Mit Parcels für Android alle Pakete im Überblick behalten

Wer Glück hatte und gestern ein Nexus-Gerät bestellen konnte und schon die Versandbestätigung bekommen hat, darf sich glücklich schätzen. Nun wartet man sehnsüchtig darauf bis das Gerät per Paketdienstleister endlich geliefert wird und überprüft ständig die bekannten Sendeverfolgungsdienste.

Wenn ihr allerdings viel online einkauft, solltet ihr euch einmal die Android – App Parcels von Timo Behrmann ansehen, die euch einiges an Arbeit abnimmt.

Parcels

Die App bietet eine einfache Möglichkeit beliebig viele Pakete über Eingabe des bekannten Tracking-Codes zu verfolgen. Unterstützt werden sämtliche große Paketzusteller, sowohl in Deutschland (DHL, GLS, Hermes, DPD, UPS, TNT), aber auch internationale Dienste und sogar Amazon und Apple findet man in der Auswahl.

Nachdem ihr die Pakete durch Parcels überwachen lasst, holt sich die gratis App fortlaufend alle Informationen von den Webseiten und zeigt den letzten Status in der Übersicht an. Auch eine detaillierte Information über jeden einzelnen Status ist bequem einsehbar. Wer dort noch Informationen vermissen sollte, kommt über den integrierten Browser jederzeit auf die gewohnte Sendungsverfolgung. Zudem habt ihr Google Maps an Bord, falls ihr den aktuellen Aufenthaltsort eures Pakets erfahren möchtet.

Parcels bleibt in jedem Fall auf meinem Gerät, da sie gratis ist dürfte also kaum ein Grund bleiben sie nicht zumindest einmal auszuprobieren. Lediglich zwei Funktionen könnten meiner Meinung nach noch der App gut tun. Die Eingabe des Tracking-Codes kann neben der manuellen Eingabe nur über einen Barcode-Scanner erfolgen. Hier wäre es klasse aus einer Mail einfach diesen über die Sharing-Funktion von Android an Parcel zu übergeben. Das zweite wäre eine Möglichkeit der Synchronisierung, in Zeiten von Dropbox & Co und mehreren Geräten möchte man gerne überall auf dem aktuellen Stand bleiben. Ihr könnt dem Entwickler diese und weitere Vorschläge allerdings auch direkt über eine eingerichtete Seite melden und eventuell kommt die Funktion dann schon bald per Update.

Alternativen auf iOS? Scheint es zu geben, sogar fast der gleiche Name Parcel. Dies müsst ihr allerdings aus Mangel eines iOS-Geräts bei mir selbst ausprobieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Ich nutze die App schon seit längerer Zeit… und kann mich der Empfehlung nur anschließen.

  2. Kann man auch direkt via paket.de die Sendungsnummer auslesen lassen?

  3. Dirk Lehmann says:

    Eine wirklich gute Applikation, die ich schon lange nutze, aber genauso lange hat sie Probleme mit Hermes-Sendungen, weil es dort mehrere Codes geben kann, aber es leider meistens der Code ist, mit dem sie nicht klar kommt.

    Wäre schön, wenn der Autor, dieses Problem mal lösen würde. „Packetracer“ kann das nämlich…

  4. bessere alternative auf iOS: Delivery Status touch!

  5. Michael Wünsche (@micha_voxs) says:

    Nutze ich schon seit ein paar Wochen. Sehr empfehlenswert!

  6. geht das schon wieder los???
    Es geht hier um eine Android-App – was sucht die Info über die „bessere IOS-App“???

    Muss das Spielchen immer sein?

    …wie im Kindergarten 🙁

  7. ja die umsetzung bei android ist miserbale. Wie immer. hakt und läuft nicht. Wieso nicht einfach so machen wie auf dem Windows Phone!

  8. Bei DHL kann man sich auch über die einzelnen Fortschritte per Mail informieren lassen. Hab ich gerade für aktuelles Paket gemacht.
    Werde die app aber gleich mal probieren, vielleicht kommt das Paket dann schneller.

