LKA Niedersachsen warnt vor gefälschten Bitcoin-Mails und Maschen im Zuge der Russland-Sanktionen

Mit Blick auf den Krieg in der Ukraine sind viele gewillt zu helfen – auch in Form von Spenden. Das bringt natürlich Kriminelle auf den Plan, hier entsprechend mit Phishingmails und weiteren Maschen diese Spenden abzugreifen. Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt daher und mahnt zur Vorsicht vor unseriösen Spendenaufrufen (in Bitcoin).

Besagte Mails würden oftmals mit einem Betreff wie „Russland Sanktionen Ihr Konto wird deaktiviert“ oder „Ihr Konto wird deaktiviert – Russland Sanktionen“ in die Mail-Postfächer trudeln. Ein Blick auf die Absenderadresse kann dies oftmals enttarnen. Hier werden teils gekaperte Accounts verwendet. Oftmals missbraucht man zudem den Namen Bitcoin.de – der taucht teils vor der Absenderadresse auf. Vorsicht sei auch beim Blick darauf geboten, wohin die in den Mails verwendeten Links verweisen. Auch ein Hinweis auf die verwendete HTTPS-Verschlüsselung sollte hier nicht beruhigen.

Bitcoin.de selbst warnt ebenfalls vor besagten Phising-Mails. Gebt ihr eure Zugangsdaten ein, dann ist der Account mit recht hoher Wahrscheinlichkeit futsch. Man weist auf Sicherheitsfunktionen wie die Zweifaktor-Authentifizierung hin. Die bietet auch Bitcoin.de an.

In weiteren Maschen gibt man an, Personen wie Elon Musk oder auch Friedrich Merz würden ihr Vermögen in Bitcoin übertragen. Verwendete Logos vom ZDF, zdfheute oder auch Zeitonline sollen hier für Vertrauen sorgen – besagte Logos werden von den Tätern aber im Bemühen um Seriosität schlicht kopiert. Zu erwarten ist, dass hier auch weitere Mails im Namen von Banken und weiteren Kreditinstituten kursieren. Das LKA rät hier immer direkt über die Webseite der Banken und Kreditinstitute oder auch der Hilfsorganisationen zu gehen und Informationen zu verifizieren, anstatt auf die Links in den Mails zu drücken.

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Tut Gutes, aber haltet die Augen offen, denn es gibt Menschen, die Gutmütigkeit leider mit krimineller Energie ausnutzen. Dies gilt generell, aber insbesondere durch die derzeitige Not eben verstärkt. Umfassender und mit einigen Screenshots könnt ihr euch auch im entsprechenden Warnhinweis des LKA informieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. „In weiteren Maschen gibt man an, Personen wie Elon Musk oder auch Friedrich Merz würden ihr Vermögen in Bitcoin übertragen.“

    LOL.
    Mich versucht seit Monaten Maria-Elisabeth Schaeffler zu erreichen (https://de.wikipedia.org/wiki/Maria-Elisabeth_Schaeffler), um mir einen Teil ihres Vermögens zu überschreiben. Die Gute schreibt etwa eine Mail pro Woche. Interessanterweise auf 2 verschiedene Mailadressen von denen eine ein Pseudonym ist und nicht meinen echten Namen enthält. Die Arme scheint echt dringend ihr Geld loswerden zu wollen 😉

    TL,DR: Wer sowas glaubt, ist echt selber schuld. Friedrich Merz, rofl

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.