Oppo Find X5 Pro vorgestellt: Smartphone-Flaggschiff mit Hasselblad-Kamera

Oppo hat heute drei neue Smartphones der Serie Find X5 vorgestellt. Ich werde die Find X5 und Find X5 Lite in einem gesonderten Beitrag aufarbeiten. Hier geht es zunächst um das Flaggschiff: das Oppo Find X5 Pro. In den Verkauf geht das mobile Endgerät ab dem 21. März 2022. Die Preisempfehlung für das Smartphone mit Hasselblad-Kamera steht bei 1.299 Euro.

Oppo hebt dabei auch ein paar Besonderheiten hervor: Etwa will man einen besonderen 4K-Ultra-Nachtmodus für Videos bieten, der dank der NPU MariSilicon X besonders starke Aufnahmen liefere. Ansonsten bringt das Find X5 Pro im Wesentlichen alles mit, was man so von einem Flaggschiff erwartet: Akku mit 5.000 mAh und 80-Watt-Schnellladung bzw. 50 Watt kabellos, AMOLED-Display mit 6,7 Zoll Diagonale, WQHD+ (3.216 x 1.440 Pixel), 120 Hz Bildwiederholrate (adaptiv) und Schutz durch Corning Gorilla Glass Victus, Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 als SoC sowie Schutz vor Staub und Wasser dank IP68. Das Display des Find X5 Pro verfügt zudem über eine Multi-Helligkeits-Farbkalibrierung. Sie sorge laut Oppo für konsistente Farben, ganz gleich, ob das Display bei schwachem Licht oder unter einem hellen Sommerhimmel betrachtet wird.

Die Kamera, die in Zusammenarbeit mit Hasselblad entwickelt worden ist, nutzt vier Sensoren: einen Weitwinkel-Sensor mit 50 MP, Ultra-Weitwinkel mit abermals 50 MP, eine Telephoto-Linse mit 13 Megapixeln und einen 13-Kanal-Spektralsensor. Für die beiden 50-MP-Kameras nutzt man jeweils den Sensor Sony IMX766. Es ist ein zweifacher optischer Zoom möglich. Der digitale Zoom beträgt bis zu 20x. Auch verspricht Oppo eine 5-Achsen-Bildstabilisierung für den Hauptsensor. Die Frontkamera legt 32 Megapixel an. Oppo hebt auch die Stereo-Lautsprecher des Smartphones hervor. Dolby Atmos unterstützt das Find X5 Pro ebenfalls.

Das Oppo Find X5 Pro bringt 12 GByte LPDDR5-RAM und 256 GByte UFS-3.1-Speicherplatz mit. Als Betriebssystem dient ab Werk Android 12 mit dem Überzug ColorOS 12.1 Zu den Schnittstellen dürfen wir etwa 4G / 5G LTE, Dual-SIM- und eSIM-Unterstützung, 3,5-mm-Audio, GPS, USB-C (3.2), Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2 zählen.

Das Oppo Find X5 Pro erscheint in den beiden Farbvarianten Glaze Black und Ceramic White. Die Abmessungen betragen 73,9 x 163,7 x 8,5 mm bei einem Gewicht von 221 Gramm. Die Rückseite besteht im Übrigen aus Keramik. Positiv ist hervorzuheben, dass im Lieferumfang auch direkt ein 80-Watt-Schnellladegerät enthalten ist.

Ich selbst widme mich bald einem Test des Oppo Find X5 Pro. Die technischen Daten sehen sicherlich exzellent aus. Spannend wird sein, ob Oppo hier auch in Sachen Updates etwas zu bieten hat. Bei dem ausgerufenen Preis von 1.299 Euro werden Käufer sich da nämlich Samsung als Maßstab nehmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank André.
    Freue mich schon auf deinen Testbericht.

  2. So lange nichts über den Software Update Support bekannt ist………. eher nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.