  9. Pakete habe ich auch lange benutzt – aber einiger Lieferanten funktionieren mittlerweile nicht mehr, und das letzte Update ist von Mitte 2012… bin dann gezwungenermaßen umgestiegen, auch auf Packettracer…

  10. Delivery Status ist eine sehr gute Alternative für iOS und Mac. Alle Pakete werden auf allen Geräten synchron gehalten.

  11. Ich nutze die App auch schon länger und finde sie recht nützlich. Im Gegensatz zu „Dirk Lehmann“ funktioniert’s bei mir auch mit Hermes – evtl weil mir der Lieferant nur eine Trackingnummer übermittelt – keine Ahnung.
    Was im Bericht nicht erwähnt wurde – man kann sich auch via Statusleiste über den Fortschritt der Lieferung informieren lassen.

    Von mir gibt’s für die App auch eine klare Empfehlung.

  12. Die App ist wirklich sehr nützlich und ich nutze sie auch schon lange.
    Leider sind die Sendungsverfolgungen der verschiedenen Transportunternehmen von sehr unterschiedlicher Qualität. Bei DHL wechselt der Paketstatus häufig erst nachdem ich das Paket schon in Händen halte. UPS dagegen informiert mich fast minutengenau darüber, wo sich mein Paket gerade befindet. Dort scheinen die Zusteller auch mit ihrem mobilen Endgerät dauerhaft mit der Zentrale verbunden zu sein.

  13. Genau sowas habe ich gesucht und bis jetzt nicht gekannt… Danke für den Tipp

  14. wie oben bereits erwähnt, Delivery Status Touch für iOS, leider ist die App mit 4,99$ recht kostspielig, man kann allerdings ein auf dem Mac auch das kostenlose Widget nutzen, das ist nach Registrierung auch im Sync anderen Macs oder der iOS App von JuneCloud
    http://junecloud.com/software/iphone/delivery-status-touch.html
    m.E. werden hier im Vergleich zu Parcels mehr Dienste unterstützt

  15. @regenstrom: DHL benutzt leider immer noch Scanner ohne Internetmodul. UPS hingegen haben diese. Soweit ich weiß hat aber auch Hermes noch keine Internetfähigen.

  16. Ich bevorzuge seit einer Weile Package Buddy für Android. Sie kommt im ICS Layout daher und unterstützte bisher jeden Dienstleister den ich benötigte, selbst Amarex.

    Der Vorteil?
    Sie bietet gegen einen kleinen In-App Purchase sowohl ein Tablet Layout als auch eine einwandfreie Synchronisation über mehrere Devices hinweg – selbst ein WebInterface steht zur Verfügung. So kann ich die Nummern bequem im Browser eingeben und haben sie zeitgleich auch auf meinen Android Telefon und Tablets. Für den Komfort hab ich gern gezahlt.

  17. Kurzer Test mit amazon-Paketverfolgung: Ich soll E-Mail und Amazon-PW eingeben. o_O
    Dank AppGuard kann ich ja kontrollieren, welche Hosts angesprochen werden und welche nicht, aber vertrauenserweckend ist das für mich nicht.

  18. @Jüüürgen:
    Die App muss ja irgendwie an die Sendungsnummern kommen.
    Als Workaround würde ich nicht die Amazon-Paketverfolgungsoption nutzen, sondern die Sendungsnummer direkt bei DHL bzw. Hermes eintragen. Dann sind keine Zugriffsrechte erforderlich.

  19. @regenstrom: Das ist mir schon klar, aber aus meiner Sicht ist das ein großes Vertrauen, dass ich dafür in einen mir unbekannten Entwickler setzen muss.
    Und in Zeiten, in denen eine mTAN-Abfang-App, die man sich nur über fragwürdige Wege einfangen kann, zu einem Riesenskandal hochgespielt wird, muss man wohl vom DAU ausgehen. Daher sollte auf solche Sicherheitsrisiken auf jeden Fall hingewiesen werden.

  20. @Jüüürgen:
    OK, nachvollziehbar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.