Nintendo beendet Nintendo Creators Program – weniger Beschränkungen beim Sharing von Inhalten


Nintendo und Gaming-Video-Ersteller, das ist seit Jahren keine so gute Konstellation. 2013 hat Nintendo damit begonnen, alle Werbeeinnahmen aus Gaming-Videos mit Nintendo-Inhalten komplett für sich zu beanspruchen. 2015 kam dann das Nintendo Creators Program, über welches quasi autorisierte Videos dann auch Einnahmen für die Ersteller einbrachte. Aber auch das war nicht so wirklich befriedigend. Nun sieht sich Nintendo veranlasst, dieses Programm einzustellen.

Aber keine Angst, das heißt nicht, dass es nun gar keine Nintendo-Videos mehr bei YouTube geben wird. Im Gegenteil, das Programm wird Ende Dezember eingestellt, damit Videoersteller es eben einfacher haben, mit den von ihnen aufgenommenen Inhalten, auch Geld zu verdienen. Natürlich gibt es auch weiterhin Regeln, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, diese sollten aber nicht allzu schwer einzuhalten sein:

  • You may monetize your videos and channels using the monetization methods separately specified by Nintendo. Other forms of monetization of our intellectual property for commercial purposes are not permitted.
  • We encourage you to create videos that include your creative input and commentary. Videos and images that contain mere copies of Nintendo Game Content without creative input or commentary are not permitted. You may, however, post gameplay videos and screenshots using Nintendo system features, such as the Capture Button on Nintendo Switch, without additional input or commentary.
  • You are only permitted to use Nintendo Game Content that has been officially released, or from promotional materials officially released by Nintendo (such as product trailers or Nintendo Directs).
  • If you want to use the intellectual property of a third party, you are responsible for obtaining any necessary third-party permissions.
  • You are not permitted to imply or state that your videos are officially affiliated with or sponsored by Nintendo.
  • We reserve the right to remove any content that we believe is unlawful, infringing, inappropriate, or not in line with these Guidelines.

Ob damit dann die Spannungen zwischen Erstellern von Gaming-Videos und Nintendo vorbei sind? Kann man sich schon gut vorstellen, allerdings kann sich so etwas eben auch ganz schnell wieder ändern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.