O2 DSL verabschiedet sich bald von der Datendrossel, außerdem mehr Geschwindigkeit für viele Kunden


O2 Free, das kannte man bisher nur von den Mobilfunkverträgen des Unternehmens. Aber dieses Jahr geht das Ganze mit DSL-Anschlüssen weiter, nicht nur mit einem neuen Aktionstarif, sondern auch für Bestandskunden. Für diese entfällt eine etwaige Drosselung nach der Fair-Use-Policy, sie können ihren DSL-Anschluss also künftig unbegrenzt nutzen. Konkret heißt es seitens O2 dazu:

„Mir ist es besonders wichtig, dass unsere treuen DSL-Bestandskunden von unserer Initiative profitieren“, so Metze. „In allen Highspeed-Tarifen und in den 16 Mbit/s Tarifen surfen sie ab sofort ohne Limit – wir schaffen die Fair-Use-Mechanik ab.

Damit aber nicht genug, auch die Geschwindigkeit wird sich für einige Bestandskunden automatisch und kostenlos erhöhen. Wer einen Tarif mit bis zu 16 Mbit/s gebucht hat, aber über VDSL angeschlossen ist, erhält künftig 50 MBit/s. Die Bestandskunden werden darüber in Kürze informiert.

Vom 5. Juni bis 5. September hat O2 auch einen Aktionstarif, genannt O2 DSL Free. Geschwindigkeit gibt es in diesem Tarif bis zu 50 Mbit/s, eine Datenbegrenzung logischerweise nicht. Das Ganze für 29,99 Euro pro Monat, bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. Sommer-Bonus: 6 Monate lang keine Grundgebühr.

Die Tarife sind auf Wunsch auch ohne Vertragslaufzeit erhältlich. Außerdem kann man sich 10 Euro Rabatt pro Monat sicher, wenn man auch seine Mobilfunkbedürfnisse via O2 befriedigt. Alle Infos findet Ihr auch bei O2.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

30 Kommentare

  1. Wie wäre es, wenn man mal von dieser behinderten Handydrosselung absieht? Das wäre doch mal ne Innovation.

  2. Blacklight says:

    Na das wurde auch Zeit.. diese Mobilfunk Unsitte auch im Festnetz einzuführen war von Anfang an eine Schnapsidee zur Profitmaximierung. Ich persönlich habe seitdem O2 und Vodafone kategorisch ausgeschlossen, völlig unabhängig davon ob ich das Limit ausnutze oder nicht. Momentan würde ich das um Längen nicht, aber ein Limit ist nun mal ein Limit, auch im Kopf..

  3. Schnellschwimmer says:

    Und schwupps bugsiert sich o2 in ein tolle Konkurrenzposition, da sie zu dem Preis das Gleiche anbieten wie die Konkurrenz, aber inklusive einer Flat in Mobilfunknetze vom Festnetz aus! Für meine Eltern war das schon jetzt der ausschlaggebende Punkt bei o2 DSL/Festnetz zu nehmen trotz der Datendrossel. Die haben sie eh nicht erreicht aber von meinem Zähneknirschen dieses Geschäftsmodell nicht zu unterstützen waren sie nicht zu überzeugen. Dass sie uns Kinder immer auf den Handys erreichen können, war wichtiger. Und jetzt bekommen sie die Datenflat gratis dazu… Freut mich für alle o2-Kunden und für den Markt, dass sich die Drossel nicht durchgesetzt hat (zumindest bei den gängigen 50Mbit DSL-Anschlüssen).

  4. Lächerlich so eine Drosselung beim Festnetz-Anschluss überhaupt einzubauen.

    O2 Free ist zudem auch eine große Mogelpackung weil man aus dem LTE-Netz fliegt – was natürlich nur schön im Kleingedruckten steht. Und schon mit LTE ist das o2-Netz nicht gerade berauschend.

