Microsoft arbeitet angeblich an einem neuen, auf Chromium basierenden Browser für Windows

Microsoft hat in Windows 10 mit dem Edge-Browser sicherlich nicht die schlechteste Browser-Variante am Start. Dennoch ist es dem Konzern aus Redmond damit nicht gelungen, Nutzer von Chrome, Firefox und Co. abzuziehen. Wie Windows Central berichtet, arbeitet man nun anscheinend an einem gänzlich neuen Browser, der auf dem Chromium Project basieren soll.

Das genannte Projekt soll unter dem Codenamen Anaheim geführt werden und würde unter anderem dadurch bestätigt, dass vor nicht allzu langer Zeit Commits im Chromium Gerrit gefunden wurden, die von Microsoft stammen. Da sich genannte Commits aber um einen Browser für die ARM-Plattform handelt, könnte das bedeuten, dass Microsoft hier vom Start weg eine plattformübergreifende Lösung anbieten will.

Doch was ist Microsofts Motivation dahinter? Zum einen würde der Browser durch die Chromium-Rendering-Engine endlich konkurrenzfähige Ladezeiten anbieten und zum anderen würde es auch eine starke Entwickler-Community dafür geben. Die Kollegen von Windows Central vermuten, dass man den Browser bereits im ersten Halbjahr des nächsten Jahres veröffentlichen könnte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Was für eine alberne Aussage, dass edge keine konkurrenzfähig ladezeiten anbieten kann.

    • Edge > Chrome

      Ich liebe Edge. Es fühlt sich alles runder und flüssiger an. Dagegen stinkt Chrome ab, den ich eigentlich nur die FUT Web App nutze und YouTube, wenn ich via Chromecast streamen will…

      Edge ist ein toller Browser.

    • mini, recht hast du. Manche verkaufen eben ihre liebevoll gepflegten Vorurteile als Expertenmeinung.

  2. Konzentriert euch nicht auf die Arbeiten von MS an der Chromium Engine. Electron.js nutzt nämlich auch Chromium unter der Haube und stellt eine Entwicklungsplattform für HTML und JavaScript-basierte Desktop-Applikationen bereit. Unter anderem (als große Schwergewichte) betrifft dieses Microsoft Teams, Slack und Visual Studio Code – Microsoft hat also ein eigenes Interesse, diese Applikationen nativ auf dem ARM basierten Windows Geräten lauffähig zu bekommen, so dass es mich nicht verwundert, dass sie dort aktiv mitarbeiten. Das heißt nicht, das das Ziel dadurch dann auch wirklich Chrome oder eine Ablösung der Edge-Engine ist.
    Die Edge-Engine können sie sowieso nicht abkündigen, da diese die Basis für HTML basierte UWP-Apps im Windows Store ist. Wenn sie Edge komplett einstellen würden, würden diese ganzen Applikationen alle nicht mehr laufen und es wäre gleichzeitig auch das offizielle Eingeständnis das UWP als Plattform gescheitert ist (inoffiziell ist das wahrscheinlich jedem schon klar).

    • chris1977ce says:

      siehe die Geschichte der Windows Phones – wie oft wurde da alles komplett umgestellt?
      Und wo sind die guten Windows Phones heute? Leider gestorben!

  3. Christian Rudolf says:

    Ich merke jetzt schon das viele Seiten nur für Webkit/Blink Engine optimiert oder angepasst sind. Wenn Microsoft mit deren Engine aufgibt und auch zu Blink wechselt, habe ich angst als Firefox nutzer immer mehr auf solch Seiten zu kommen. Ich hoffe da ist nichts dran

  4. Nun noch den Windows-Kernel durch einen Linux-Kernel ersetzen und von der höheren Sicherheit und besseren Skalierbarkeit desselben profitieren. Bin sicher, in Redmond arbeiten sie schon dran. 🙂

    • Dir ist aber schon klar, dass das mit der Sicherheit Humbug ist, oder?
      In den Top10 der Sicherheitsprobleme aller Produkte 2018 finden sich 5 Linux-Distributionen…
      https://www.cvedetails.com/top-50-products.php?year=2018

    • RegularReader says:

      Ich traue im Privatanwenderbereich MS Windows eine höhere Sicherheit zu als jeder Linux-Distribution. Das ist das Ergebnis, wenn man jahrzehntelang unter Hauptbeschuss steht.

    • I. Die Anzahl der bekannten Sicherheitslücken sagt ja wenig bis nichts über das Maß an Sicherheit der betreffenden Plattform aus. Quelloffene Software lädt zum Auffinden von Lücken sowie deren Behebung ein, was wohl der Grund ist, weshalb auf kritischen Systemen (NYSE, NASA etc.) in der Regel Linux läuft.
      Wichtiger ist die Zeit, die vom Auffinden einer Lücke bis zu deren Behebung vergeht. Dieser Zeitraum ist zumindest bei Linux, mögen es noch so kleine Ableger-Distros sein, solange sie sich bei großen Repositories bedienen, gering um nicht zu sagen JIT.
      II. Seit Windows auf kritischen Systemen als Serverbetriebssystemen keine Rolle mehr spielt (also etwa seit den späten Neunzigern), ist es eine Mär zu behaupten, Windows stünde besonders unter Beschuss. Von der größten Anzahl der Attacken erfahren wir nichts, sie bleiben der Öffentlichkeit verborgen.
      Gestählte Server-OS wie sind in jeder Anwendungsumgebung in puncto Sicherheit von Nutzen.

