Netflix arbeitet an Serie zu Capcoms Spielereihe „Resident Evil“

Die Marke „Resident Evil“ erlebt aktuell wieder einen Aufschwung: Das Remake des zweiten Teils weiß zu gefallen und hat international Top-Wertungen eingeheimst. Auch „Resident Evil 7“ machte zuvor bereits manche Schlappen der Vergangenheit vergessen. Nachdem nun auch die Reihe von Kinofilmen ihr Ende gefunden hat, soll es trotzdem in bewegten Bildern weitergehen. Denn offenbar plant Netflix eine Serie, die auf dem Horror-Franchise basieren soll.

Wer sich nun schon die Hände reibt, weil die Serie vielleicht näher an den Spielen sein könnte als die umstrittenen Kinofilme, der darf gleich einen Gang zurückschalten. Denn hinter der Serie soll abermals Constantin Film stecken, welche auch bei den Kinofilmen die Hände im Spiel hatten. Somit könnte die Serie sogar in der gleichen Kontinuität angesiedelt sein wie die Kinofilme. Aus meiner Sicht wäre das eine verpasste Chance, dürfte aber wiederum Fans der Filme freuen.

Nähere Details fehlen noch, aber die Serie soll zumindest in einem ähnlichen Stil daherkommen wie die Kinofilme und den Schwerpunkt auf leichte Unterhaltung und Action legen. Wie ihr herauslest, bin ich zwar Fan der Games, aber die Kinofilme haben mich nie vom Hocker gerissen. Kommerziell waren sie allerdings ein Erfolg und so ist schon nachzuvollziehen, dass man da eventuell in einem ähnlichen Stil weitermachen möchte.

Warten wir aber mal ab, bis es offizielle Informationen gibt. Vielleicht gehen Netflix und Constantin Film ja gemeinsam doch einen etwas anderen Weg und ziehen die Serie im Idealfall etwas anders auf als die Kinofilme.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Es ist zwar der letzte Teil aber das Ende war offen, so daß es die Möglichkeit gäbe noch einen Teil zu machen. Denn die eigentliche Hauptfigur ist ja nicht Alice sondern Jill Valentine.

    • Mich hat die spielreihe schon in den 90ern nicht interessiert. Aber mehr Spoilern kann man nicht mehr. Freuen sich sicher einige darüber.

  2. Ich finde es schlimm, dass seit einiger Zeit nur noch Computerspiele oder Comics verfilmt werden. Sicherlich fand ich die Spiele gut, aber irgendwann wird es langweilig – hab mir aus Desinteresse die letzten Verfilmungen nicht mehr angeschaut.

    Mal was neues einfallen lassen als nur abpausen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.