  5. Ich hatte meinen Eltern (beide 85 Jahre alt) seinerzeit den 8 Mbps DSL-Vertrag schalten lassen. Er war billiger als die Telefonrechnung des alten Telekom-Festnetzanschlusses, denn er beinhaltet ja auch eine Telefonieflat in alle Netze. Und meine Eltern nutzen tatsächlich auch E-Mails, Whatsapp und googlen. Und die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen nutzen sie am Fernseher.

    Wenn der Anschluss nun auf 50/10 Mbps erhöht wird, bleibt es beim alten Preis? Das geht aus dem Artikel nämlich nicht hervor. O2 traue ich auch eine generelle Preiserhöhung für Alttarife zu, die als Verbesserung verkauft wird. Das wäre ja nicht das erste Mal.

    • Zitat aus dem oben verlinkten Artikel:

      „Für O2 DSL Kunden, die einen Tarif mit bis zu 16 Mbit/s gebucht haben, aber über die schnelle VDSL-Technologie angebunden sind, erhöht sich die Geschwindigkeit automatisch und ohne Zusatzkosten auf bis zu 50 Mbit/s. O2 informiert seine DSL-Bestandskunden in Kürze über die Neuerungen. “

      Sieht also gut aus. Ich bin auf Grund des niedrigen Grundpreises inkl. Handy-Flat seit vielen Jahren bei O2. Klar finde ich die DSL-Drossel unnötig, aber für mich völlig irrelevant. Ich komme selten auf merklich über 200 GB pro Monat, meist sind es unter 150. Dabei muss man wissen, dass ich unterwegs viel VPN nutze um auf die Daten meines NAS zuzugreifen und große Teile der 5köpfigen Familie sich vom linearen Fernsehen oder gekauften Audio- und Videodatenträgern verabschiedet haben. Auch die eine oder andere Wolke wird genutzt. Daher habe ich diesen Hype um die 300 GB nie so ganz verstanden. Klar ist das eine Einschränkung, aber dafür zahlte ich auch weniger.

      Was mich mehr nervt, ist dass es kein subventionierten Angebote mehr für Router gibt. Da werde ich mir wohl irgendwann meine 7590 oder Nachfolger selbst kaufen müssen. Miete lohnt sich bei einer Nutzungsdauer von 4 bis 8 Jahren für einen Router bei mir nicht mehr.

      • Martin M. says:

        200 GB reichen bei mir bei weitem nicht mal im Upload und dabei streame ich derzeit nicht oder tue andere „professionelle“ Dinge.

        Download war letzter Monat auch eher sparsam, „nur“ 900 GB. Kommt sehr schnell zusammen. Spiele oder Filme lade ich allerdings keine.

        • Ich denke der Markt bietet dahingehend für jeden genau das, was er benötigt. Es gibt sowohl unlimited-Tarife, als auch die bisherige Praxis bei o2. Ich bekomme einen DSL 10 Mbit-Anschluss für unter 10€/Monat, das reicht für viele Leute mit wenig / keinen Ansprüchen aus.

        • Nur mal aus Neugier, was machst du übers Internet? 900 GB ohne große Downloads und Streaming? Wie oder womit soll das gehen?

          • Martin M. says:

            Derzeit kein Streaming raus, deswegen so wenig Uploadverbrauch 😉
            Sonst halt ganz normal Twitch, Netflix, Youtube, Spotify…

            • Naja, Netflix und Youtube fällt ja (mehr oder weniger) unter Filme und Streaming, letzteres wird auch von Twitch abgedeckt … also im Grunde das, wovon Du zunächst gesagt hast, dass Du das (im Moment) nicht machst. Aber auch dann muss man sich schon anstrengen, 900 GB zusammen zu bekommen, es sei denn natürlich, das läuft den ganzen Tag im Hintergrund durch, unabhängig davon, ob man es gerade aktiv nutzt. Letztlich ist das natürlich ohne Belang, das kann ja jeder nutzen, wie er mag. So ein Szenario dürfte aber dennoch eher die Ausnahme sein.

