Paranoid Android: Entwickler des Custom-ROM sind wohl pleite, keine Weiterentwicklung ohne Spenden

Solltet ihr euch selbst schon einmal mit ROMs für Android-Smartphones auseinandergesetzt haben, seid ihr sicherlich auch über Paranoid Android gestolpert. Dabei handelt es sich um ein ziemlich populäres ROM mit einer großen Community. Fans der Version wird aufgefallen sein, dass die Webseite und das Gerrit nicht mehr regelmäßig online waren. Entgegen der Vermutung, dass bald ein großes neues Release oder neue Features veröffentlicht werden, ist der Grund ein ganz anderer: Das Geld ist alle und man kann die Rechnungen nicht mehr bezahlen.

Auf Google+ sucht man nun Unterstützung bei der Community und ruft seine Fans zu Spenden auf. Solltet ihr selbst das ROM nutzen und wollt, dass es weiterentwickelt wird, dann schaut bei dem Post vorbei und lasst eine kleine Spende da. Ansonsten wird die Community wohl bald um ein ROM ärmer sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. kassallaonline says:

    Auf Google+ sucht man nach Unterstützung…
    Echt paranoid.

  2. Für was brauchen die Geld ? Ehrlich Frage, einen Bauserver muss man nicht zwingend haben und sonst gibts ja alles für lau was man denn so benötigen würde. Maximal eine Domain wäre nur gegen $ möglich, aber mal ehrlich die 10€/Jahr sollten ja irgendwie drin sein.

    • Ein buildserver ist bei sowas wie Android/Linux schon mehr als sinnvoll, kann sich ja nicht jeder Zuhause für ein paar Stunden hinsetzen und warten bis alles durch ist.
      Zusätzlich ein git wird benötigt, welcher bei der Masse an sourcen nicht unbedingt ein Raspberry Pi ist, dann noch genügend Space für die Images mit teuer Traffic. Wahrscheinlich noch eine ddos protection… Schau einfach Mal bei cloudflare und AWS vorbei, mit 10€ kannste sowas vllt für ein paar stunden wenn überhaupt betreiben… Achja der zeitliche Aufwand ist auch nicht zu vergessen 😉

      • Beides könnte man problemlos bei GitLab betrieben. GitLab bietet sehr gute Tools an und als Buildserver kann man die öffentlichen GitLab CI Instanzen nutzen. Reichen die nicht aus kann man sich einen billigen Server nehmen und damit verbinden.

    • Diese Geiz ist Geil Kultur ist echt nur bei Android verbreitet

      • Immanuel Simon says:

        Volle Zustimmung

        • Sebastian says:

          Nicht volle Zustimmung. Habe Android und kaufe auch regelmäßig Apps (die ich nutze) und Spiele (die ich irgendwie nie nutze).

          Custom Roms unterstütze ich hingegen nicht (mehr), da ich keine Custom Roms mehr nutze.

      • Würde ich nicht so sehen – ist mehr ein allgemeines Problem von Community Projekten. Saurik (?) machte mit seinen iOS Jailbreaks und Cydia ja nun auch nicht wirklich Gewinn, obwohl es gerade im geschlossenen iOS System als noch wertvoller betrachtet werden sollte.

  3. elknipso2 says:

    Vielleicht wollen sie auch einfach mal eine kleine Anerkennung für ihre Arbeit haben?

    Aber das Anspruchsdenken von Nutzern kostenloser Dienste ist schon groß. Ich habe früher mal als Hobby eine kleine lokale Party- und Foto Community Webseite betrieben. Hat mich viel Zeit und einiges an Geld gekostet, aber war halt ein Hobby. Da kamen teilweise auch Mails wo ich nur mit dem Kopf schütteln konnte wenn irgendein Wunsch nicht direkt umgesetzt wurde.

  4. Komisch, dass es einzelne Hobby Programmierer gibt, die CustomRom’s erstellen und damit Fame haben. Man sehe sich zB Tkkg1994 bei XDA an 🙂 ein einzelner User, der massig gute Roms für mehrere Endgeräte entwickelt..und das lediglich in seiner Freizeit neben Arbeit und Familie.

  5. Es zeigt wie sowas unter geht. Ich wäre dafür Geld zu bezahlen, und wären es nur 1€ im Monat, das es weiter entwickelt werden kann, dafür aber mehr Updates bekommen und keine Bloatware, aber da sind wohl eher wenige bereit für.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.