NuAns Neo: Anpassbares Smartphone mit Windows 10 Mobile sucht Unterstützer

NuAns Neo ArtikelbildLiest man mittlerweile „Windows 10 Mobile“, bricht man je nach Gesinnung entweder in Lachen oder in Tränen aus: Das Microsoft-Betriebssystem schrumpft in seiner Nische immer weiter zusammen. Schade, denn etwas mehr Vielfalt zwischen Android und Apple iOS würde dem Markt gut tun. Zumal Windows 10 Mobile durchaus viele, interessante Ansätze mit sich bringt und das Potential hat viel effizienter als Android zu arbeiten. Trotzdem sind die Microsoft Lumia nicht unbedingt Kassenschlager. Vielleicht ergeht es ja dem NuAns Neo besser, einem interessanten Gerät, das bei Kickstarter um Unterstützung buhlt.

So ist das NuAns Neo ungewöhnlich dick: 11,3 mm. Die Ursache ist, dass sich das Backcover mit 64 unterschiedlichen Varianten versehen lässt. Darunter sind auch recht illustre Versionen aus Materialien wie Holz oder speziellem Kunstleder. Sollte die Kickstarter-Kampagne erfolgreich verlaufen, würde das NuAns Neo weltweit im November 2016 in die Auslieferung gehen. Solltet ihr Interesse haben, könnt ihr euch aktuell noch für 270 US-Dollar als Early Bird ein Exemplar sichern.

NuAns Neo

Zu den technischen Daten zählen des Weiteren ein Display mit 5 Zoll und 1.280 x 720 Bildpunkten, der SoC Qualcomm Snapdragon 617, 2 GByte RAM und 16 GByte Speicherplatz. Letzterer ist via microSD nachträglich erweiterbar. Der Akku kommt auf 3.350 mAh. Für die Hauptkamera des Neo nennt NuAns 13 und für die Frontkamera 5 Megapixel. Als Schnittstellen sind unter anderem USB Typ-C, GPS, Bluetooth 4.1, Wi-Fi 802.11 ac und NFC integriert. Das NuAns Neo kann über Continuum und ein entsprechendes Dock auch an externe Bildschirme angeschlossen und dann mit Maus und Tastatur wie ein kleiner PC verwendet werden.

NuAns Neo

Bei Kickstarter wurden für das NuAns Neo zum Zeitpunkt dieses Artikels bisher rund 20.000 US-Dollar gesammelt. Anvisiert ist eine Summe von 725.000 US-Dollar. Da das NuAns Neo in Japan bereits erhältlich ist, sollte sich das Risiko für die Unterstützer in Grenzen halten. Falls ihr Interesse am NuAns Neo mit Windows 10 Mobile habt, findet ihr die Kickstarter-Seite hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

14 Kommentare

  1. Das Problem bei Windows 10: Fehlendes Ökosystem in Form von Apps. Klar, es gibt auch Apps für Windows 10 Mobile, aber die Vielfalt fehlt und einige Anbieter haben ja mittlerweile den W10 Support eingestellt und Ihre Apps wieder eingestellt, hinzu kommt, das einige Platzhirsche aus dem Android/iOS Ökosystem einfach nicht mehr wegzudenken sind und diese auf W10 leider fehlen.

    Das ist bisher das einzige, was mich abgehalten hat auf W10 Mobile umzusteigen, den ansich ist es ein faszinierendes Betriebssystem mit dem eben erwähnten Dock sogar eine Alternative für kleine Bürorechner (Wers nur zum surfen, emailen oder Office braucht.).

    Denke aber das wird kaum was, Microsoft hat irgendwo den Zug verpasst und die Geräte am Markt sind überschaubar im Gegensatz zu Android (Hier wird man ja wöchentlich schon fast mit neuen Geräten erschlagen.).

  2. Ist es wirklich so wichtig, in einem Massenmarkt eine große Nummer zu sein, der sowieso vollkommen übersättigt ist? Microsoft wäre gut beraten, sich auf den Business-Markt zu konzentrieren. Android ist in den Firmen noch nicht angekommen. Erstmal wäre es sinnvoll, BlackBerry aus dem Markt zu kicken. Und danach: immer schön weitermachen. Auf Firmenhandys haben Spiele nichts zu suchen. Und andere private Applikationen auch nicht. Hier sollte man ansetzen. Und überzeugen können. Denn wer mit dem Firmenhandy glücklich ist, kauft vielleicht auch privat dasselbe System.

  3. Wolfgang Ebbrecht says:

    Ich bin Lumia 950 User. Ich benötige nicht 10 tausend Apps sondern qualitativ Gute. Und sind wir mal ehrlich, gibt es unter Android zwar viele Apps, ist auch ein Haufen Schrott dabei. Diejenigen welche ich benötige gibt es im Store und Sie funktionieren. Auch passt die Synchronisation von Mail, Kalender, Kontakte … gut mit meinem Konto (Tablet und Desktop PC) zusammen. Kamera ist gut und der Akku hält auch lange genug.
    Die Screen on Funktion ist eine feine Sache. Da kommt z.B. das Galaxy S7 nicht heran.
    Cortana ist für mich auch besser als „Ok Google“.
    Gegen Apple habe ich mich entschieden weil ich mich da zu eingeengt fühle (iTunes …).

    Kurz gesagt, bin mit meinem Windows Phone voll zufrieden.

