Panasonic Eluga: NFC Smartphone kommt nach Europa

Gerade ist die Panasonic Convention 2012 in Hamburg gestartet und die Jungs haben sich direkt zu Beginn erlaubt, mal dick auf den Pudding zu hauen – mit einem Android Smartphone kehrt Panasonic zurück auf europäischen Boden. Das Smartphone kommt unter dem Namen Eluga auf den Markt, und was beim ersten Hinhören eher nach Fischeiern klingt, soll laut CEO Laurent Abadie „Design, anspruchsvolle Technik und eine das Leben vereinfachende Ausstattung“ erfolgreich miteinander verbinden.

Das Teil sieht wirklich schnittig aus, ist sehr schlank und wird lediglich 103 Gramm wiegen. Das Android-Smartphone soll den Japanern hier in Europa wieder die Türen öffnen, nachdem man auf dem heimischen Markt nach wie vor sehr erfolgreich unterwegs ist. Im kommenden Geschäftsjahr möchte man dann auch ganz unbescheiden mal 15 Millionen Geräte weltweit unters Volk bringen – allein 1.5 Millionen davon hier in Europa.

Das QHD-Display löst mit 960×540 Pixeln auf und nach eigener Aussage ist das Gehäuse sowohl wasserdicht als auch staubgeschützt. Als weiteres Schmankerl ist NFC-Funktionalität mit am Start, ebenso eine 8 MP Cam und 8 GB interner Speicher. Im April soll das Teil hier zu haben sein, bei 400 Euro seid ihr dabei. Ausgeliefert wird das Smartphone übrigens mit Android Gingerbread, das Update auf ICS soll im Sommer erfolgen.

Gespannt blicken wir jetzt nach Barcelona, wo Panasonic neben dem Eluga dem Vernehmen nach auch noch weitere Smartphones präsentieren möchte. Mehr Infos zu dem, was das Smartphone mit dem 4.3 Zoll-Display auf der Pfanne hat, entnehmt ihr bitte der Pressemitteilung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

16 Kommentare

  1. Ich hab ja kein Smartphone – aber das Teil sieht wenigstens gut aus.

    Aber 400,- nur zum rumliegen ❓ bei mir… – schlichtes Handy mit gutem Design, das nich ZU teuer ist – gibts sowas überhaupt?

  2. 1150’er Akku! Lachhaft!

  3. Was soll die Platzverschwendung mit dem Logo zwischen Display und Tasten?

  4. Sieht ja nicht schlecht aus, wenigstens keine abgerundeten Ecken. Von den technischen Daten hauts allerdings nicht vom Hocker.
    Mich würde noch interessieren, was das für Sensoren/LEDs unter den Sensortasten sind

  5. @sav: Schweinerei! Da ist bestimmt gar nix hinten dran und das Gehäuse ist nur wegen dem Logo verlängert worden. Die blöden Japaner, die.

  6. Danke Casi, ich hab nach einem vernünftigen großen Bild von dem Smartphone Eluga gesucht, auf basic thinking konnte ich nur die Rückseite betrachten. Das scheint mir langezogen zu sein. Samsung macht breite und falche Handys und Panasonic das Gegenteil =)
    Aber erst kaufen wenn es vernünftige und Glaubwürdige Berichte darüber gibt.

  7. Was macht man eigentlich, wenn einem das NFC-Handy geklaut wird?

  8. Der Akku ist für den Preis ehrlich nicht akzeptable.

  9. @JürgenHugo: das solide verarbeitete HTC Desire S (3,7″) derzeit bei Amazon für preis-werte 279,- Euro hat m.E. nach ein prima PLV:

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B004NNW0NK/vsg

    soll lt. HTC im II. Quartal ICS bekommen.

  10. @HAL9000:

    Auch wenn du dir das nicht vorstellen kann – ich meine ein Handy, KEIN Smartphone.

    Mit dem man NUR telefonieren kann. Höchstens noch ne einigermaßen Cam – sonst nix!

    Ich will da nich mit ins Internet, ich will da keine Musik mit hören. 😛

  11. warum sollte ich mir das nicht vorstellen können?

    …zumindest wenn du das gleich geschrieben hättest, ich würde SmartPhones allerdings immer noch unter dem Oberbegriff Handy einsortieren.

    Unabhängig davon muss man Funktionalität natürlich nicht zwingend nutzen. Stinknormale Handys gibt’s noch jede Menge, zum Bleistift die symbianbasierten Nokias… ein Teil mit vernünftiger Cam aber ohne Musikabspieler (who cares?) könnte allerdings schwer werden.

  12. Ach, ich benutze einfach mein Motorola K1 von 2007 weiter. Und kauf mir einen neuen Akku vom 3.-Hersteller. Für die 10x, wo ich im Jahr damit telefoniere – weiß garnicht, warum ich eine Flatrate hab…

  13. stellt sich natürlich die Frage, warum man in einem Blog über ein SmartPhone elaborieren will, dass man sich sowas weder leisten kann noch will…

  14. 1) Ich hab mir lieber ein ThinkPad geleistet…

    2) warum ich über was wann und wo elaboriere, das ergibt sich eben so.

    3) manchmal schreib´ich auch nicht OT – das ist aber selten. :mrgreen:

  15. sehr cooles teil und wäre ein würdiger nachfolger für mein defy, allerdings und absolutes „no go“ – keine speichererweiterung über micro sd möglich… hab jetzt schon wieder ne 32gb karte in meinem phone voll – was soll ich da mit nicht erweiterbaren 8gb… manchmal fragt man sich, was sich die entwickler/produktdesigner denken oder ob sie überhaupt denken… also heist es weitersuchen

  16. Lifestyle Handy wird das iPhone bleiben.