Microsoft arbeitet an Streaming-Service für Spiele

Die E3, die Spielemesse, startete mit Microsoft recht krachend. Microsoft kündigte in diesem Jahr mehrere neue Titel für den Xbox Game Pass-Katalog an, darunter Forza Horizon 4, Fallout 4, Tom Clancy’s The Division and The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited, auch werden neue  ID@Xbox-Spiele am Tage ihrer Veröffentlichung verfügbar sein.

Microsoft hat aber auch angekündigt, einen eigenen Game-Streaming-Service zu entwickeln, der „Spiele in Konsolenqualität auf jedem Gerät“ möglich machen soll. Bedeutet, dass es in Zukunft mithilfe dieses Services egal sein dürfte, ob man auf Laptop, Tablet, PC oder Smartphone zockt – Microsoft will auf diesen Plattformen Xbox-Qualität liefern. Dahinter steht das Microsoft Gaming Cloud Team, welches aber noch keinen Namen für den Streaming-Service oder gar ein Veröffentlichungsdatum nannte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Zum Thema Game-Streaming:
    Meiner Meinung nach ganz klar die Zukunft. Hoffe mal MS bekommt es eher hin als Nvidia. Deren Virtual-PC Leihmodell erscheint mir viel zu teuer. Ich will eher was wie Netflix oder wie es Nvidia auch auf der Shield gemacht hat. Dieser Service war gerade zu Beginn sehr gelungen, nur leider hat man es versäumt regelmäßig mehr Spiele zur Verfügung zu stellen.
    PSnow finde ich auf dem PC technisch noch zu limitiert. Wäre jedenfalls toll, in Zukunft auch ohne hässliches Gamernotebook oder platzraubenden PC anspruchsvolle Spiele zocken zu können.

  2. Wenn das wirklich sauber funktioniert ist das eine feine Sache und wird schnell die individuellen dicken Gaming PCs überflüssig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.