Nokia: Keine neuen Retro-Phones, Nokia 9 erst 2019


Zwei Jahre tummelt sich das neue Nokia nun schon auf dem Mobilfunkmarkt herum. Dieses kleine Jubiläum hat sich Kollege Roland Quandt einmal zum Anlass genommen und die deutsche PR-Chefin Britta Gerbracht zum Interview gebeten. An dieser Stelle nur ein paar Punkte aus dem Interview, die durchaus interessant sind. Den Anfang machen Absagen. So wird es künftig zum Beispiel keine neuen Retro-Phones wie das 3310 geben, also die Neuauflagen weltberühmter Nokia Feature-Phones.

Aber auch dem Nokia 9 wird eine Absage erteilt – zumindest für dieses Jahr. Das schon seit langer Zeit in der Gerüchteküche umherschwirrende Modell wird erst 2019 kommen. Der Grund dafür ist einfach, dass man diverse Dinge noch in den Griff bekommen müsse. Das passt auch zur allgemeinen Strategie, denn das Geld wird bei Nokia mit den Mittelklasse-Smartphones gemacht, die bisherigen Flaggschiff-Modelle zogen nicht wie erhofft.

So kann man davon ausgehen, dass wir nächstes Jahr dann nicht nur Nokia 6.2, 7.2 und Co. sehen werden – die Namensgebung mit der Zahl nach dem Punkt wird Nokia beibehalten – sondern auch Flaggschiff-Smartphones, die ihrem Namen dann gerecht werden. Noch mehr auf High-End möchte sich Nokia dann in den Folgejahren konzentrieren. Dinge wie spezielle Gaming-Smartphones soll es von Nokia indes auch nicht geben. Zu sehr Nische, um diese entsprechend vermarkten zu können.

Insgesamt lief es für Nokia, beziehungsweise HMD Global, allerdings nicht so schlecht. 70 Millionen Handys (rund 25 Millionen davon wohl Smartphones) konnte das Unternehmen bislang verkaufen, für einen Neueinsteiger ist das durchaus respektabel.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Nokia wird sich in den Arsch beißen, damals den Weg mit Microsoft gegangen zu sein.

    • Nokia ist nicht den Weg gegangen. Sondern wurde übernommen. Zu Grunde gerichtet. Ausgeschlachtet. Eigentlich nur noch was wert aufgrund ihrer haufenweise Patente.

      Als Microsoft die verkohlten Überreste loswerden wollte aufgrund ihres Win10mobile-Desaster haben einige Menschen ( hauptsächlich altgediente Nokia-Mitarbeiter) und Geldgeber das finnische Unternehmen HMD gebildet um einen Neuanfang zu starten.

      Der „Weg“ den Nokia die vorherigen Jahre unter Microsoft gegangen ist, ist so sicher nicht von Nokia gewollt gewesen. Wer setzt schon gerne auf ein Nischen-OS, welches durch die Umsetzung von Anfang an dem Untergang geweiht ist?!

      • Nokia hat es mit Symbian und dann später mit den Schwenk auf Windows Phone selber verkackt. Microsoft hat später daran gearbeitet, es nach der Nokia-Übernahme noch mehr zu verkacken.

  2. Stimmt, „Mittelklasse“ können sie. Zumindest wenn man es an der Zahl der Geräte misst, die sie un diesem Jahr auf den Markt „geworfen“ haben und wi eigentlich der letzte die Übersicht verloren haben dürfte. Und, in 2019 soll es so weitergehen.

    Aber, warum haben die bisherigen Flaggschiffe „nicht gezogen wie erhofft“? Weil beide Geräte den gleichen „Knackpunkt“ haben, nämlich die „unterirdische“ Kamera-Firmware. Die hat HMD nach allen Regeln der „Kunst“ verrissen. Mehr noch, sie haben es bis heute nach einem Jahr nicht geschafft, durch entsprechende Updates die Mängel vor allem im „Low-Light“-Bereich zu beseitigen (der einzige Versuch, durch Freigabe einer für die Geräte UNGEEIGNETEN Kamera-App im App-Store eine Verbesserung zu erreichen, ist ja kläglich gescheitert). Dabei ist gerade die Zeiss-Optik das Zugpferd der Nokia’s.

    Das ist eigentlich auch der EINZIGE Grund, warum die Nokia 8 User so händeringend auf das Update auf Android Pie warten, weil ja in diesem Zusammenhang „versprochen“ wurde, dass das 8 endlich eine „ordentliche“ Firmware erreicht. Die Optik war für die meisten ja auch das eigentliche Kaufkriterium.

    Sich jetzt darüber zu beschweren, dass die 8er nicht „gezogen“ haben, ist nur noch dreist.

    • Die Kamera ist FATAL schlecht, das ist absolut richtig! Ein weiterer Punkt ist das Thema VoLTE & WiFiCalling in Verbindung mit deutschen Providern. Beide Themen führen dazu, dass Nokia nicht da angekommen ist wo es schon längst sein könnte! Gleiche Fehler wie zu MS-Zeiten. Kein Support, keine Einsicht, immer stumpf weiter gegen die Wand. Wie damals. Es ist mir unbegreiflich warum die Dinger so hochgelobt werden. Für die allermeisten Benutzer sind das KO-Kriterien. Die gleichen „allermeisten“ kapieren es aber offensichtlich nicht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.