  5. Edge auf Chromium mit Microsoft Multiuser (wie halt Chrome Multiuser – das fehlt Edge bei mir)… Die engine in den Einstellungen wählen können wäre Ideal… Es gab ja schon mal Browser die eine multiple Engine hatten glaube ich…

  6. Bei heise liest sich das eher so, dass Microsoft Edge aufgibt und einstampft.

    • Wie relevant und glaubwürdig würdest du ein(e) Forum/Seite einschätzen, das von Linux-Trollen, Windows-Hatern und generell, einer Meute von Berufsquerulanten, dominiert wird?

  7. Bei den Browser-Engines ist es wie mit Grafikkarten: Die Webentwickler optimieren ihre Seiten auf bestimmte Engines, in der Regel „Blink“, danach noch „WebKit“. Andere Engines wie „Trident“ / „EdgeHTML“ von Microsoft oder „Gecko“ von Mozilla (arbeitet gerade an der neuen Rendering-Engine „Servo“, wird schrittweise über „Project Quantum“ in Firefox integriert) haben das Nachsehen.

    Bei Spielen ist es nicht anders. Über viele Jahre hinweg wurden Spiele auf Treiber von NVIDIA optimiert, aber man warf AMD vor keine taugliche Alternative zu bieten, obwohl AMD dafür gar nichts kann, dass sich die Spieleentwickler auf NVIDIA konzentrieren. Letztendlich sind die Details für den Otto Normalverbraucher kaum der Rede wert. Am Ende führen nur die Hardcore-User untereinander und Konsumenten, die nur die Preispolitik kritisieren, aber die Karte selbst gar nicht kaufen wollen, die meist endlosen und inhaltlich fragwürdigen Diskussionen.

    Bei Prozessoren ist es ähnlich. Intel-Nutzer maulen rum, dass AMD kein Paroli bietet. Interessant wäre aber zu erwähnen, dass die Performance stark von der Nutzungsart (entweder hauptsächlich Gaming, hauptsächlich Arbeit oder gemischt) abhängt. Intel ist beim Gaming teilweise (nur bei High-End-Prozessoren) vorn, AMD bei Anwendungen (gerade bei Renderings). Beim Gaming sind Intel und AMD bis zur Mittelklasse bis auf wenige Nuancen gleich auf, aber das wollen die einzelnen Fanboy-Horden nicht hören.

    Das alles setzt sich bei den Browser-Engines fort. Viele Websites sind für Technologien und Dienste von Google optimiert, aber unter Alternativen oft ein Graus. Für Webentwickler ist die Browseroptimierung ohnehin zum Alptraum geworden, denn man hat die Wahl der Qual, für welche Browser und insbesondere auch für welche Displayauflösungen (u. a., weil Apple abweichende Displayauflösungen hat) man die Website optimiert. Das war einer der Gründe, warum Frameworks Einzug hielten, aber dementsprechend sehen Websites heute wie 0815 und in puncto Aufbau nahezu identisch aus.

  8. NanoPolymer says:

    Die sollen ruhig alle den glichen Unterbau benutzen und sich nur noch durch die UI und Dingen drumherum abheben.
    Diese sinnlose Fragmentierung ist einfach nur Müll, aber ist ja nicht nur hier so… Messenger…

    • Idealerweise schaffen wir andere Suchmaschinen außer Google ab, ebenso Open-Source-Alternativen zu Microsoft Office, AMD darf keine Grafikkarten mehr bauen (damit sich die Spieleentwickler voll und ganz auf NIVIDIA konzentrieren können) und entweder Intel oder AMD verbietet man Prozessoren zu bauen, damit sich Softwareentwickler auch hier auf einen Hersteller fokussieren und konzentrieren können.

      Wettbewerb schadet. Alle Macht gehört dem Monopolisten, egal, wie er heißt. Niemand braucht Effizienz, niemand braucht Innovationen!

  9. Gestern wurde bei mir am Desktop eine Umfrage angezeigt, ob ich Chrome meinen Freunden und Bekannten empfehlen würde. Jetzt wird mir einiges klar 😉

  10. Edge & Internet Browser sind die besten Browser um ein alternativen Browser herunterzuladen.

  11. Bloß nicht Chromium!
    Ich verwende ihn extra nicht, da dieser extrem viel Ressourcen verbraucht. Zum Glück gibt es noch Firefox.
    Edge habe ich immer gerne verwendet, um die Akkulaufzeit zu maximieren. Das ist dann wohl Geschichte 🙁

    Ich habe es übrigens auch noch nie verstanden, warum man bei VS Code auf so eine blöde Plattform wie Electron setzt. Auf etwas schwächeren Maschinen ist es nicht gerade performant.
    Auch wenn ich VS Code ansonsten mag. Ich finde die Dominanz der Chromium Engine und darauf basierender Produkte problematisch.

  12. Hmm, wenn der IE so erfolgreich war und immer noch viele Nutzer hat, warum nicht durch einen chromium Unterbau den IE neu aufsetzen? Verstehe nicht ganz, warum der neue Ablegen erfolgreicher als der bereits gute Edge werden wird?

  13. MS Edgemium says:

    Die bringen den Internet Explorer 6.0 zurück!

  14. Edge kann eine ganze Menge, aber irgendwie ist das Ding so käsig. Es sieht langweilig und altbacken aus. Und ganz ehrlich: Chrome baut eine Seite flotter auf. Ist mir egal, was Versuchsanordnungen da hervorbringen. Chrome ist gefühlt flotter. Und das Zusammenspiel mit Erweiterungen bekommt Google einfach besser hin. Alles in allem scheint mit Chrome der bessere Browser zu sein, und wenn Microsoft das Teil als Unterbau verwenden will, dann sage ich: Viel Glück! Das schaue ich mir an. Aber zu Edge wechsele ich ganz sicher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.