OPPO R17 ist offiziell: Bringt In-Display-Fingerabdruckleser mit

Schaut man sich OPPO an, dann kann man wohl sagen, dass die Smartphones aus China recht beliebt sind. Seit 2008 stellt man Smartphones her, die meisten erinnern sich beim Namen OPPO sicher an DVD- und Blu ray-Player, die keine Probleme beim Regionalcode machten. Über OPPO steht als Mutterunternehmen BBK Electronics, OPPO wiederum ist die Muttergesellschaft von OnePlus, dem Hersteller, der auch hierzulande seine Smartphones präsentiert.

Viele schauen ganz gerne auf OPPO, weil eingesetzte Designs und technische Spezifikationen auch in kommenden OnePlus-Geräten denkbar sind. Nun hat OPPO das R17 offiziell gemacht, welches mit Display-Cutout in Wassertropfenform daherkommt.

OPPO setzt beim R17 auf ein 6,4 Zoll großes Display, welches 2.280 x 1.080 Pixel bietet und von Corning Gorilla Glass 6 geschützt wird. Unter der Haube verrichtet der Snapdragon 670 seinen Dienst. Unterstützt wird er von 8 GB RAM, zum Speichern der Daten stehen 128 GB Speicher zur Verfügung. Die Front-Kamera kommt mit satten 25 Megapixeln, einer Blende mit  f/2.0.

Wer mag, der kann über die Kamera auch 3D-Porträts anfertigen, das erinnert ein wenig an Sonys Technologie. Rückseitig findet man das normal gewordene Dual-Cam-Setup, hier setzt man auf 16 Megapixel. Eine Besonderheit des OPPO R17 mit seinem 3.500 mAh starken Akku dürfte der Fingerabdruckleser im Display sein. Das ist nicht brandneu, aber überhaupt noch nicht verbreitet.

Der Preis ist noch nicht bekannt, diesen will man am 18. August kommunizieren.

via weibo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. ‚Corning Gorilla Glass 6 geschwitzt‘?! 🙂

  2. Ich denke mal hier sehen wir dann das OnePlus 6T. Könnte mir vom Gehäuse her gefallen. Mal schauen, noch läuft mein 3er wie Butter.

    • Geht mir genau so – mein 3er funktioniert tadellos, und dann soll jetzt ja auch noch Android P kommen…. dabei hatte ich mir schon geschworen, dass ich mir das 6T hole, wenn der Fingerabdrucksensor im Display ist.

  3. Wenn das als Grundlage für das OP6-T dient, dann wird es ein sehr sehr interessantes Gerät!

    Was ich mich Frage: wo und wie wurden die restlichen Sensoren untergebracht!?

  4. Michel Ehlert says:

    Fehlt bestimmt wieder das Band 20

  5. Front: 25 Megapixel, Rückseite: Dual mit 16 Megapixel? What?

    • das ist bei den Asiaten so Mode – da dort mehr auf Selfies gemacht werden. Das kann man auch bei anderen Hersteller z.B. Xiaomi beobachten. Ich finde es ein Verschwendung, denn die beste Cam sollte doch schon hinten sein…

      • Na wenn man die Wahl hätte, würde ich doch gerne auf beiden Seiten eine gleichwertige Kamera haben. Schon witzig, dass man die altbackene Lösung der Hersteller (Hinten Hui, Vorne Pfui) nicht mal mehr hinterfragt. 🙂

        • denn schau dir einmal das Pocofone von Xiaomi an: Dual-Hauptkamera mit 12 + 5 Megapixeln und der Blende f/1.75 sowie eine Frontkamera mit 20 Megapixeln und der Blende f/2.0

          ich habe noch nie die Frontcam genutz, aber wenn denn ab und zu einmal die Backcam

      • Selfies landen doch eh meist in sozialen Netzwerken, wo das Bild niemals in voller Pracht angezeigt wird. Da erwarte ich, wenn dann, eine gleichwertige Kamera.
        Schlechter Trend!

        (Ironiemodus) Ich mag eh keine Selfies, wegen der schlechten Bildqualität….

  6. Wenn doch das Pixel 3 so schön wäre! Da können sich die Kalifornier eine Scheibe abschneiden!

  7. „Eine Besonderheit des OPPO R17 mit seinem 3.500 mAh starken Akku dürfte der Fingerabdruckleser im Display sein. Das ist nicht brandneu, aber überhaupt noch nicht verbreitet.“

    Gibt es sowas denn schon irgendwo produktiv? Und wenn ja, wie gut funktioniert es? Kann solch ein Sensor im Display mit aktuellen „normalen“ Fingerprint-Sensoren hinsichtlich Geschwindigkeit mithalten?

    • Am prominentesten dürfte wohl das Huawei Mate RS Porsche Design sein. Etwas länger auf dem Markt ist das Vivo X20 Plus, aber das dürfte noch mehr als Exot zu bezeichnen sein als das Mate RS Porsche.

  8. Endlich eine Notch mit der man sich anfreunden kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.