      • elknipso2 says:

        Miete lohnt sich für einen Router nie, zumal die Fritzbox auch noch 5 Jahre Herstellergarantie von Haus aus mitbringt.

        • 200 GB Upload. Wow. Offensichtlich bin ich noch ganz schön offline…
          Ich fand die Drossel und günstigere Preise immer en Differenzierungsmerkmal.
          In meinem Tarif war eine geliehene 7490 ohne Einmalzahlung und ohne monatliche Gebühr einfach „dabei“. Die muss ich nur irgendwann zurückgeben. Billiger wird es wohl nicht mehr…

  6. Lothar Schildmann says:

    Bevor O2 anfängt Versprechungen zu machen sollten sie erstmal die Problem die sie haben zu lösen. Mir wurde zum Beispiel eine 100000 Leitung versprochen und ist Technisch auch möglich aber sie haben es in drei Monaten immer noch nicht geschafft. Also bevor ich anfange zu fliegen Beginne ich erstmal mit den Laufen.

    • Und genau damit hat sich o2 bei mir selbst ins Aus geschossen. Versprechungen die nicht gehalten werden können und sonst nicht viel dahinter. Dann geh ich lieber zur Konkurrenz, auf die Flat ins Handy-Netz kann ich verzichten, die nutze ich einfach übers Handy und gut is.
      Und wehe man will den Support kontaktieren…

  7. Martin M. says:

    Den XS Tarif habe ich zuletzt auch für einen alten Herren eingerichtet. Der hatte immer 60€+ an Telefonrechnung. Internet ans sich braucht er nicht aber die Flat für einen 10er (später 25) ist schon ne feine Sache.

    Ich persönlich bleibe aber Telekom, (fast) egal was es kostet. Läuft halt immer. Wenn ich da an meine 2 Jahre 1u1 Ausrutscher denke, ganz schlimme Zeit.

  8. So, gerade mal nachgeschaut:

    In meinem Kundeportal steht bei meinem Vertrag noch immer der alte Preis aber dafür 50/10 ohne Limit. Ein erster Test hat Upload hat 47,1/9,2 ergeben. Bisher war es immer ca 20/3 bei einem 16er Vertrag.

  9. Alexander Mauß says:

    kommt für mich bzw. für O2 etwas zu spät – wegen der Drossel ist der Tarif bei meinem Vergleich rausgeflogen und ich hatte mich statt dessen für 1und1 entschieden. schade.

  10. KubiKunde says:

    Hmm, bei mir hat die Drossel zum Glück nie zugeschlagen und dabei liege ich jeden Monat über einem TB traffic. Liegt wohl daran, dass ich den Vertrag vor Einführung dieser abgeschlossen hatte. Schade, dass man als 50Mbit-Kunde kein Upgrade bekommt -_-

    PS: wenn man die Festnetzflat rauswirft, kann man auch noch mal 4,99€ sparen.

  11. Und das bei den Problemen an der Hotline…

  12. Tja, bringt halt nur nichts, wenn es prlötzlich langsamer wird als vorher. Passiert recht oft, im Rahmen einer „Technologieumstellung“, So auch bei mir. Vorher einen VDSL 50 komplett über O2 inkl. Rate Adaptive Mode. Da die Leoitung nicht ganz 50 MBit hergibt, waren es immer 48Mbit im Down- und 10 im Upsteam.

    Nu hat sich O2 aber gedacht, mit dem Vorleistungsprodukt der Telekom fahren wir ja besser. Müssen wa uns um nüscht mehr kümmern. Daraus wurde dann die sogenannte Technologieumstellung bei mir. Aus O2 DSL direkt wurde es nun ein Telekom-Resale. Nu blöd das die Telekom da das Ding mit den Leitungsgrenzen hat und kein Rate Adaptive Mode schaltet. So wurden aus 48MBit plötlich mich nur nich 25/5MBit. Auf meine Frage ob das ihr Ernst ist, bekam ich bis heute keine Antwort. Auch wollte O2 weiterhin das Geld des 50’er-Anschluss haben.

