssen?) die Spieler ihrer Games in Zukunft mit ihren Smartphone-Kameras dafür sorgen, dass Niantic eine AR-Karte der gesamten Erde generieren kann.

Heutige Smartphones sind bekanntlich sehr gut in der Lage, 3D- ,aber auch AR-Inhalte zu erstellen. So sollen die Kameras genutzt werden, die Umgebung während des Spielens aufzuzeichnen, sodass eine weitere Software im Hintergrund Objekte erkennen und als 3D-Objekte in die Karte zeichnen kann. Wie genau man sich dann aber den Prozess der Datenübertragung vorzustellen hat, ob alles auf dem Smartphone passiert und bei WLAN-Verbindung an Niantic übermittelt wird oder doch völlig anders, dazu gibt es bislang keine Informationen.

Klar ist, dass dem Unternehmen mit seiner noch immer enorm großen Community, ausgesprochen viele kostenlose Mapper zur Verfügung stehen, um ein solches Projekt tatsächlich in die Tat umzusetzen. Fraglich ist hingegen sicherlich, wofür eine 3D-Kopie unserer Erde so alles genutzt und auch missbraucht werden könnte. Den Zugriff auf die AR-Karte möchte man nämlich logischerweise auch Drittanbietern ermöglichen. Beginnen will man beim Mapping mit Parks und anderen öffentlichen Plätzen, einen Zeitraum hierfür nannte Hanke indes noch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Niemand nutzt die AR Funktion bei Pokemon GO, AR erschwert nur das fangen der Pokemon und es ist super ungewohnt einen perfect curve zu werfen. Da ich Pokemon GO erst gar nicht erlaubt habe auf meine Cam zuzugreifen konnte ich sogar Mew ohne AR modus fangen (Spezial quest am ende kann man Mew fangen in einem scripted „event“, AR wird hierbei geforced und der Nutzer kann manuell nicht in den normalen fangmodus wechseln)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.