Neato: Zwei neue Features für den Botvac D7 Connected veröffentlicht

Neben smarten Assistenten und intelligenter Beleuchtung düsen in vielen Haushalten unter anderem auch smarte Staubsaugerroboter über die Böden, um einen Teil der oftmals lästigen Arbeit abzunehmen. Einer der bekanntesten und vor allem größten Hersteller ist Neato Robotics, welcher nun für seinen Botvac D7 Connected (hier unser Testbericht) zwei neue Features anzukündigen hatte: Multiple Floor Plan Mapping und Quick Boost Charging.

Erstere Funktion lässt den Nutzer ab sofort, unter Zuhilfenahme der Neato-App, einen neuen Grundriss in einem zweiten oder auch dritten Stockwerk des eigenen Heims erstellen. Anschließend lassen sich dann auch wieder No-Go-Linien einrichten, die der Roboter beim Reinigen nicht überschreiten darf. Da die Ladestation des Roboters nun auch als einzelnes Zubehörteil erworben werden kann, kann der Sauger bei Bedarf und nötigem Kleingeld (49,99 € pro Station) auf jeder Etage aufgeladen werden.

Das neue Quick-Boost-Feature soll den Ladeprozess des Saugers noch effizienter gestalten. Der Botvac D7 Connected berechnet von nun an, wieviel Strom er wohl für das Beenden seines Reinigungslaufes noch benötigen wird und zur Ladestation zurückzukehren. Je nach Berechnung fährt er dann früher oder später zur Station zurück, bekommt eine Schnell-Ladung und kann anschließend das Säubern fortsetzen. Diese neuen Funktionen werden Teil des Roboter-Software-Updates 4.2.0 und der Neato- App Version 2.6.0 sein, die nun nach und nach bei allen Besitzern eines entsprechenden Geräts verteilt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.