Nvidia Shield TV Pro mit Dolby Vision offiziell vorgestellt

Ein Geheimnis war sie ja nicht mehr, die neue Nvidia Shield TV Pro: In den USA wurde sie schon vor dem offiziellen Launch verscherbelt und auch Leaks hatte es davor schon gegeben. Das ist für Nvidia natürlich nicht so schön gelaufen, aber nun hat man dann selbst auf den Knopf gedrückt und die neue Streaming-Box offiziell gemacht. In Deutschland wird sie 219 Euro kosten.

Was kann denn die neue Nvidia Shield TV Pro, was die alten Modelle aus den Jahren 2015 und 2017 nicht beherrschen? Nun, sie setzt auf einen verbesserten Chip, den Tegra X1+ mit mehr Leistung. Außerdem ist sie nun für Dolby Vision gerüstet, ein Feature, das bei den Vorgängermodellen leider fehlt. Zudem hebt Nvidia das AI Upscaling hervor, was eine verbesserte Hochrechnung von niedriger aufgelösten Inhalten zu 4K gewährleisten solle. Das könnt ihr selbst in den Menüs auf Wunsch an- und ausknipsen.

Außerdem legt man eine neue Shield Remote bei, welche allerdings die Geister scheiden dürfte. Bisherige Modelle waren besonders aufgeräumt und mit wenigen Buttons bestückt. Das neue Modell ist dagegen vollgepackt mit Tasten und sieht eher nach einer Standard-Fernbedienung aus, Mehr Bedienmöglichkeiten gehen hier also zulasten des eleganten Designs. Dafür gibt es nun dedizierte Buttons für etwa Netflix, den Sprachassistenten, Vor- und Zurückspulen und Co.

Ich persönlich bevorzuge da optisch die alte Remote, aber das ist Geschmackssache. Die neue Fernbedienung könnt ihr im Übrigen auch separat für 29,99 Euro nachkaufen. Sie ist auch zu den bisherigen Shield-Generationen kompatibel. Einen neuen Controller gibt es im Übrigen nicht und es liegt der Shield Pro auch kein Controller bei.

Klar, dass die Nvidia Shield TV Pro auch mit Dolby Atmos klarkommt und alle bisherigen Apps, die ihr so gewohnt seid, unterstützt. Amazon Prime Video, YouTube, Netflix, Plex und Co. sind also alle weiterhin an Bord und dank Android TV als Betriebssystem besteht der Zugriff auf den Play Store. Auch HDR10 ist weiter mit von der Partie. Ich bin da persönlich besonders auf das beworbene AI Upscaling gespannt, welches alte Shield-Modelle in den Schatten stellen soll. Ob man das im Alltag aber wirklich so eklatant bemerkt, jenes ist das große Fragezeichen.

Natürlich gibt es auch weiterhin die Möglichkeit, die Nvidia Shield TV Pro zum Game-Streaming via GeForce Now einzusetzen oder auch einige exklusive Shield-Portierungen, beispielsweise von „Half-Life 2“, zu zocken. Die weiteren, technischen Daten der brandneuen Shield TV Pro finden ihr unten. Denkt ihr da über einen Kauf oder gar ein Upgrade nach?

Technische Daten Nvidia Shield TV Pro

  • SoC: Nvidia Tegra X1+
  • RAM: 3 GByte
  • Speicherplatz: 16 GByte
  • Betriebssystem Android TV 9.0 Pie
  • Maximale Auflösung: 2160p (4K)
  • Schnittstellen: zweimal USB 3.0, Bluetooth 5.0, Gigabit Ethernet, Wi-Fi 802.11 ac, HDMI 2.0b
  • Unterstützte Formate: AAC, AAC-LC, AC3, AAC+, H.264, H.265, HE-AAC, PCM, FLAC, MP3, MP4, MPEG-4, Ogg Vorbis, WMA, WMA Pro, GIF, JPEG, PNG, BMP, TIFF, WAV
  • Weitere Merkmale: Unterstützt HDR10, Dolby Vision, Dolby Atmos, Google Assistant, works with Alexa, kein microSD aber Speicher erweiterbar via USB
  • Maße / Gewicht: 98 x 15,9 x 25,93 cm / 250 g
  • Lieferumfang: Nvidia Shield TV Pro, Remote, Netzteil / Stromkabel
  • Preis: 219,99 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. “ Das neue Modell ist dagegen vollgepackt mit Tasten “

    Ja ne, ist klar…
    Da verstehen wir aber unter dem Wort zwei grundverschiedene Dinge

  2. Können die mittlerweile eigentlich auch sauberes, automatisches Umschalten der Bildfrequenz? Das war damals DAS Argument, sich lieber einen AppleTV zu kaufen.

  3. Hmm, kostet die neue Box nun wie am Anfang genannt 219€ oder wie bei den technischen Daten 199.99€? Positiv finde ich an der neuen Fernbedienung das normale Standard Batterien erforderlich sind und nicht mehr die CR2032 Knopfzellen. Vermutlich ist der Wechsel der Tastenbeleuchtung geschuldet und damit einem höheren Stromverbrauch.

  4. Wie sieht es mit Netflix Dolby Vision/Atmos und YouTube HDR (VP9 Profile 2) aus?
    Wird das mit der neuen Generation möglich?

