Multiroom-Audio mit Google Chromecast

In Sachen Audio-Genuss gibt es zahlreiche Lösungen. Manche nehmen den TV als Mittelpunkt, wieder anderen nutzen Bluetooth-Lautsprecher oder Lösungen wie Sonos oder Raumfeld und natürlich gibt es noch die klassische Stereoanlage, die mit Erweiterungen oder modernem Receiver recht gut angesprochen werden kann. Wer alte Lautsprecher oder eine nicht smarte Anlage sein Eigen nennt, der kann relativ günstig nachrüsten, sogar Multiroom ist machbar. Ich schmeiße hier einfach mal die Begrifflichkeit Google Chromecast Audio (unter 40 Euro, u.a. bei Media Markt) in den Raum, denn dieser kann bekanntlich mittlerweile auch Multiroom.

Für die Multiroom-Nutzung mit Google-Geräten werden mindestens zwei Geräte benötigt. Entweder also zwei Chromecast Audio oder ein Chromecast Audio und ein Google Home.

Im Falle zweier Chromecast Audio gehe ich mal davon aus, dass diese korrekt mit dem Klinkenstecker an eine Anlage oder einen Lautsprecher gesteckt wurde.

Chromecast-Multiroom-Einrichtung:

Wer die Geräte noch nie einrichtete: Hat man den Chromecast Audio stromtechnisch angeschlossen, so sollte er von der Google Home-App direkt gefunden werden. Hier kann man ihn dann benennen und mit einem Netzwerk verbinden. Eigentliche eine Sache von zwei Minuten. In der App kann man dann Gruppen definieren.

 

Einfach über das Menü rechts oben eine Gruppe anlegen, hierbei mindestens zwei Geräte in eine Gruppe packen und sinnvoll benennen. Kurzform: Menü, Gruppe erstellen, Namen eingeben, Chromecast-Geräte auswählen, speichern.

Die erstellte(n) Gruppe(n) werden dann auch in der Google-Home-Übersicht angezeigt. Übrigens: Es lassen sich mehrere Gruppen definieren, ein Gerät kann auch in mehreren Gruppen sein.

Chromecast-Multiroom-Nutzung:

Heutzutage kann man einige Apps nutzen, ich gehe der Einfachheit halber nur auf Spotify und Google Play Musik ein. Hat man Gruppen definiert, so tauchen diese auch in der Android-App von Spotify auf. Im Bereich „Verfügbare Geräte“ unten im Player werden neben Einzel-Lautsprechern die Gruppen gelistet und können so direkt ausgewählt werden. Hat man die Gruppe ausgewählt, so wird verbunden und auf der in der Gruppe enthaltenen Lautsprecher abgespielt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Ich nutzte auch vier Chromecast Audio.In der Küche nutzt ich ihn mit dem Galaxy s2 Tab.
    Und seit längeren habe ich auch Probleme mit Spotify .Ist der Chrome verbunden mit Spotify und Tab ist ein paar Minuten im Standby dann kann man nicht mehr die Lautstärke ändern.Geht man in die Geräteliste sind die anderen Chromecast nicht mehr sichtbar nur der Aktive,aber Lautstärke nicht Regelbar .Es hilft nur Spotify richtig zu beenden und neu starten.Mit meinem Galaxy s7 funktioniert es wie es soll. Tab schon neu aufgesetzt hilft aber auch nicht.Auf dem Tab läuft Android 7 Nougat.Mit Deezer oder Tunein ist alles schön.Das nerft wo ist das Problem ?

  2. Kann man Chromecast Audio dazu nutzen eine Soundbar mit Lautsprechern zu koppeln? Würde gerne meine Soundbar die am TV angeschlossen ist um 2 Lautsprechern erweiteren sofern das überhaupt geht.

  3. Hallo ich nutze einen normalen Chromecast (keinen Audio) am Fernseher und spiele dort Spotify ab. Der Fernseher ist mit meiner Anlage verbunden. Ist es möglich den normalen Chromecast und ein anderes Google Home Gerät zu einer Gruppe zu verbinden? Sie können ja beide Musik abspielen.

  4. @Jakob: Nein, du kannst nur Chromecast Audio Devices, Google Home und Lautsprecher mit Chromecast Support gruppieren (zumindest zu diesem Zeitpunkt).

  5. Das einzige was nun fehlt ist die Integration mit alexa

  6. @Mario Ich glaube nicht, dass Alexa so schnell Folgen wird. Wenn es überhaupt jemals kommt. Wenn die aktuellen Streitigkeiten zwischen Amazon und Google so weitergehen kommt es wahrscheinlich leider nie.

  7. Wollte auch meinen Chromecast HDMI in eine Gruppe mit den Audios packen, hat nicht funktionert. Schade, aber ich denke das wird auf jeden Fall kommen, unterstützen ja schließlich alle Google Cast.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.