Magic Leap zeigt Mixed-Reality-Brille, kommt 2018

Es geistert schon lange durch die Tech-Welt, hielt sich aber ominös bedeckt: Magic Leap. Startup, welches mit ziemlich coolen Mixed-Reality-Videos überraschte. Nun hat man auch das passende Mixed-Reality-Headset vorgestellt. Von diesem glaubt das Unternehmen, dass es die Art und Weise, wie Menschen mit Computern und der Realität interagieren, neu erfindet. Lightwear, so heißt die spezielle Brille, erinnert so gar nicht an die teils sperrigen Lösungen, die wir jetzt so kennen.

Durch die Brille lässt sich schauen, sie ist an einen kleinen Computer namens Lightpack angebunden und kann lebensechte, bewegte Menschen, Roboter, Raumschiffe – alles was man sich vorstellen kann – optisch in die reale Welt injizieren. Das Ganze Paket, Brille und Controller, wolle man Anfang 2018 für Entwickler, Abenteurer und Kreative auf den Markt bringen – als Magic Leap One Creator Edition.

Das sieht in den Videos natürlich stark aus, doch bleibt abzuwarten, wie sich das Ganze entwickelt, was daraus entsteht. Feststehen dürfte, dass ein nächster Schritt in diese Richtung fällig ist. Lösungen wie Googles Daydream sind meiner Einschätzung nach zwar nette Spielzeuge, mehr aber auch nicht. Wer die Entwicklung verfolgt hat, der wird bestätigen, dass da bei Google momentan Ruhe herrscht.

Bleibt zu hoffen, dass Magic Leap nicht einfach nur eine Luftpumpe ist….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Bin gespannt wie das in Echt aussieht. Denn alles was es in den Videos zu sehen ist sind die für AR VR Typischen Marketing Videos.

    Ich erinnere mich da nur an MS Hololens, die zwar beeindrucken ist, aber nicht so beeindrucken wie in den Videos, denn der Ausschnitt den man durch die Brille sieht ist sehr klein und die Farben sind alles andere als großartig.

    Erst mal abwarten. Vor allem den Preis.

  2. Die Brille ist aber nicht grade ästhetisch 🙂

  3. Sean Köllewood (Support) says:

    1. Es muss Mehrwert da sein
    2. Es muss bezahlbar sein für JEDEN ( 3 Preisklassen zwischen 200 und 1000 Euro)

    Ich für mich hätte eine Consumer Edition der Google Glass gerne gehabt und die Holo Lense ist mir zu teuer…

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.