Neues auf Netflix: Die zweite Staffel von Marco Polo ab Juli, The Crown ab November

artikel_netflixEs ist mal wieder Zeit für eine kleine Ankündigung aus dem Hause Netflix abseits der jüngsten Marvel-Veröffentlichungen: Ab dem 01. Juli 2016 erscheint die zweite Staffel der Netflix-Eigenproduktion Marco Polo, ab dem 04. November 2016 erscheint dann weltweit exklusiv The Crown. Während Marco Polo am Hof des Kublai Khan im China des 13. Jahrhunderts spielt, ist der Titel der zweiten Neuerscheinung auch gleich Programm, geht es doch hier um die Regentschaft der jungen Königin Elizabeth II. in England.

In einer Welt voller Gier, Verrat, sexueller Intrigen und Rivalitäten erzählt Marco Polo von den Abenteuern des legendären Entdeckers und konnte mit der ersten Staffel einen durchaus ordentlichen Auftritt verbuchen, der jetzt von der zweiten Staffel entsprechend wiederholt werden soll. Ob und inwiefern das klappt, seht Ihr offiziell – wie oben bereits erwähnt – ab dem 01. Juli. Wer bisher also bei der Vielfalt an Serien noch keinen Blick in Richtung Marco Polo geworfen hat, hat nun noch ein wenig Zeit, um sich die Geschichte vor dem neuen Staffelstart einmal zu Gemüte zu führen.

Nicht ganz so weit zurück in die Geschichte geht es bei The Crown, in der die 25-jährige, frisch verheiratete Elizabeth II. der Herausforderung gegenübersteht, die weltbekannteste Monarchie zu regieren, während eine Partnerschaft mit dem legendären Premierminister Sir Winston Churchill geschmiedet werden und dabei auch noch der eigene Mann bei Laune gehalten werden muss.

The Crown scheint definitiv nicht die leichteste Kost zu sein, wer aber nach Downtown Abbey und Sherlock Holmes das englische Setting mag und die Anfangsjahre der immer noch amtierenden englischen Königin in einer schweren Zeit verfolgen möchte, sollte sich The Crown für Anfang November 2016 schon einmal auf Wiedervorlage legen. Dann nämlich werden zehn Folgen exklusiv und weltweit in 4K ausgestrahlt.

Inhaltlich nach dem zweiten Weltkrieg angesiedelt, befindet sich das Vereinigte Königreich im Verfall, die politische Welt scheint immer noch durcheinander und eine junge Frau besteigt den englischen Thron. Die von Drehbuchautor Peter Morgan anhand des preisgekrönten Theaterstücesk The Audience adaptierte TV-Fassung zeigt auch persönliche Seite der Queen – hinter der öffentlichen Fassade wagemutiger Aufrichtigkeit.

Der Zuschauer bekommt laut Netflix einen ungewohnten Einblick hinter die Kulissen einer Welt aus Macht und Intrigen sowie hinter die verschlossenen Türen von Westminster und des Buckingham Palace. Muss man nicht mögen, darf man aber – ich als England-Freund werde da auf jeden Fall mal einen Blick riskieren, wie schaut es bei Euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

5 Kommentare

  1. Wir brauchen endlich mal nen Offline Modus. Das kann doch nicht so schwer sein….

  2. @Chris: den wird es nicht geben. hat man doch bei netflix ziemlich deutlich hervorgehoben. 🙂

  3. MIndurain says:

    Schlimmer ist, dass netflix immer besser in der Abwehr von vpns und DNS Services wird. Das macht es immer aufwändiger etwa US Content zu gucken.

  4. Die müssen ja verzweifelt sein. Wenn Sie jetzt schon Serien für November anteasern. Aber wen wunderts? Die jetzt geblockten und nun in Scharen kündigenden VPN-User waren wohl auch ein guter Multiplikator für andere. Das fällt jetzt weg. Warum soll ich da auch noch zahlen? 70% gibt es auch bei Amazon, den Rest, zusammen mit dem hier fehlenden US- und UK-only Zeugs, woanders. Und wenn ich mein Geld woanders hin trage, kann ich es nicht mehr zu Netflix tragen.

  5. Henry Jones Jr. says:

    Derzeit nutze ich Netflix noch, aber werde bald kündigen. Die eigenen Produktionen sagen mir nicht so zu und ansonsten kommt selten etwas neues dazu, was mich anspricht. Mir dauert es auch häufig zu lange, dass aktuelle Staffeln nach TV Austrahlung im Sortiment landen.
    Amazon hat für mich tatsächlich (und nicht nur kostentechnisch) das bessere Angebot.