NDR: Länder-Menschen-Abenteuer 360° für den Apple TV erschienen (und das grundsätzliche Problem)

Ich schaue mir die ganzen Mediatheken der diversen Sender ja ab und an ganz gerne vom technischen Standpunkt aus an. Eigentlich ist es so, dass unsere öffentlich-rechtlichen Sender nur verlieren können in jeder Diskussion.

Machen sie nichts in diesem Digital-Bereich, sagt man, dass sie… Na ja, eben nichts machen in diesem Bereich und uns Geld kosten. Machen die öffentlich-rechtlichen Sender aber etwas im Bereich Digitales und Apps, dann sagt man gerne: „Aha, und dafür geben die MEIN Geld aus“. Zufrieden sind die Leute nie.

Und ein wenig kann ich es nachvollziehen. Es gibt von den öffentlich-rechtlichen zahlreiche Experimente und Apps. Das ist auch ok. Was die Leute aber wollen? Ich kann nicht für alle sprechen, aber ich würde mir eine öffentlich-rechtliche App mit folgenden Funktionen wünschen: Live- und On-Demand-Bereich in HD. Schalter, der mir im On-Demand-Bereich alle Inhalte anzeigt, die ich temporär auf mein Gerät herunterladen kann – inklusive des Ablaufdatums. So etwas eben.

Dass man aufgrund der Zahl der möglichen Sender nicht alles in einer App unterbringen kann, ist klar – aber wirklich jede Nische bekommt mittlerweile ihre eigene App. Da schafft man dann irgendwie eine künstliche Trennung, um für jeden Bereich möglichst breit zu streuen. Das ist für mich ein grundsätzliches Problem, welches vielleicht mal angegangen werden sollte.

Zumindest die ARD will ja besser werden und in Richtung Spätherbst und Winter eine neue Version der eigenen Mediathek vorstellen, die man schon zur IFA 2018 in Berlin als Betaversion betrachten soll. Da soll es dann nicht nur optische, sondern auch funktionelle Neuerungen geben, welche die bisherige Mediathek deutlich verbessern sollen. Mal schauen, was die ARD da zaubert, aus der Sicht vieler Nutzer liegen ja die Lösungen von ZDF und selbst ARTE vor der ARD. Arte konnte zuletzt mit einer Offline-Möglichkeit für einige Inhalte punkten.

So, nun aber zum eigentlichen Thema. Es gibt mal wieder eine weitere App eines öffentlich-rechtlichen Senders. Der NDR wirft Länder-Menschen-Abenteuer 360° ins Rennen. Länder Menschen Abenteuer ist seit über 25 Jahren das Fenster zur Welt in der Primetime des NDR Fernsehens. Die Apple TV-App will nun neue Perspektiven schaffen.

In zwei (!) eindrucksvollen 360°-Videos nimmt man Nutzer mit in die beeindruckende Gletscherlandschaft Islands (die sind wirklich unfassbar) und auf eine entlegene Insel in Thailand. Zusätzlich zeigen ausgewählte Ausgaben fremde Kulturen, exotische Orte und die schönsten Schauplätze der Welt. Startet man ein Video, so kann man über die Touch-Oberfläche eben andere Perspektiven. Könnt ihr euch nun anschaffen – Apple TV vorausgesetzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Also ich finde die Qualität ja sehr miserabel 🙁

  2. 360 Grad und dann nur Apple TV? Da merkt man, dass die Entscheider in ihrem kleinen Cosmos leben.
    Solche Inhalte gehören doch nicht auf den Fernseher, sondern auf eine VR-Brille. Selbst ein Handy und Tablet sind besser geeignet als ein Fernseher, weil man sich dort mit den Bewegungssensoren durch den Raum bewegen kann.

    • Biff Tannen says:

      Genau die Gedanken hatte ich auch, hab dann aber mal bei YouTube nachgeschaut. Beide Videos sind auch dort gelistet (die ersten beiden Treffer, wenn man „Länder-Menschen-Abenteuer 360°“ als Suchbegriff eingibt). Hätte Caschy aber Ruhig mal erwähnen können 😉

      • Bei YouTube sind die Videos sogar seit Januar 2017, also seit mehr als 1,5 Jahren gelistet.

        Vermutlich gab es irgendeine PM bzgl. Apple TV, die man nun zu einem Beitrag verfasst hat.

  3. „Ich kann nicht für alle sprechen, aber ich würde mir eine öffentlich-rechtliche App mit folgenden Funktionen wünschen: Live- und On-Demand-Bereich in HD. Schalter, der mir im On-Demand-Bereich alle Inhalte anzeigt, die ich temporär auf mein Gerät herunterladen kann – inklusive des Ablaufdatums. So etwas eben.“

    Für Android gibt es die App ZAPP. Taugt zumindest fürs schauen unterwegs auf dem Smartphone/Tablet.

    https://f-droid.org/de/packages/de.christinecoenen.code.zapp/

  4. Entertain Hans says:

    Und ich wünsch mir, das die ÖR verschwinden oder zumindest verschlüsselt werden und nur von denen bezahlt werden, die das auch wollen!
    Oder mann macht es konsequent: KFZ-Steuer für alle, man könnte ja theoretisch ein Auto kaufen, Kindergeld für alle, theoretisch könnte jeder ein Kind zeugen/gebären, Grundsteuer für alle, theoretisch könnte jeder Großgrundbesitzer sein oder Politiker Gehalt für alle, theoretisch könnte das auch jeder.

    • Also Volksverdummung für alle die es sich nicht leisten können ?! Tut mir leid, aber die Privaten bieten doch nur Verblödung für zukünftige AfD-Wähler und Internet kann sich auch nicht jeder leisten (zumal dortige Presseangebote zunehmend monetarisiert werden). Man sollte auch beachten, dass sich die „Privaten“ durch Werbung finanzieren, ergo das was Du Dir morgen evtl im Supermarkt kaufst. Also mal über den Tellerrand schauen, werter Unterhaltungs-Hans… 😉

      • Entertain Hans says:

        Wer sich heute keine ÖR leisten kann geht in den Knast. Ganz tolle Sache! Außerdem kostet auch ein TV-Anschluss Geld (Antennengemeinschaft, Kabelbetreiber, Ortsnetz, Stadtwerke, SAT-Anlage und sogar DVB-T kostet)
        Private sing exakt die gleiche Seuche. Auf ÖR bekommst eben Propaganda und die Privaten sind die Verkaufsplattformen der Konzerne. Außerdem schalten die ÖR genau die gleiche Werbung.
        Soll ich etwa jedes mal dazu schreiben, das ich keinen TV/SAT Anschluss habe?
        Ich nutze Netflix, Prime, Spotify, youtube red (verinzelt gibt es da noch Perlen), DAZN, Twitch. Da kann ich mir nämlich aussuchen, was ich gut finde und wen ich unterstützen möchte. Und eben nicht exakt 67 Radiostationen und 41 TV-Sender plus diverse Onlinegeschichten (Mediatheken, funk, Influenzer…), plus diverse Villen, Ländereien, Fuhrparks und Pensionen. Das alles finanziere ich mit. Ich will aber mit dem Verein und seinen Machenschaften nichts zu tun haben! Ich wurde nicht gefragt, ich habe niemals eingewilligt, noch habe ich einen Nutzen davon und auch noch nie gehabt!
        Was die Privaten machen ist mir egal, die müssen sich selbst finanzieren, wie jeder Normalbürger und normale Firmen eben auch.

  5. >Dass man aufgrund der Zahl der möglichen Sender nicht alles in einer App unterbringen kann, ist klar

    Nö,die APP nennt sich schlicht Browser,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.