Microsoft: Das neue Xbox One-Erlebnis startet Weihnachten

artikel_xboxoneMicrosoft hat nach diversen Informationshäppchen innerhalb der Preview-Phase den Start der im Original betitelten „New Xbox One Experience“ für Weihnachten 2015 angekündigt. Aktuelle Informationsmails gehen im Moment auch an die Nicht-Preview-Mitglieder heraus und zeigen, dass die Oberfläche der Konsole wie erwartet deutlich – wenn nicht in Gänze – umgekrempelt wird mit dem bekannten Fokus auf den Windows 10-Unterbau und Microsofts Sprachassistentin Cortana.

Die neue Benutzeroberfläche (optisch lässt die von Windows 10 bekannte Xbox One-App bereits grüßen!) soll nun die vereinfachte zentrale Anlaufstelle für die persönlichen Inhalte samt Aktivitätenfeeds von Freunden mitbringen und speziell die Leistung und die Spieleperformance soll verbessert worden sein – ob das auch heißt, dass künftige Spiele auch wirklich in Full HD daherkommen, wissen wir an dieser Stelle indes noch nicht, wünschenswert wäre es aber. Interessant wird vor allem endlich die finale Integration des Features sein, dass es den Spielern möglich machen wird, alte Xbox 360-Titel jeweils digital bzw. vom Datenträger direkt zu spielen: Hier ist man aktuell ja noch in der Preview-Phase, wird aber auch diese Ende November abschliessen um endlich die lang ersehnte Abwärtskompatibilität anbieten zu können.

XBone_neu_dec

Cortana schickt sich indes an, den mittlerweile schmählich vernachlässigten Kinect-Sensor wiederzubeleben – als Schnittstelle zu Microsofts Sprachassistentin wird Kinect wieder aus dem augenscheinlichen Ruhestand geholt und soll nun noch besser verstehen, was der Benutzer möchte. Geht man vom dem Stellenwert aus, den Cortana mittlerweile auch bei den Windows-Systemen hat, sollte hier mal wieder ein kleines Alleinstellungsmerkmal geschaffen werden, dass die Xbox One – wider den Verkaufszahlen – für den ein oder anderen vielleicht doch wieder interessant machen sollte.

Unter dem Strich kann man als Xbox One-Nutzer nur hoffen, dass Microsofts Slogan „Schneller, intelligenter und abwärtskompatibel“ (was schon eine entsprechende Messlatte darstellt) sich bewahrheitet und die Xbox One samt dem Drumherum entsprechend aufwertet. Weihnachten 2015 wissen wir alle mehr, wenn die „New Xbox Experience“ dann einmal final unter dem digitalen Weihnachtsbaum liegt.

(Quelle: Microsoft)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Als Preview User kann ich sagen, das dass neue Design besser gefällt als das „alte“. Es wirkt auch ne Spur flinker.

  2. Die Abwärtskompatiblität für alle kommt ja schon im November, augenscheinlich unabhängig von Windows 10.

  3. Sascha Ostermaier says:

    Mal noch den Autor korrigiert. Oliver war es. 😀

  4. Nach der Autokorrektur kommt jetzt also als neues Feature die ‚Autor(en)korrektur‘.
    Respekt.

  5. ja schön wäre es ja wenn die PS4 das gleiche vollbringen würde mit der Abwärtskompatibilität! Stinkt mir gewaltig die 2 Konsolen nebeneinander zu haben. Was die Xbox One betrifft wäre es für mich jetzt ein Gedanke mir diese anzuschaffen damit ich die alten Games wieder mal zocken kann. Warum nicht einfach gleich so!!!!

  6. Ach, kann man also bald alte Xbox Spiele auf der One spielen?
    Guck an. Ich hab damals genau aus dem Grund lieber zur Wii U gegriffen. Bis auf das Netzteil musste ich nichts austauschen oder auf irgend etwas verzichten. Ok, bis auf Homebrew. Aber gut.

  7. Eimer70 Das kann passieren, wenn ein Kollege den Artikel für einen anderen, leider abkömmlichen Kollegen, einstellt und anschliessend den Autorennamen ändern muss 🙂 !

  8. Alles klar. Kein Problem.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.