Mozilla Firefox 60 veröffentlicht, Unterstützung für Web Authentication API und mehr


Großer Versionssprung, nicht ganz so große Neuerungen. Bei Firefox war die Quantum-Ausgabe (Version 57) die große Änderung, insofern sei verziehen, dass mit Version 60 nicht schon wieder das Rad neu erfunden wird. Allerdings könnte das Update vor allem für diejenigen sehr interessant sein, die Firefox im Unternehmen einsetzen. Nähere Informationen dazu gibt es in diesem Blogpost von Mozilla.

Für alle Nutzer neu sind die Verbesserungen der „Neuer Tab“- oder „Home“-Seite. Das Layout dieser ist nun responsive gestaltet, sodass Nutzer mit breiteren Bildschirmen auch mehr Inhalte angezeigt bekommen. Zudem findet man im Highlight-Bereich nun auch Seiten, die man via Pocket gespeichert hat. Des Weiteren gibt es mehr Optionen die einzelnen Bereiche der Seite anzuordnen.

In den USA werden nun auch die Sponsored Pocket Stories eingeführt, allerdings erst einmal für eine kleine Anzahl von Nutzern. Hierzulande braucht man sich darüber erst einmal noch keine Gedanken machen.

Der Bereich für Cookies wurde dahingehend überarbeitet, dass er nun übersichtlicher ist. First- und Third-Party-Cookies lassen sich so auch einfacher kontrollieren.

Hinzugefügt wurde in Firefox 60 auch die Unterstützung für die Web Authentication API, Nutzer können sich so via USB-Token (z.B. YubiKey) auf Webseiten verifizieren.

Ein verbessertes Verhalten gibt es auch von der Webcam. Unterbricht man eine Aufnahme nun, wird die Kamera deaktiviert, ebenso die Hinweisleuchte. Eigentlich ein normales Verhalten, offenbar war es bei Firefox vorher anders.

Zwei Änderungen gibt es auch für Nutzer der Linux-Version. Sie können nun zum einen entscheiden, ob sie Seitentitel oben in der Leiste angezeigt bekommen wollen oder nicht. Zudem wurde Audio bei der Nutzung von webRTC unter Linux verbessert.

Die aktuelle Version von Firefox erhaltet Ihr auf dieser Seite, falls Ihr nicht einfach eine Update durchführen könnt (weil nicht genutzt). Das detaillierte Changelog gibt es auf dieser Seite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Die Änderungen bei Cookies sind etwas ambivalent. Unter Einstellungen – Datenschutz & Sicherheit konnte man bis jetzt einzelne Cookies ansehen und löschen. Für Entwickler ist das wesentlich. Nun geht das nur noch darüber, daß man eine Website aufruft, sich dort die Seiteninformationen ansieht und dort über Sicherheit – Cookies anzeigen sich alle Cookies auf allen Domains anzeigen läßt.

  2. Wolfgang D. says:

    Der Browser macht auch in der neuen Varante nicht mehr Freude, zuviel Bevormundung. Seit (zwangweisem) Umzug des Systems von i7 auf J3650 kommt dauernd die nicht abschaltbare Meldung „eine Seite verlangsamt den Browser“, ich krieg das Kotzen. Dass die neue Kiste (Vorke V1) lahm ist, weiss ich selber…

    • Statt den Text hier zu tippen hättest du in der halben Zeit die Lösung deines Problems ergooglen können 😉
      Die Nachricht kann man nämlich abschalten bzw. den countdown dafür auf 9999+ Stunden stellen.

      • Wolfgang D. says:

        @Karl O.
        Und wo? Was meinst du Klugschnacker, was ich gestern gemacht habe, und außer „virus“ „malware“ „neuinstallation“ „add-ons“ und ähnlichem Dummfug hat Google nichts rausgeschmissen. Suchwort war die Meldung…

  3. „Bei Firefox war die Quantum-Ausgabe (Version 59) die große Änderung“ – Nee, Version 57…

  4. elknipso2 says:

    Es ist schön, dass Firefox endlich wieder zu alter Größe zurückgefunden hat, und mittlerweile auch wieder technisch gleichwertig zu Chrome ist. Das war leider lange Zeit nicht der Fall.

    Mittlerweile nutze ich Firefox wieder sehr gerne, und er funktioniert schnell und zuverlässig.

    • Wolfgang D. says:

      @elknipso2 „funktioniert schnell“

      Probier mal mehrere Fenster und Tabs mit 4GB RAM und einem j3160 (weiter oben hatte ich nen Drucker genannt). Morgen kommt der 8GB Riegel.

      Außerdem kann ich immer noch nicht wieder mit dem Firefox chromecasten, um das Sky Ticket auf die Glotze zu beamen.

      • elknipso2 says:

        Wie es mit einem Celeron ist weiß ich nicht, aber es ist halt ein Celeron, also ein schnarchlangsamer Prozessor. Da darfst Du mit keiner Anwendung Wunder erwarten.

        • Wolfgang D. says:

          @elknipso2
          Och, der Vierkerner ist deutlich fixer als so mancher AMD Billig-PC, deshalb wunderte ich mich ja.

          Vor allem da Firefox „leichtgewichtig“ sein soll, aber da sind die gleichzeitig laufenden Browser von Opera und Vivaldi doch deutlich performanter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.