  4. Für mich hat Windows 10 Mobile ein einziges Problem: Geschlossenes Ökosystem

    Man ist also von der Willkür Microsoft’s abhängig, welche Anwendungen man auf sein Smartphone installieren darf. Ebenso gibt es keine Möglichkeit Anwendungen aus dem Windows Store zu installieren, sobald diese dort nicht mehr verfügbar sind. Sollte Microsoft das System einstampfen und den Windows Store schließen, dann ist’s zappenduster und man hat lediglich die Funktionalität eines Feature Phones nach einem Reset auf Werkseinstellungen übrig.
    Unter Android nehme ich mir die apk und installiere diese. Ich habe alle Androidanwendungen, die bei mir installiert sind, als apk lokal gesichert, falls es eine Anwendung einmal nicht mehr geben sollte und es an Alternativen fehlt. Sowas geht mit Windows 10 Mobile leider überhaupt nicht mehr.
    AppX-Dateien gibt es für Windows 10 Mobile so gut wie gar keine im Internet und Microsoft hat die Möglichkeit genommen, diese direkt aus dem Windows Store zu beziehen.

    Ansonsten gefällt mir Windows 10 Mobile eigentlich recht gut (hatte bereits ein Lumia 730), aber (geschlossene) Ökosysteme mit Internetzwang kommen für mich, aufgrund von gemachten Erfahrungen, nicht mehr in Frage (ich mache dabei nur sehr wenige Ausnahmen).

  5. Gouryella says:

    Momentan denke ich auch ernsthaft darüber nach, von Windows Phone 8.1 doch auf Windows 10 Mobile zu springen und nicht zu Android. Die Situation ist derzeit auch irgendwo merkwürdig. Microsoft macht keinen Finger krumm, wenn es um Werbung für die eigenen mobile Plattform geht, und trotzdem kreuzt aktuell eine mehr oder minder populäre App nach der nächsten auf. Natürlich hatte man den einen oder anderen Abgang mit Sonos oder GoPro, aber auf der anderen Seite gabs haufenweise neue Apps wie zuletzt Steam, Todoist oder die Facebook-Apps. Am Horizont kündigen sich mit der Universal App von Proshot, Retrica oder dem neuen DB Navigator schon die nächsten Kandidaten an.

    Natürlich ist der AppGap noch da und vom Angebot her kann der Windows Store mit Google Play oder iTunes nicht ganz mithalten, aber dafür, dass Microsoft sich gemütlich zurücklehnt, was die Promotion angeht, wächst und gedeiht das Teil eigentlich prächtig. Für die nächsten Wochen und Monate sind noch diverse Bretter in Entwicklung, dann kann man gegen Ende des Jahres mal ein Resumee ziehen, aber grundsätzlich bin ich mit der Entwicklung unter den gegebenen Umständen durchaus zufrieden. Mir persönlich fehlt mittlerweile nichts mehr, was sich nicht mit W10M realisieren ließe.

  6. Tolles Betriebssystem, Crowdfunding ist aber generell schit 😉

  7. @syscrh Keine Sorge, Apps zu installieren die nicht aus dem Store stammen ist auch bei W10M möglich. Nennt sich Sideloading bzw. Apps querladen und kann einfach in den Einstellungen aktiviert werden. Dann hoffe ich, dass ich damit dein einziges Problem lösen konnte 🙂

  8. @Dark

    Das hatte ich ja bereits geschrieben, dass die Möglichkeit besteht appx-Pakete zu installieren.
    Das löst aber nunmal nicht mein Problem, da es – im Gegensatz zu Android – keine Möglichkeit gibt an die appx-Dateien zu kommen (unter Android installiert man sich z. B. einen APK Extractor und extrahiert die APKs der installierten Anwendungen, ganz ohne Root o. ä.). Oder habe ich da etwas übersehen und man kann über Kommandozeile o. ä. auch mit Windows 10 Mobile appx-Dateien extrahieren? Sind die dann nicht an den Account gebunden?

    Abgesehen davon, hoffe ich immer noch, dass es Windows 10 Mobile Geräte mit Digitizer geben wird und somit eine Alternative zum Note (4) vorhanden ist.

  9. Wolfgang Denda says:

    Schade, zu kleiner Screen und Flashspeicher für das Geld. Das Design ist aber wirklich erfreulich und frisch, dennoch mit dem falschen Betriebssystem. Mein 640XL LTE bleibt wohl, bis keine Updates mehr dafür kommen.

  10. @syscrh Sry hab ich überlesen. Die Apps sind auf alle Fälle (vom Store kommend) an den Account gebunden. Du hast ja die Lizenz dafür erworben. Ich hab jetzt leider auf die schnelle nichts gefunden um die Apps aus dem Store zu extrahieren, aber solange Sideloading möglich ist, findet sich auch ein Weg die Appx Dateien aus dem Handy zu bekommen und wieder zu installieren. Auch wenns offiziell nicht gewünscht ist.

    Gerät mit Digitizer wäre schon auch toll. Solange MS nicht vorhat aus dem Markt auszusteigen, wird mein nächstes Smartphone eins mit W10M. Meine Frau ist ganz zufrieden damit und ich häng leider aktuell bei einem südkoreanischen Hersteller der nur 1 mal updaten wollte. Von daher muss erst mal was anderes her.

  11. Totgeburt

  12. @Matthias
    Mittlerweile haben aber auch viele Unternehmen ihre eigenen Apps und sollen diese dann ausschließlich für ihre Mitarbeiter eine Windows Phone App entwickeln? Ich glaube Microsoft wäre mittlerweile viel besser beraten sich ausschließlich auf Services zu beschränken, was sie ja ansatzweise auch schon tun.

  13. Mal ganz unabhängig vom Inhalt:
    Geht euch dieses Zappel-GIF im Artikel auch auf den Keks?

  14. Von Win10 Mobile mal abgesehen, ist das Phone viel zu dick.