OPPO tritt Wireless Power Consortium bei

OPPO ist vielen hierzulande vielleicht kein Begriff, doch der Smartphone-Hersteller ist in Asien, aber auch in Afrika eine recht große Nummer. Sie gehören zum chinesischen Unternehmen BKK, die wiederum OnePlus und Vivo in Besitz haben. Aus diesem Grunde sieht man Design und Funktionen quasi immer übergreifend in den Geräten der drei Hersteller.

Was bislang fehlt in den Geräten – und das ist für den deutschen Markt für viele Nutzer ärgerlich bei OnePlus – das ist das drahtlose Laden mit dem Qi-Standard. Könnte sich aber bald ändern, denn bei Chargerlab vermeldet man, dass OPPO dem Wireless Power Consortium beigetreten ist – da findet man eben auch die anderen Hersteller, darunter eben Apple, Samsung, Huawei, Google, LG und weitere. Um Produkte mit Qi-Zertifizierung herstellen zu können, muss ein Hersteller Mitglied im Wireless Power Consortium sein. Ich tippe mal drauf, dass wir bald ein OPPO mit drahtloser Ladetechnologie sehen, gefolgt vom OnePlus 7, welches sich dann auch endlich drahtlos laden lässt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Hatte das mal beim LG G4 hat mich nicht so überzeugt.. Gerade Ladezeiten oder die Wärmeentwicklung
    .

  2. Wer braucht denn kabelloses Laden bei den Ladezeiten? Noch dazu kann man das Smartphone währenddessen nicht richtignutzen (in die Hand nehmen).

    Finde Warp Charge bzw noch schnellere Ladetechniken viel interessanter.

    • Dem schließ ich michmal an.. Mein 7 plus lädt iner Stunde von 30 bis ü90% auf und wenn dann d mal en Anruf kommt ist es so das ich mit dem Kabel leben kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.