    Wenn man jetzt noch die Servicequalität betrachtet und wie oft ews Ausfälle bei O2 gibt, blieb für mich nur eine Reaktion. Nach 14 Jahren habe ich nun gekündigt und mich schoin geärgert, warum ich es nicht früher gemacht habe. Mein lokaler Kabelanbieter hat mir einen 200 MBit-Anschluss für 30€/Monat verkauft und der läuft super. Selbst zu den „Spitzenlastzeiten“ laufen sauber 186-198 MBit durch die Leitung.

  13. Bin bzw. war alter Alice/Hansenet Kunde und gezwungenermaßen dann O2 Kunde. Eigentlich war ich recht zufrieden mit O2, allerdings hatte ich bei meiner 16 MBit/s Leitung nie mehr als 10 MBit/s anliegen. Ein Wechsel auf VDSL war möglich aber natürlich mit drosselung. Nun bin ich Kunde bei Easybell mit VDSL 50/10 MBit/s und habe tatsächlich 70/12 MBit/s anliegen. Ich bin zufrieden. Pech für O2

    • Hansenet war ne tolle Firma, denen trauere ich echt hinterher. Der Wechsel zu O2 war damals ne Katrastrophe. Vom besten Service in die Inkompetenz-Steinzeit zurück. E-Plus zu O2 genauso. Warum nur setzt sich immer die Scheiße durch und gute Firmen bleiben auf der Strecke? Um Air Berlin ist es auch wirklich schade.

      • Andreas in HH says:

        Hallo Kevin und alle , hier gleiche Erfahrungen: hansenet/Alice alles gut , dann O2 – deren „hausrouter“ irgendso eine Arcadian-Kiste war China-pressmüll“, und der Telefon-Support wurde immer inkompetenter. Bin jetzt bei der Telekom, eigene Fritze , alles gut, stabil , Telefon, DSL , TV alles aus einer Hand. Warum O2 kein TriplePlay mehr anbietet ist auch echtes marktversagen- die hatten als Hansenet mit als erste IP-TV angeboten. Sagte ich schon was von O2 und inkompetenz?

      • Vielleicht weil zu viele Kunden den teuren Service nicht würdigen und immer das billigste wollen?

      • was war an Air Berlin gut?
        Das Pömpel billig fliegen?

        hey, o2 can do.

  14. ticklisheye says:

    O2 kann sich seine Tarife langsam mal sonst wo hinststecken! Ich bin Kinde seit ca. 1998 und seit 2 Jahren nur noch Probleme mit denen. Seit über 5 Monaten (!) kommen bei meinem gebuchten 50.000er DSL nur noch zwischen 8-14 Mit an. Ständige Anrufe bei der Hotline, ständige Versprechungen und heute war der 3. vermeintliche Technikertermin eines nicht erscheinenden Technikers – und alles ist noch genauso langsam zum Preis einer sschnelleren Leitung. Noch nicht mal irgendein Entgegenkommen einer Gutschrift oder Herabsetzung des Tarifes falls es da technisch zu nicht behebbaren Problemen kommen.sollte. Ich werde nun mit juristischer Hilfe dje Vertragsauflösung in die Wege leiten. Meine Frau hatte sich dummerweise auf ein Vertragsverlängerungversprechen eingelassen nachdem bereits gekündigt wurde und ich endlich zu einem verlässlichen Anbieter wechseln wollte. Das was ich die vergangenen 2 Jahre bei O2 alles erlebt habe würde hier den Rahmen sprengen! Nie wieder O2 – und das sagt ein 18 von den 20 Jahren bisher überzeugter Kunde!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.