LG bringt neue UltraWide-Monitore im Format 21:9 mit HDR

LG hat neue UltraWide-Monitore im Format 21:9 angekündigt. Das Flaggschiff der WK-Serie, der 38WK95C, wartet mit einer Diagonale von 38 Zoll und einer Auflösung von 3.840 x 1.600 Bildpunkten auf. Zum Einsatz kommt ein Nano-IPS-Panel mit 8-bit+FRC, das auch HDR unterstützt. Laut LG decke der 38WK95C den sRGB-Farbraum zu 99 % ab. Damit die Farbdarstellung besonders akkurat ist, werden die Exemplare des Monitors ab Werk kalibriert.

Als Anschlüsse integriert der LG 38WK95C zweimal HDMI mit HDCP 2.2, DisplayPort, einen USB-Hub (einmal upstream, zweimal downstream) sowie USB Typ-C. Letzterer kann auch zum Aufladen von anderweitiger Hardware beansprucht werden. Da der Monitor Dual-Link-Up unterstützt, ist es möglich, daran mit derselben Kombination aus Maus und Tastatur verschiedene Gerätschaften zu steuern – etwa einen Apple Mac und einen Windows-PC. Via Screen-Split-Modi lässt sich der Anzeigebereich auch in vier Teilbereiche aufspalten. Als Alternative ist auch die Picture-in-Picture-Anzeige möglich.

Der LG 38WK95C operiert mit 75 Hz und erlaubt eine Helligkeit von 300 cd/m². Als statischen Kontrast nennt LG 1.000:1. Die Reaktionszeit ist mit 5 ms (GtG) auch für Games tauglich. Für mehr Ergonomie sorgt die Option den Monitor um 5° nach unten bzw. 15° nach hinten zu neigen. Außerdem ist der Ständer um bis zu 100 mm höhenverstellbar. Integrierte Lautsprecher mit zweimal 10 Watt sind für den Klang verantwortlich. Mit Standfuß misst der LG 38WK95C 897,2 x 466,2 x 230,4 mm. Das Gewicht liegt bei 9,3 kg.

Im Lieferumfang dieses Monitors findet ihr außerdem ein Netzkabel, ein Handbuch auf CD, eine Treiber-CD, ein HDMI Kabel, ein DisplayPort Kabel 1,8 m, ein USB Typ-C zu USB Typ-C Kabel (1m), ein USB-Kabel, einen Kabelhalter, eine Kurzbedienungsanleitung, sowie ein externes Netzteil. Im Betrieb soll der LG 38WK95C typischerweise ca. 52,3 Watt verbrauchen. Bonus für Gamer: Auch Unterstützung für AMD FreeSync ist an Bord.

Der LG 38WK95C soll noch im Mai erhältlich sein und wird mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.499 Euro an den Start gehen. Als Alternativen erscheinen auch noch Modelle der WK-Serie mit 29 Zoll (249 Euro) sowie 34 Zoll (399 Euro). Jene specken allerdings die Ausstattung ab. So wird beispielsweise die Auflösung auf 2.560 x 1.080 Pixel reduziert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ist schon seit Februar erhältlich.
    Man sollte noch erwähnen dass 75hz nur mit AMD Grafikkarten geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.