  5. und wo kann ich das teil nun kaufen? haben will

  6. Ich finde die neue Remote gut – bei der alten stört mich der Touchbereich für die Lautstärke, da hab ich lieber dedizierte Knöpfe die nicht erst auf einen Wakeup des Beschleunigungssensors warten müssen.

  7. 16GB ? hmm,..
    Bei dem preis sollten 32 locker drin sein. Nach Aufrüstbar brauche ich ja gar nicht erst zu fragen.

  8. Martin Kante says:

    Betreibe meine Shield vom 2017 an einem Epson 9400 Beamer (mit Onkio AVR). Ich würde sehr gerne für einen Test mal die neue dann erhalten 🙂 Aber mir eine neue Shield kaufen, dafür lesen sich die Argumente nicht wirklich stark genug.

    – Schneller? Meine aktuelle Shield wirkt nicht langsam.
    – Dolby Vision? Kann mein Beamer nicht (und vermutlich ganz viele Fernseher da draussen noch nicht)
    – Dolby Atmos? Hab ich ja bereits mit 2017. Oder täusche ich mich?
    – Upscaling? Mh sicher super wenns gut ist, aber wiederum macht hier mein Beamer das Upscaling bereits. In meinem Falle also auch kein zwingendes Argument.
    – Neue Fernbedienung? Ist Geschmackssache, aber ich persönlich mag minimalistische Designs und deswegen spricht mich die alte Fernbedienung mehr an. Einzig vor- und zurückspulen direkt per Taste ist nett. Aber Netflix-Button nervt mich beim BLuray-Player sehr. Ich drücke den manchmal, obwohl ich es nicht will. Wenn ich Netflix will, gehe ich im Shield auf Netflix. So lang ist der Weg ja nicht 😀

    • Herr_Schtewe says:

      Würde ich so unterschreiben. Mein TV macht ein sehr gutes Upscaling und für die restlichen Features fehlt mir die Hardware. Die alte Fernbedienung mit Vor- und Rückspultaste wäre optimal. Die neue FB wirkt mir sehr überladen.

    • Ich habe die 1te und 2te Generation im Einsatz. Dank der starken Update-Politik von Nvidia verpasst man softwaretechnisch ja nichts.

      Die neuen HW-Feature sind bei der 3ten Generation wirklich überschaubar. Grundsätzlich ist dies eine Modellpflege, die es Nvidia (ohne größeren Aufwand) erlaubt die alte Generation weiterhin aktuell zu halten.

      In diesem Zuge hätte ich es gut gefunden, wenn man die 2te Generation von 2017 als Lite-Edition vergünstigt anbietet, um damit mehr Personen auf die Plattform zu locken.

      Man bekommt eine gute Konsole, aber für über 200 € nimmt die keiner einfach so mit. Abwarten, welche Angebote es zu Weihnachten gibt, aber so holt man einfach die Masse nicht ab.

  9. Eigentlich wollte ich mir die neue Shield sofort kaufen, einfach weil die alte so geil ist. Mittlerweile bin ich davon ab. Da ist jetzt kein neues Feature bei, dass ich irgendwie nutzen würde. Mein TV hat Full HD und Stereo, Dolby-irgendwas und HDR hab ich nicht. Dazu kommt: die neue Fernbedienung sehe ich gegenüber der 2015er nochmal als Verschlechterung zur 2017er an. Kein Akku, viel zu groß, viel zu viele Tasten drauf.

  10. Bereits ausverkauft. Klasse. Hatte es bereits im Warenkorb, letzter Schritt = Leider alles weg.

  11. Interessant wäre für mich nur wie es mit Gamestream aussieht.
    Profitiert das signifikant vom 2019er Modell? Also konkret: Kann ich in HDR10 und Surround Sound am TV spielen?
    Ich habe die 2017er an einem HDR fähigen Fernseher hängen und das Signal läuft durch einen 7.1 Receiver durch.
    Bisher geht beides leider nicht.
    Andere Verwendung habe ich für die Kiste nicht. Den Rest kann der Fernseher sowieso selbst.

  12. Ich habe das 2015 Modell und sehe absolut keinen Grund für ein Upgrade. Meine hatte noch die aufladbare Fernbedienung, meiner Meinung nach die bisher Beste. Die Netflixtaste finde ich unnötig, Nvidia wird wohl Kohle dafür bekommen das die Taste verbaut wurde.

  13. Der normale Shield TV auf der Homepage ist mir völlig durchgangen.
    Ist der auch neu?
    Bis auf die externen Anschlussmöglichkeiten scheint dieser ja die gleichen Möglichkeiten auf den ersten Blick zu bieten…
    Kann dazu jemand was sagen?

  14. Rubberducky says:

    Wird das Ding Stadia können?

  15. Bin sehr zufrieden mit meiner OSMC Vero 4K+: https://osmc.tv/vero/
    Vielleicht eine (preiswertere) Alternative für manche von euch.

    • Hmm preiswerter? £107.10 oder rund 124 € ? Dann die Spezifikation 2GB DDR3 RAM and 16GB eMMC storage und USB 2.0 – ich sehe den Vergleich nicht. Dann kann eine Xiaomi Mi Box S für die Hälfte des Preises doch mehr?!

  16. 3/16 GB, also alles beim Alten, kein wirkliches Upgrade. Und die Netflix Taste wird wohl irgendwann die Disney+ sein, also unnötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.