Microsoft OneDrive: Ab 1. Februar 2019 keine Unterstützung mehr für ältere macOS-Versionen


Unschöne Nachrichten gibt es eventuell für ein paar Nutzer von Microsoft OneDrive. Nämlich für jene, die den OneDrive-Sync-Client mit einer älteren Version von macOS verwenden. Ab dem 1. Februar 2019 werden Mac OS X Yosemite 10.10 und 10.11 nicht mehr unterstützt, benötigt wird dann mindestens Version 10.12.

Das bedeutet allerdings nicht zwingend, dass der Sync-Client dann nicht mehr funktioniert. Er erhält nur keine Updates mehr. Und Neuinstallationen sind auf nicht unterstützten Systemen nicht mehr möglich. Updates entfallen natürlich, auch solche, die etwaige Fehler beheben. Wie das eben so ist, wenn die Unterstützung eingestellt wird.

Während es ausreicht, sein System auf OS X 10.12 zu bringen, empfiehlt Microsoft allerdings die Nutzung von macOS Mojave 10.14 für die beste User Experience:

OneDrive retiring support for Mac OS X 10.10 and 10.11

Major update: General Availability rollout started Applied to: All Customers The OneDrive engineering team is committed to bringing you the best, most secure, end user experience possible. To support that commitment, the OneDrive Desktop application (sync client) will look to phase out support for Mac OS X Yosemite 10.10 and 10.11. These changes will go into effect February 1st, 2019. Note: Mac OS X Yosemite 10.10 has been out of mainline support since August 2017.

[How does this affect me?] – Existing OneDrive sync client installations on unsupported operating systems will stop updating. These clients will continue to run, but functionality will no longer be tested. It is not advised to continue to run on these unsupported operating systems. – New installations on unsupported operating systems will be blocked. – Bugs and issues found on or specific to unsupported operating systems will no longer be investigated or fixed.

[What do I need to do to prepare for this change?] To ensure a smooth transition we recommend that you upgrade machines to Mac OS X 10.12 or above before February 1st, 2019. We do recommend updating to macOS Mojave 10.14 for the best experience.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Mutige Entscheidung. Der weltweite MacOS-Anteil der betroffenen Systeme lag im letzten Monat bei zirka 20%. Ich weiß daher nicht, ob sich Microsoft hier einen gefallen tut.

    • Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil: Es wird nicht die Unterstützung für MacOS generell eingestellt, sondern nur für die alten Versionen < 10.12.

    • @Tandeki
      Lesen bildet wie Andi schon sagte, aber das scheint in unserer Gesellschaft immer weniger zu können, genauso wie das verstehen, Hauptsache den Motzki-Troll spielen.

      • Andi und ShyAngel, ich hab euch auch ganz doll lieb und noch frohe Weihnachten!

        Aber jetzt mal ganz ruhig bleiben, die „früher war alles besser“-Motzerei lassen und nochmal ganz aufmerksam lesen:

        „Der weltweite MacOS-Anteil der betroffenen Systeme lag im letzten Monat bei zirka 20%.“

        Das bedeutet, dass die beiden betroffenen Versionen, also für welche die Unterstützung eingestellt wird, zirka 20 Prozent aller MacOS-User ausmachen. Mir ist also klar, dass der MacOS-Support nicht komplett eingestellt wird, sonst wären es ja 100 Prozent der MacOS-Systeme gewesen. Aber auch 20 Prozent finde ich einen hohen Anteil.

        Also bitte, um in Zukunft nicht unnötig Wutbürger-Hormone zu verschwenden: erst lesen, dann nochmal durchatmen und dann nochmal aufmerksam lesen. Vielleicht klappt es mit dem Verstehen ja nach dem zweiten Mal. 😉

        Hach, diese Gesellschaft heute, die kann echt gar nichts…. mach nur Spaß. 🙂

        • mblaster4711 says:

          Dann fällt also für ca. 2,7% aller Rechner weltweit die Unterstützung für OneDrive unter den Tisch (bei ca 13,5% MacOS-Anteil weltweit).
          Wieviel von diesen jedoch OneDrive nutzen ist schwer einzuschätzen. Aber wenn man bedenkt, daß die Mehrheit der 2,7% ihren 9-10 Jahre alten Mac aus Kostengründen noch nicht ersetzt haben, kann man auch davon ausgehen, daß diese auch aus Kostengründen kein Office365 Abo nutzen, bei dem es 1TB OneDrive on top gibt und somit der Sync-Client erst Spaß macht.

  2. Danke!
    Das Warten hat ein Ende…..
    Update auf Android 9 auf meinem S9
    ist verfügbar!!!!
    Frohes Fest! LG Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.